Infoveranstaltung & Diskussion: Was geht in Frankreich?
Mittwoch, 22.06.2016, 19:30, Information

Ausnahmezustand, Arbeitsmarktgesetz, Streiks, Nuit debout... In Frankreich ist in den vergangenen Monaten eine soziale Massenbewegung rund um die Arbeitgeberfreundliche Arbeitsmarktgesetzes-Initiative "Loi El Khomri" entstanden. Im Kontext eines mit Notstandsgesetzen und Aufrüstung gegen tatsächliche und vermeintliche TerroristInnen kämpfenden Staates ist auf den Straßen und in den Medien eine seit Jahren vermisste Aufbruchstimmung sichtbar. Streiks, Großdemos und militante Aktionen finden täglich statt, seit Ende März bringen nächtliche Platzbesetzungen und öffentliche basisdemokratische, spektrenübergreifende, Protestversammlungen die neoliberale und repressive Ordnung inmitten der EU ins Wanken.

Im deutschsprachigen Raum wurde die linke Massenbewegung in Frankreich kaum mehr oder sehr wenig rezipiert. Solidarisierungen blieben bis auf wenige anarcho-syndikalistische und praktisch-autonome Bekundungen fast gänzlich aus. Dies ist bedauerlich und sollte sich ändern. Doch wenn es noch keinen Auflauf gibt, muss halt mit einem Austausch begonnen werden... Um mehr über den Ausnahmezustand und die Proteste in Frankreich zu erfahren, werden GenossInnen aus Paris und dem Nordosten Frankreichs eingeladen, die über ihre Erfahrungen und die Hintergründe der sozialen Bewegung berichten.

Der Vortrag soll um 19:30 im Café der KTS beginnen. Anschließend soll es Raum für Diskussion über die Perspektiven der Internationalisierung Anti-Neoliberaler Protestbewegungen geben. Bei der Mittwochs-Kneipe gibt’s dann voraussichtlich frisches Bier und Knabberkram. Um Spenden für Reisekotzen und Antirepressionsnutzen wird gebeten.

Hoch die grenzenlose Solidarität - Ceci n’est pas un exercice!

August 2021 :

Nichts in diesem Monat

Juli 2021 | September 2021

Aktueller Koraktor
Koraktor Juni 2021 (PDF)
Kriminell sind die Ermittlungsbehörden – Freiheit für die Angeklagten von Bure!

Anfang Juni wird die Anklage der französischen Justiz wegen Bildung einer „kriminellen Vereinigung“, Beteiligung an illegalen gewaltsamen Versammlungen und Besitz von angeblichen „Sprengmitteln“ gegen sieben Atomkraftgegner·innen in Bar-le-Duc (Meuse – Dept. 55) verhandelt. Vom 1. bis 3. Juni wird zur Prozessbegleitung mobilisiert und dazu aufgerufen CIGEO („Industrielles geologisches Tiefenendlager“) den Prozess zu machen. Es sind zahlreiche kreative Aktionen und kritische Versammlungen bei den Justizgebäuden in der Oberstadt geplant.

weiterlesen
Aktueller Koraktor
PNG - 7.5 MB