Antifa Bus zum 1. Mai nach Heilbronn
Nazis Stoppen !

Am 1. Mai 2011 wol­len die Fa­schis­ten in Heil­bronn unter dem Motto „Fremd­ar­bei­te­rin­va­si­on stop­pen! Ar­beits­plät­ze zu­erst für Deut­sche“ auf­mar­schie­ren. Das „na­tio­na­le und so­zia­le Ak­ti­ons­bünd­nis 1.​Mai“ hat eine süd­deutsch­land­wei­te Groß­de­mons­tra­ti­on an­ge­mel­det, zu der von zahl­rei­chen Na­zi-​ Grup­pen auf­ge­ru­fen wird. Neben den NPD-​Lan­des­ver­bän­den Ba­den-​ Würt­tem­berg, Bay­ern, Hes­sen und Rhein­land-​ Pfalz und deren Ju­gend­or­ga­ni­sa­ti­on „Junge Na­tio­nal­de­mo­kra­ten“ wer­ben vor allem auch mi­li­tan­te „Freie Na­tio­na­lis­ten“ und „Ka­me­rad­schaf­ten“ aus Süd­deutsch­land für den Auf­marsch. Nach den Auf­mär­schen am 1. Mai in Ulm 2009 und in Schwein­furt 2010, an denen je­weils zwi­schen 800 und 1.​000 Nazis teil­nah­men, wol­len die Fa­schis­ten jetzt in Heil­bronn durch ein zen­tra­les Gro­ßevent den tra­di­tio­nel­len Tag der Ar­bei­te­rin­nen und Ar­bei­ter be­set­zen und ihre men­schen­ver­ach­ten­de Pro­pa­gan­da ver­brei­ten.

Das wer­den wir nicht zu­las­sen und mit an­ti­fa­schis­ti­schen Mas­sen­blo­cka­den die­sen Auf­marsch ver­hin­dern. Aus Frei­burg fährt am 1. Mai in den frü­hen Mor­gen­stun­den dafür ein Bus nach Heil­bronn. Er kehrt am frü­hen Abend nach Frei­burg zu­rück. Den ge­nau­en Ab­fahrts­ort und die Zeit wer­den den Mit­fah­re­rin­nen und Mit­fah­rern nach dem Er­werb der Ti­ckets mit­ge­teilt.

Ti­ckets:

15 Euro / 10 Euro er­mä­ßigt

Die Ti­ckets könnt ihr an fol­gen­den Tagen er­wer­ben und auf An­fra­ge – ggf. wird es auch noch Rest­be­stän­de im Jos Fritz Buch­la­den in der Wil­helm­stra­ße geben:

Sams­tag | 09.​04.​2011 | ab 22:00 Uhr | KTS Frei­burg So­li­par­ty für An­ti­fa-​Struk­tu­ren in Süd­ba­den

Mon­tag | 11.​04.​2011 | 20:30 Uhr | Jos Fritz Café Ver­an­stal­tung zum Mit­tel­deut­schen Auf­stand

Mehr Infos: www.antifabus.tk

Aktueller Koraktor
Koraktor Juni 2021 (PDF)
Kriminell sind die Ermittlungsbehörden – Freiheit für die Angeklagten von Bure!

Anfang Juni wird die Anklage der französischen Justiz wegen Bildung einer „kriminellen Vereinigung“, Beteiligung an illegalen gewaltsamen Versammlungen und Besitz von angeblichen „Sprengmitteln“ gegen sieben Atomkraftgegner·innen in Bar-le-Duc (Meuse – Dept. 55) verhandelt. Vom 1. bis 3. Juni wird zur Prozessbegleitung mobilisiert und dazu aufgerufen CIGEO („Industrielles geologisches Tiefenendlager“) den Prozess zu machen. Es sind zahlreiche kreative Aktionen und kritische Versammlungen bei den Justizgebäuden in der Oberstadt geplant.

weiterlesen
Aktueller Koraktor
PNG - 7.5 MB