Action-weeks für mehr Wagenplätzchen!

Am 15. Dezember beschloss der Freiburger Gemeinderat über den Verkauf des M1-Geländes auf der Vauban an das Vetterlesunternehmen Stadtbau sowie über eine unmögliche Koexistenz der auf M1 ansässigen Wagenburg und den Kommerzplänen anlässlich der Shanghai-EXPO-Ausstellung. Seit Mai ist das Gelände gegen die Beteiligungsfeindliche Politik der Stadtverwaltung besetzt. Die AktivistInnen um das autonome Wagenkollektiv Rhino fordern, genau wie ein großteil der AnwohnerInnen und der Stadtteilverein Vauban, Lösungen für die 20 BewohnerInnen und Transparenz und Fairness in Sachen Mitbestimmung für die Neugestaltung des Geländes.
Wie abzusehen hielt das die Stadträte im Rathaus nicht davon ab, gegen die Menschen und für den möglichst schnellen Gewinn zu plädieren. Theoretisch könnte ab sofort über die Räumung des städtischen Geländes entschieden werden.
Nach einer Mahnwache vor dem Rathaus folgten bereits diverse Aktionen. Ab sofort sind Aktionswochen angekündigt. Am 17. Dezember demonstrierten 60 Wagenburg-SympathisantInnen für politische Lösungen auf dem Freiburger Weihnachtsmarkt.

Aktueller Koraktor
Koraktor Oktober 2017 (PDF)
18.10.2017, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
18.10.2017, 20:00
Solidarität beginnt linksunten
19.10.2017, 21:00
Konzert auf’m Wagenplatz Schattenparker
20.10.2017, 21:30
MAJORITY RULE (Washington DC, USA) und POTENCE (Strassbourg,Frankreich)
21.10.2017, 19:00
Feministische Antifa - Vortrag & Diskussion
25.10.2017, 21:00
Punker*innenkneipe
28.10.2017, 21:00
Infoladen Soliparty
31.10.2017, 21:30
Mental Distress // Mercury Tales // Aureole of Ash