Vorstellung Antirepressionsnetzwerk & Vokü
Mittwoch, 23.02.2011, 19:00

Im Rahmen der Antiknasttage in Berlin ist die Idee entstanden, ein Netzwerk zu kreativer Antirepression zu bilden. Das Konzept wird vorgestellt, damit sich Interessierte und Motivierte in Orga und Umsetzung einbringen können.

Ziel des Netzwerkes soll sein, Selbstermächtigung gegenüber Polizei und Gericht zu stärken. Es sollen Fähigkeiten im Umgang mit Polizei und Gerichten vermittelt werden, damit ein Anwalt für Geld nicht der einzige Ausweg ist. Grundlage ist daher die Verbreitung von Basiswissen zur Selbstverteidigung gegenüber Polizei und Gericht.

Es soll Ziel des Laienverteidiger_innen-Netzwerkes sein, Beratung (direkt oder in Form von Schriften, Internetseiten usw.) und Trainings anzubieten. Es geht darum, die Funktionen und Vorgehensweisen der für die Aufrechterhaltung von Herrschaft wichtigen Normierungs- und Disziplinierungsapparate zu demaskieren, den Einschüchterungsversuchen durch Polizei und Justiz offensiv zu begegnen und zu verhindern, dass wie am Fließband verurteilt werden kann.

Dazu gibts lecker Essen!

Aktueller Koraktor
Koraktor Mai 2017 (PDF)
27.05.2017, 14:00
dgv-Studierendentagung
31.05.2017, 19:00
Wer weiß, was Du letzten Sommer getan hast?
03.06.2017, 22:00
Kassette #4
07.06.2017, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
09.06.2017, 20:00
Fantifa: Feministische Perspektiven antifaschistischer Politiken - Lesung & Diskussion
10.06.2017, 13:00
Café Libros
11.06.2017, 17:00
James Choice & the Bad Decisions (AT) + Sebastian Hesselmann
13.06.2017, 20:00
HÄSSIG /CH, TROTZ / CH
21.06.2017, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
28.06.2017, 21:00
13 Crowes