No Pasaran Festival Tag I
Freitag, 13.11.2009, 19:00, No Entertainment

Seit kurzer Zeit versuchen Nazis auch in Freiburg Fuß zu fassen. In den Umland- Gemeinden versucht sich eine militante Neo-Nazi Szene breit zu machen, um so Antifaschisten einzuschüchtern und ihre Hass-Propaganda zu verbreiten. Anfang September gab es einen Brandanschlag auf das Autonome-Zentrum KTS in Freiburg. Während einer Demonstration gab es einen Messerangriff auf einen Demonstrationsteilnehmer. Weitere Anschläge waren geplant. Wo Nazis selbstbewusster werden, müssen antifaschistische Gegenaktivitäten ausgeweitet und in ihrer Intensität erhöht werden. Hierbei stellt sich die Militanz- oder Gewaltfrage gar nicht erst. Sie wird von menschenverachtenden Nazis vorgegeben. Darauf gibt es nur eine Antwort: Faschisten bekämpfen! Auf allen Ebenen, mit allen Mitteln.Nie wieder Faschismus! ...doch zunehmende Aktivitäten von Faschos sind nicht der einzige Anlass für Protest. Angriffe des Staates gegenüber linken Aktivisten haben mit der Wirtschaftskrise zugenommen. Eindeutig politische Justiz ist Normalzustand. Freilassung der Gefangenen von Straßburg, keine weitere Strafverfolgung im MG-Prozess, Freiheit für die 1.Mai Gefangenen. NO PASARAN! An beiden Tagen wird es einen Film geben der jeweils um 19 Uhr beginnt. SOLI-COCKTAILS UND VEGGIE-BURGER AS EVERY YEAR.

FREITAG:
TV SMITH: Punk der ersten Stunde, war schon -76 mit dabei, und ist kein bisschen müde geworden. Zwischendurch hat Tim mit u.a. Attilla the Stockbroker, den UK Subs getourt, Stand mit Robbie Williams auf der Bühne, schrieb jede Menge Filmmusik, nahm ein Album mit den Toten Hosen auf, und wirkte bei etlichen derer Stücke mit, um gewappnet zu sein für den Moment in dem er mit Nichts außer seiner Gitarre die KTS betritt, auf die Bühne geht und mit seiner Acoustic Live Performance zeigt was die Geschichte des Punks so für Lieder geschrieben hat.
NO AUTHORITY: Die 9 (!) Jungs von No Authority werden ihrem Namen langsam untreu, sind sie doch mittlerweile schon so etwas wie eine Autorität in Sachen Ska. 4 Bläser, 2 Gitarren, Schlagzeug, Bass und Gesang die zum Tanzen verpflichten. Ska deluxe. Da wundert es nicht dass die seit 1996 bestehende Kombo schon auf diverse Fastivals Headliner war, und immer wieder ist. Also, tanzbare Schuhe mitgebracht, weil ab geht die Post, weil die Post die geht ab....
RIOT BRIGADE: Muss man zu dieser Band noch viel sagen??? Hadcore-Punk mit politischen Texten und einer Aggression die ihresgleichen sucht. Laut, drekkig, schnell. Antifa-Punk go!!!
LIBERTY MADNESS: Zum 2ten Mal innerhalb von 2 Wochen in der KTS gibt es heute auch noch thrashigen Punk der Stuttgarter Boy-Band Liberty Madness auf die Ohren. Noch nicht lange im Buisness wissen die Boys doch schon wo es langgeht. Schnell, direkt, kompromisslos.................gut!
THE B. GOODE BOYS: Freiburgs no.1 Rock’n’Roll maniacs. Noch recht jung aber dafür umso cooler. Geben auch gerne mal den ein oder anderen Punkklassiker in Rockabilly Version zum besten. Also wundert euch nicht wenn der Parkplatz mit Hot Rods zugeparkt ist.

Aktueller Koraktor
Koraktor Dezember 2017 (PDF)
15.12.2017, 21:00
Malfunc Prism // Rat.Ten
16.12.2017, 12:00
Kater Brunch vor der Demo
17.12.2017, 15:00
Café Libros
18.12.2017, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
27.12.2017, 21:00
René Binamé in der Punk@-Kneipe