Hansen’s Offbeat / hey-ø-hansen (Berlin) & Desmond Denker (Köln)
Donnerstag, 04.11.2010, 21:00, Konzert

hey-ø-hansen still kicking. 15 Jahre hey-ø-hansen - ein Urgestein der Berliner Dub Geschichte! In minutiöser Kleinstarbeit haben sie diesmal Dub-Rhythmen der frühen 50er bis zum Electronic Dancehall auseinandergenommen und im Gewand des heute allgegenwärtigen Dubstep neu zusammengesetzt. Dub an der Schnittstelle zwischen Digital und Analog Die Wurzeln von hey-ø-hansens Musik gehen tief in die Tiroler Volksmusik mit ihrem eigenwilligen Offbeat, aber erst in den Berliner Studios entfaltet sie ihre Kraft.

Helmuth Erler der Kopf der HansenŽs arbeitet seit vielen Jahren als Soundengineer bei Dubplates & Mastering. Ihr könnt euch sicher sein ihr habt schon einige von ihm gemasterte Stücke gehört! er hat das Ohr für die Musik und das gespür für den Sound.

Ihr sound nennt sich Austrodub - das ist der weisse Dub der übernächsten Generation. Für alle, die bei -roots- noch immer feuchte Augen kriegen, -dubstep- schön langsam abhaken und dabei sicher sind, dass es immer weiter geht, dass der Bass die Welt zusammenhält.

Desmond Denker Musiker - Produzent - DJ aus Köln. Produzent der Bambam Babylon Bajasch.

Kölner Elektronik-Schule im UK-Soundgewand. Im Oktober 2010 erscheint Desmond Denkers neustes Album-denking out the world- ein ästhetischer Bogen der elektronischen Dub-Musik Seine Musik findet sich im Genre dubby electronica wieder. Durch komplexe Rythmen und dubbige Bassarbeit wird diese tänzerisch erkundbar. Heraus kommt ein Sound, das Gehirn und Tanzbein gleichermassen anspricht.

music for a dancing brain and a thinking body.

www.myspace.com/desmonddenker
www.heyrec.org

Aktueller Koraktor
Koraktor Januar 2017 (PDF)
18.01.2017, 00:00
Europäisches Reclaim The Fields Meeting
18.01.2017, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
21.01.2017, 21:30
Soliparty: Freiheit für WAWA3!
28.01.2017, 21:30
Freiburger Tuntenball 2017