Infoveranstaltung zur Repressionswelle in Dresden
Mittwoch, 25.09.2013, 20:00, Vortrag
JPEG - 100.9 kB

Der Ermittlungsschuss Freiburg und die Autonome Antifa Freiburg laden mit Unterstützung des u-asta die Kampagne 129ev aus Dresden wieder zu einer Infoveranstaltung ein.

Seit 2009 wird gegen Teile der linken Szene in und um Dresden wegen der „Bildung einer kriminellen Vereinigung“ nach §129 StGB ermittelt. Im Fokus stehen dabei diverse militante Aktionen gegen Nazis. Im Zuge des Verfahrens wurden und werden Razzien durchgeführt, Personen observiert, Telekommunikationsdaten erfasst, eigentlich alle (auch technischen) Möglichkeiten ausgeschöpft, die dem sächsischen Landeskriminalamt zur Verfügung stehen.

Neben diesem Verfahrenskomplex „ermitteln“ sächsische Repressionsbehörden wegen des Brandanschlags auf einen Fuhrpark der Bundeswehr im April 2009, bei dem etwa 40 Militärfahrzeuge unschädlich gemacht wurden. Auch hier wird versucht, auf Genoss*innen Druck auszuüben.

Im Laufe der Infoveranstaltung thematisieren wir auch eine groß angelegte Umstrukturierung polizeilicher Behörden in Sachsen sowie Aspekte der „Neuen Sicherheitsarchitektur“ in Europa, in deren Kontext die Repressionswelle auch zu sehen ist.

autonome-antifa.org

August 2020 :

Nichts in diesem Monat

Juli 2020 | September 2020

Aktueller Koraktor
Koraktor Juli 2020 (PDF)