500 Jahre Sexismus, Antisemitismus und Obrigkeitshörigkeit: Martin Luther – ein großer Deutscher!
Mittwoch, 26.07.2017, 19:00, Information

2017 – Deutschland feiert Martin Luther und das 500. Jubiläum des sogenannten Thesenanschlag. Von einer Playmobilfigur über dutzende neuer Bücher, unzähligen Veranstaltungen bis hin zu einem einmaligen bundesweiten Feiertag reicht der aktuelle Luther Hype. Als nationale Identifikationsfigur taugt die ‚riesenhafte Inkarnation deutschen Wesens‘ (Thomas Mann) ohnehin schon seit langem und der feiste Mönch aus Eisleben hat tatsächlich vieles für die deutsche Identität zu bieten: Antisemitismus und Sexismus vom Feinsten, Obrigkeitshörigkeit, Verachtung von Armen und Behinderten, Ausländerhass sowie die Verherrlichung von Arbeit und wirtschaftlichem Erfolg.

In dieser Veranstaltung soll ausgeführt werden, warum es an Luther so gar nichts zu feiern gibt und warum das Jubiläum besser dazu genutzt werden sollte, vor den Gefahren zu warnen, die von derartigen Ich-bezogenen, irrationalen und monistisch denkenden Demagogen ausgehen.

Aktueller Koraktor
Koraktor Oktober 2017 (PDF)
18.10.2017, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
18.10.2017, 20:00
Solidarität beginnt linksunten
19.10.2017, 21:00
Konzert auf’m Wagenplatz Schattenparker
20.10.2017, 21:30
MAJORITY RULE (Washington DC, USA) und POTENCE (Strassbourg,Frankreich)
21.10.2017, 19:00
Feministische Antifa - Vortrag & Diskussion
25.10.2017, 21:00
Punker*innenkneipe
28.10.2017, 21:00
Infoladen Soliparty
31.10.2017, 21:30
Mental Distress // Mercury Tales // Aureole of Ash