Wieviel Repression verträgt eine Demokratie?
Donnerstag, 30.11.2017, 20:00, Podiumsdiskussion

Do. 30.11.2017 | 20.00 st. | HS 2004 | KGII Uni Freiburg

Moderation: Pia Masurczak (Radio Dreyeckland) – Podium: RAin Angela Furmaniak | Prof.Dr. Albert Scherr | GemR Monika Stein | Dr. jur Christian Rath

Für den 30.11. sind ExpertInnen aus verschiedenen Bereichen eingeladen, um das im August durchgesetzte Verbotsverfahren gegen die Medienplattform linksunten.indymedia.org zu beleuchten und dessen Folgen zu diskutieren.

Zugesagt haben bisher Rechtsanwältin Angela Furmaniak die Beschuldigte im Linksunten-Verfahren vertritt. Christian Rath ist Journalist und rechtspolitischer Korrespondent (u.a. BZ, TAZ). Des weiteren sprechen Monika Stein, Lehrerin und Freiburger Gemeinderätin für die Grüne Alternative Freiburg (GAF) und Prof. Dr. Albert Scherr vom Komitee für Grundrechte und Demokratie.

Diese Veranstaltung soll einen Einblick in autonome Medienarbeit, die Hausdurchsuchungen im Zuge der Repressionswelle nach dem G20-Gipfel in Hamburg, die medialen Diskurse zum Thema Repression im Vorfeld der Bundestagswahl und um die Einordnung aktueller Politiken der „Starken Hand“ gegenüber sozialen Bewegungen auch im lokalen Kontext gehen.

Die Veranstaltung wird von folgenden Organisationen unterstützt: Pressereferat des Studierenden Rates der Uni Freiburg, FAU Freiburg, Soligruppe Unabhängige Medien Freiburg, KTS Freiburg

Aktueller Koraktor
Koraktor Dezember 2019 (PDF)
07.12.2019, 23:00
Alien Invasion Dubclub Soliparty
11.12.2019, 21:00
Punker*innenkneipe
17.12.2019, 22:00
Dubwohnzimmer
18.12.2019, 18:00
Freiheit für die Gefangenen des G20 von Hamburg!
18.12.2019, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
19.12.2019, 18:00
Gefangenenschreiben mit einem Workshop zur Knastkritik
19.12.2019, 22:00
alternative für donnerstag
21.12.2019, 15:00
Keine Praxis ohne Theorie! #1
21.12.2019, 20:00
Casually Dressed & Freunde
22.12.2019, 15:00
Keine Praxis ohne Theorie! #2
25.12.2019, 21:00
Punker*innenkneipe
31.12.2019, 18:00
Sylverster zum Knast - Für eine Gesellschaft ohne Knäste