Triple Doom/Sludge Assault Vol. 2
Samstag, 26.03.2016, 21:00, Konzert

Der Triple Doom/Sludge Assault geht in die 2. Runde. Wieder mit dabei sind die Hamburger Bergmänner Shakhtyor mit Ihrem 2. Album Tunguska, so wie die Leipziger Doomer UR und die Freiburger Loss of Light...

Shakhtyor Instrumentaler Post-Metal, der den gesamten Raum zwischen Krach und hypnotischer Atmosphäre durchmisst, gespielt von einem Power-Trio mit dezenter Synthesizer-Unterstützung: das ist es, was SHAKHTYOR ausmacht. 2009 mit der Absicht gegründet, es in allen Belangen langsam angehen zu lassen, betraten sie erstmals 2011 die Bühne. Nach dem Eigenrelease ihres selbstbetitelten Albums 2012 und zahlreichen Konzerten in ganz Deutschland, erregten sie das Interesse des deutschen Underground Metal-Labels Cyclone Empire, das das Album 2013 erneut veröffentlichte. Das brachte den Hamburgern nicht nur die Aufmerksamkeit eines breiteren Publikums, sondern auch die Ehre einer Veröffentlichung in Nordamerika durch Metal Blade. Nach einem weiteren aufregenden Jahr konzentrierte sich die Band auf die Vervollständigung und Aufnahmen des neuen Materials für den zweiten Longplayer -Tunguska-, der im April 2015 wiederum von Cyclone Empire veröffentlicht wurde.

UR – für Auerochse, das für seine mächtige Erscheinung und sein unzähmbares Wesen bekannte, ausgerottete Wildrind – üben sich an der Vertonung dunkel anmutender, schleppend-atmosphärischer Klangbilder, deren zu Hause das akustische Spektrum niedriger Frequenzen und großer Amplituden ist. Als Inspiration für die oftmals langsam anschwellenden, dem Ausbruch harrenden Soundlandschaften dienen archetypische Bilder von Wildnis und vergessenen, ausgerotteten oder bedrohten Tieren. Diesen Motiven wird mit Stilmitteln aus Doom, Psychedelic und Post Ausdruck verliehen. UR sind seit 2012 aktiv und haben u.a. mit Omega Massif, Year Of No Light, Conan, Celeste, Dopethrone, Mouth of the Architect Konzerte gespielt.

Loss of Light sinken hinab in die tiefsten Abgründe der Meere, erzählen vom Sog, Schwarzen Rauchern und anderen Gewalten, die in den Ozeanischen Abyssalen des Urgrundes ihr Dasein fristen. Mit ihrer Mischung aus Stoner und Doom beginnt das Freiburger Instrumental Quartett sich seit Herbst 2015 in der Szene einen Namen zu erspielen und zieht einen Jeden an die Unorte jenseits des Lichts...

Zum Reinhören:
- shakhtyor.bandcamp.com
- ur-doom.bandcamp.com
- lossoflight.bandcamp.com

Aktueller Koraktor
Koraktor März 2017 (PDF)
25.03.2017, 21:30
Les grilles de l´Andra sont tombées! >< Soli-Party für die Proteste in Bure
31.03.2017, 22:00
Put the fun between your legs