Vortrag: Knast als Feld politischer Auseinandersetzung
Freitag, 03.08.2012, 20:00, Vortrag und Diskussion mit Referent_innen des Anarchist Black Cross Berlin.

„Wir sind gegen den Knast, weil eine Gesellschaft die es braucht, Menschen einzusperren und zu entmündigen, selbst ein Knast ist.“

Woher kommt das Konstrukt des Knastes, wem nützt es, wer wird bestraft und wie funktioniert dessen Prinzip auch außerhalb der hohen Mauern? – Fragen, die wir uns im Kampf für eine emanzipatorische, solidarische und herrschaftsfreie Gesellschaft stellen müssen und die wir gern mit euch diskutieren wollen.

Knast ist keine Sackgasse innerhalb der Konfrontation mit Staat und Kapital. Es ist vielmehr ein Arbeitsfeld, dessen Grenzen es ständig zu überwinden gilt, mit dem Bewusstsein, dass seine Prinzipien, wie etwa die Überwachung, die Willkür und die Normierung von „richtig“ und „falsch“ die gesamte Gesellschaft durchziehen und uns allen tagtäglich begegnen.

Die kapitalistischen Verhältnisse zu kippen, heißt auch mit der Knastgesellschaft zu brechen.

Weitere Infos und alle Termine der Veranstaltungsreihe: www.breakthrough.tk

Aktueller Koraktor
Koraktor Oktober 2017 (PDF)
16.10.2017, 20:00
Song X - Kleinkunstpunk & Liedermacherkreuzüber
18.10.2017, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
18.10.2017, 20:00
Solidarität beginnt linksunten
20.10.2017, 21:30
MAJORITY RULE (Washington DC, USA) und POTENCE (Strassbourg,Frankreich)
21.10.2017, 19:00
Feministische Antifa - Vortrag & Diskussion
25.10.2017, 21:00
Punker*innenkneipe
28.10.2017, 21:00
Infoladen Soliparty
31.10.2017, 21:30
Mental Distress // Mercury Tales // Aureole of Ash