EXTREMTANZ: SOLI für’s ZORO in Leipzig
Samstag, 05.11.2005, 00:00, Party

Das beste, was man an trüben Novemberwochenenden machen kann, ist natürlich auf eine fette Party in die KTS zu gehen und die ganze Nacht durchzurocken - und das auch noch für einen guten Zweck!

Diesmal haben wir Besuch aus dem schönen Leipzig: DJane THE BRAIN heizt euch mit Tanzbarem von 80’s bis Metal ein, dazu gibt es die besten COCKTAILS aus der ZORO - Hexenküche !!
Denn dem ZORO gilt heute abend und natürlich auch sonst unsere Solidarität - warum eigentlich? Dazu ein kurzer Artikel über das Zoro aus dem Wiener BesetzerInnenblatt rapidité:

Und immer wieder städteübergreifende Parllellen...
Das Zoro ist in Leipzig im Stadtteil Connewitz an der bornaische Str. 54. Auf dem Grundstück stehen drei Gebäude, die von unterschiedlichen Gruppen genutzt werden. Das eigentliche Atelierhaus Zoro (2. hinterhaus) existiert seit seiner Besetzung 1991 (später auch per Mietvertrag mit der städtischen Verwaltung) in völliger Selbstverwaltung. Es gibt da Räume für kulturelle Veranstaltungen, Proberäume für Bands, Fahrradselbsthilfewerkstatt, Holzwerkstatt, Kinder-und Jugendwerkstatt und und und ...,weiterhin betroffen: ein Wohnverein, der das Vorderhaus betreibt, sowie verschiedene kleine Gewerbe - Buchbinderei, Druckerei, veganes Bistro und alle die dort wohnen, arbeiten und Feste feiern. Am 02.02.2005 ist das Grundstückseigentum Bornaische Str.54 (Zorogelände) aus Händen des Verwalters (LWB) in Besitz des Bauträgers „Steinbruch Immobilien GmbH“ übergegangen.Die Bewohnr stehen derzeit mit unterschiedlichen, aber doch sehr günstigen Nutzungsverträgen da. Ein befristetes Vertragsverhältnis läuft jetzt im November 2005 aus und der neue Eigentümer will es nicht verlängern. Dennoch erweist sich Herr Steinbruch als statthafter Geschäftsmann und hätte nun gerne 320.000 Euro ganz allein für sich.
Tja, schöne Scheisse, Ende November ist der Verkaufstermin angesetzt. Bis dahin sollen die BewohnerInnen/NutzerInnen irgendwie diesen Betrag aufbringen! Um einen Kredit aufzunehen o. ä. braucht man natürlich auch jede Menge Kohle, und egal was Ende November passiert: Das Zoro kann dringend jeden Cent gebrauchen! Noch besteht die reale Möglichkeit, eines der größten und geilsten D.I.Y. - Projekte in D(recks)-land zu retten. Also kommt in Scharen, labt Euch an Musik und Cocktails aus dem wilden Östen ud zeigt Euch solidarisch mit den vielen, im Moment stark bedrohten Freiräumen, die uns gewisse Arschlöcher gerne nehmen würden... und die wir ihnen natürlich nicht überlassen werden!

ZORO ist - und bleibt !! Ebenso wie KTS, Schattenparker - Wagenburg, ex-Steffi, Ungdomshuset (Kopenhagen), EKH (Wien) und alle anderen !!

März 2021 :

Nichts in diesem Monat

Februar 2021 | April 2021

Aktueller Koraktor
Koraktor Februar 2021 (PDF)