Sam¡Basta!

Wir sind eine bunt zusammengewürfelte Gruppe, die Samba als direkte politische Aktionsform begreift und in der Menschen aus verschiedenen politischen Zusammenhängen aktiv sind.

Sambasta gründete sich aus der Motivation heraus, Gesellschaftskritik auf anderen Wegen zu äußern, als nur über das Mitlaufen bei Demonstrationen oder durch das Hochhalten von Transparenten. Wir unterstützen kritische und zukunftsweisende politische Aktionen und Demonstrationen – wobei sich die Zusammensetzung der Band auf der Strasse aufgrund der individuellen politischen Einstellungen immer wieder ändert – und versuchen dadurch, unterschiedlichen Veranstaltungen, Protest- oder Gegenbewegungen mehr Gewicht zu verleihen.

Wir lehnen jede Form der Diskriminierung und Unterdrückung ab und wünschen ein Hierarchie-freies Miteinander. Die Stücke, die wir spielen, sind in einem internationalen Netzwerk - Rhythms-of-Resistance - entstanden. Tunes, Breaks, Tänze und Maestrierzeichen werden in vielen Städten weltweit in gleicher Weise einstudiert, so daß alle RoR-Menschen jederzeit überall zusammen spielen können.

Wir sind offen für neue Spieler_innen
Proben immer Dienstags um 19 Uhr in der KTS

www.sambasta.org
www.rhythms-of-resistance.org

Aktueller Koraktor
Koraktor Juni 2021 (PDF)
Kriminell sind die Ermittlungsbehörden – Freiheit für die Angeklagten von Bure!

Anfang Juni wird die Anklage der französischen Justiz wegen Bildung einer „kriminellen Vereinigung“, Beteiligung an illegalen gewaltsamen Versammlungen und Besitz von angeblichen „Sprengmitteln“ gegen sieben Atomkraftgegner·innen in Bar-le-Duc (Meuse – Dept. 55) verhandelt. Vom 1. bis 3. Juni wird zur Prozessbegleitung mobilisiert und dazu aufgerufen CIGEO („Industrielles geologisches Tiefenendlager“) den Prozess zu machen. Es sind zahlreiche kreative Aktionen und kritische Versammlungen bei den Justizgebäuden in der Oberstadt geplant.

weiterlesen
Aktueller Koraktor
PNG - 7.5 MB