NACHTTANZ-DEMO: 18. Juni, 22 Uhr, Theater Freiburg

Aufruf zur bildungspolitischen Nachttanz-Demo

Freiburger Bildungsstreikende rufen für Freitag den 18. Juni 2010 zu einer bildungspolitischen Nachttanz-Demonstration auf. Bisher drückten die Bildungsproteste durch die Beschränkung auf die Bildungspolitik prinzipielle Übereinstimmungen mit den Bildungseinrichtungen aus. Die Umstrukturierungen im Bildungswesen sind jedoch nur sogenannte Sachzwänge, deren Gründe systembedingt sind.

Wir wollen nicht bestehende neoliberale Reformen verbessern, wir wollen weg von einer Welt in der Bildung als Ware gehandelt wird, Lernen outputorientiert gesteuert und kontrollierbar wird. Wir wollen weg von einem bürokratischen Kontrollapparat der uns Vorgaben, Fristen und Ordnungen auferlegt und in dem Zeit-, Leistungs- und Konkurrenzdruck es kaum mehr zulassen sich politisch zu engagieren um die Umstrukturierungsprozesse im gesamtgesellschaftlich-neoliberalen Kontext zu sehen. Dagegen werden wir uns wehren.

Wir wollen freie Bildung für alle!

Da sich industrieller Maschineneinsatz und Technisierung heute kaum mehr lohnen, konzentriert man sich in den Wohlstandsländern auf das Wissen – eine Ware mit der noch ordentliche Gewinne eingefahren werden können. Wie schon erwähnt folgen die Reformen im Bildungssystem alternativlos den Sachzwängen, die das kapitalistische System vorgibt.

So zum Beispiel die Bologna-Reform welche darauf abzielt, die EU in den weltgrößten wissensgestützten Markt zu verwandeln. Bildung verwandelt sich somit mehr und mehr in ein Instrument europäischer Selbstbehauptung in der internationalen Konkurrenz. Mit der Unterzeichnung der GATS-Verträge 1995 werden Dienstleistung wie Bildung als Handelswaren angesehen. Die Erforderungen des Marktes verlangen von den Menschen absolute Anpassung und vorrauseilenden Gehorsam. Wir spielen dieses Spiel nicht mehr mit!

Bildung ist keine Ware!

Wir alle sind der Herrschaft des ökonomischen Profitmotivs untergeordnet. Wenn wir für freie Bildung kämpfen bedeutet das, sich für eine vernünftige Gestaltung des gesellschaftlichen Lebens, für die Lebensumstände aller einzusetzen. Für eine Aufklärung gegen die Vorherrschaft der Wirtschaftsinteressen mit dem Ziel die Menschen von Herrschaft zu befreien.

Denn Bildung ist Aufklärung und somit Selbstzweck und dient nicht der Profitmaximierung. Bildung kann nicht verglichen und schon gar nicht bewertet werden. Deshalb kommt alle zur

NACHTTANZ-DEMO

Freitag 18. Juni, 22 Uhr, Platz der alten Synagoge

Neoliberale Verwertungslogiken wegtanzen! Freie Bildung für Alle! Wenn wir nicht laufen gelassen werden, treffen wir uns tags darauf erneut. Gleiche Zeit. Gleicher Ort.

...bis die Scheisse aufhört!

antikapitalistisch. selbstbestimmt. frei.

SCHLUSS MIT REPRESSION GEGEN BILDUNGSAKTIVE!!!!

FÜR DIE SOFORTIGE EINSTELLUNG DER STRAFVERFAHREN!!!!

SOLIDARITÄT IST EINE WAFFE!!!!

Aktueller Koraktor
Koraktor Dezember 2017 (PDF)
15.12.2017, 21:00
Malfunc Prism // Rat.Ten
16.12.2017, 12:00
Kater Brunch vor der Demo
17.12.2017, 15:00
Café Libros
18.12.2017, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
27.12.2017, 21:00
René Binamé in der Punk@-Kneipe