The monsters on the loose
Donnerstag, 12.11.2009, 20:00, Bundeswehr Wegtreten und Gruppe Zuviel Arbeit

Der neue Militarismus setzt auf das Konzept der "vernetzten Sicherheit". Zivile Organisationen arbeiten flankierend der militärischen Intervention und den Kriegsstrategien zu. Auch in Freiburg ist der wachsende Einfluss der staatlichen Sicherheitsorgane und entsprechender Wirtschaftsunternehmen zu beobachten: beispielsweise an der Freiburger Universität und an Forschungsinstituten, die zum Fraunhofer Institut gehören. Sie treten immer offener als Kooperationspartner und Drittmittelgeber in Bildung und Forschung auf. Länger schon finden Werbeveranstaltungen der Bundeswehr in der Freiburger Agentur für Arbeit statt. Neben diesen "Berufe in Uniform"-Events im Freiburger Arbeitsamt, gab es wieder einen BW-Infostand vom 12.bis 20.September 2009 auf der Baden-Messe in Freiburg. Es geht dabei um die Erhöhung der Akzeptanz des Truppenstandorts in unserer Region. So wollte sich auch die Deutsch-Französische Brigade, welche am 27. Juni beim Stadtfest durch Müllheim marschierte, dort präsentieren. Antimilitaristische Initiativen vernetzen sich aber auch. Eine wichtige Initiative ist "Bundeswehr wegtreten". "Bundeswehr wegtreten" stiften "Unruhe bei Reklame- Einsätzen der Bundeswehr. Ihr Schwerpunkt sind die Rekrutierungsveranstaltungen der Bundeswehr an Arbeitsämtern, Universitäten und Schulen, sowie auf Jobmessen und "KarriereTreffs" in den Innenstädten. Zielsetzung der Initiative Bundeswehr-Wegtreten ist es, die Bundeswehr in ihrem Streben nach mehr gesellschaftlicher Akzeptanz bei ihrer Selbstinszenierung im öffentlichen Raum anzugreifen. Ihr Motto: "Wer die Öffentlichkeit sucht, muss sie auch ertragen!" "Eine unwidersprochene Alltagspräsenz des Militärs spiegelt nicht nur, sondern prägt auch gesamtgesellschaftliches Bewusstsein zugunsten einer fortschreitenden Militarisierung des Außen und Innen." Um dem entgegen zu wirken organisiert die Gruppe Kampagnen und Aktionen und übernimmt die Dokumentation und Veröffentlichung von Materialien zu antimilitaristischen Themen. Über Aktionsformen wie z.B.:
Gelöbnisse der Bundeswehr Stören, bei Soldatenmessen im Chor Antikriegslieder Singen, Rave auf dem Dach eines Konzerthauses, während eines BW-Benefizkonzertes, Tortenwerfen auf die Rekrutenwerber, Clownsarmee-Paraden, Ausbildungsangebote zum erwerbsmässigen Töten, Begräbnis für einen Kämpfer für die neoliberale Weltordnung, Antikriegs-Filmveranstaltungen, Gegenpropaganda und Demonstrationen bei Bundeswehrauftritten an Schulen, Unis, Arbeitsämtern, bei Gewerkschaften und auf Handelsmessen (z.B. Buchmesse), Tarnanstrich für die zivilen Partner des Militärs , Graffiti auf Heldendenkmäler , Beschädigung von Kriegsmaterial und Militärfahrzeugen wird u.a. online und in der Infobroschüre "Die Panzerknackerin" berichtet. Bei unserer Veranstaltung in der KTS werden zwei von "Bundeswehr wegtreten" über aktuelle Kampagnen ihrer Initiative berichten: Wie sie Störaktionen geplant und durchgeführt haben, wie die Resonanz war. Ebenso wird Thema sein, in welchen Bereichen das Militär die Zusammenarbeit mit Arbeitsamt, Uni, Forschung und Wirtschaft sucht bzw. wo diese Kooperation schon etabliert ist, aber auch welche Handlungs-Perspektiven möglich sind von Nichtzusammenarbeit und Gegeninformation bis zur Sabotage. Unter anderem geht es auf der Veranstaltung am 12. November um die Werbeveranstaltungen der Freiburger Agentur für Arbeit "Berufe in Uniform" am 14.12.2009, wo Arbeitsamt, Bundeswehr, Polizei und Bundespolizei versuchen, Kanonenfutter und Frischfleisch zu werben.

Aktueller Koraktor
Koraktor September 2017 (PDF)
22.09.2017, 21:30
Bike Age + Skinner + Fatal Brutal
23.09.2017, 20:00
Vorverkauf für die LOLLY PALOHMA #2
24.09.2017, 15:00
Café Libros/Katerfrühstück
26.09.2017, 21:00
Die Tunnel
27.09.2017, 20:00
Vorverkauf für die LOLLY PALOHMA #3
29.09.2017, 20:00
LOLLY PALOHMA SHOW
04.10.2017, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
09.10.2017, 19:00
Konzert mit David Rovics
11.10.2017, 20:00
The Sinking Teeth & Forever Unclean
12.10.2017, 20:00
Knast und Solidarität: Politisch Verfolgte im Baskenland
18.10.2017, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
18.10.2017, 20:00
Solidarität beginnt linksunten
20.10.2017, 21:30
MAJORITY RULE (Washington DC, USA) und POTENCE (Strassbourg,Frankreich)