Mole // Ocaso // Shitshifter
Sonntag, 04.06.2017, 21:08, geballer

Wie t-online weiß: „Für viele Menschen ist Pfingsten einfach nur ein Feiertag, an dem sie nicht arbeiten müssen.„ Richtig. Theology.de weiß jedoch: „Der Geburtstag der Kirche, das Gegen-Ereignis zum "Turmbau zu Babel"“ Saublöd. Was kann da besser gegen helfen, als ein bisschen babylonisches Stimmgewirr:

Mole Crust aus B.-dorf. Der Name kann als das schwere, unförmige Ding aus Metall, bekannt aus Hafenanlagen, verstanden werden, wo du dir die Zähne dran aus schlägst, wenn du mit dem Gesicht drauf fällst. Oder als Maulwurf und da würden wir es mit Helmut Kohl halten: „Wo gebuddelt wird, da fliegen Steine!“
https://molepunx.bandcamp.com/

Ocaso aus Dresden mit krustigem post-hardcore und Dunkelheit. Sie klingen fast so gut wie Altaii, womit eigentlich schon alles gesagt wäre.
https://ocasopunx.bandcamp.com/

Shitshifter Machen death-grind-sludge-crust und das Geheimnis ihres Sounds ist nicht etwa eine elaborate Equipmentauswahl, sondern dicke Schichten aus Scheiße in ihren Verstärkern. Wer jetzt olfaktorische Angstzustände bekommt: keine Panik, die typische Crust-Band riecht schlimmer, als die Instrumente der Band.
https://shitshifter.bandcamp.com/

Seafood Shows drohen: Wer den höhöachteaufdietextezwinker-witz macht fliegt raus.

August 2017 :

Nichts in diesem Monat

Juli 2017 | September 2017

Aktueller Koraktor
Koraktor Juli 2017 (PDF)
06.09.2017, 20:00
Paul Geigerzähler und Sahara B. für FAU-Soli: Nukleare Zeiten brauchen Geigerzähler...
06.09.2017, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
09.09.2017, 21:00
Reiz // Stahlsatan
20.09.2017, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
20.09.2017, 21:30
Nach dem Essen sollst du Ruhen. Filmabend zu Rechtspopulismus und Neonazis
24.09.2017, 15:00
Café Libros/Katerfrühstück