8.11. Aaron Swartz Day
Dienstag, 08.11.2016, 20:00, Filmvorführung (in englischer Sprache)

Aaron Swartz war Hacktivist, hat als Jugendlicher RSS und Creative Commons mitentwickelt und erheblich dazu beigetragen, dass zwei Gesetzesentwürfe (SOPA & PIPA) in den U.S.A. verhindert wurden, die die Freiheit des Internets und damit die Redefreiheit maßgeblich eingeschränkt hätten.

Er wurde wegen Downloads wissenschaftlicher Artikel der Seite JSTOR vor Gericht gestellt und sollte zu 35 Jahren Haft verurteilt werden. Der Druck der dadurch auf ihn ausgeübt wurde, hat ihn 2013 letztendlich in den Suizid getrieben.

Er würde am 8. November 30 Jahre alt, wenn er noch leben würde. Am 8. November ist gleichzeitig „Election Night“ in den U.S.A.

Diese Nacht zeigen wir eine Doku über Aaron Swartz und andere Hacker, die durch ihre politischen Aktionen versuchen, für mehr Demokratie zu sorgen.

Aktueller Koraktor
Koraktor Juni 2021 (PDF)
Kriminell sind die Ermittlungsbehörden – Freiheit für die Angeklagten von Bure!

Anfang Juni wird die Anklage der französischen Justiz wegen Bildung einer „kriminellen Vereinigung“, Beteiligung an illegalen gewaltsamen Versammlungen und Besitz von angeblichen „Sprengmitteln“ gegen sieben Atomkraftgegner·innen in Bar-le-Duc (Meuse – Dept. 55) verhandelt. Vom 1. bis 3. Juni wird zur Prozessbegleitung mobilisiert und dazu aufgerufen CIGEO („Industrielles geologisches Tiefenendlager“) den Prozess zu machen. Es sind zahlreiche kreative Aktionen und kritische Versammlungen bei den Justizgebäuden in der Oberstadt geplant.

weiterlesen
Aktueller Koraktor
PNG - 7.5 MB