Infoveranstaltung & Konzert für Antifaschistische Strukturen in Russland
Sonntag, 11.03.2007, 20:00

Bei einer Infoveranstaltung zur Situation aktiver AntifaschistInnen in Russland zeigen wir zunächst "Krieg auf den Straßen"(ca. 20min, OmU) eine Reportage des Russischen Fernsehens über Gewalt zwischen Nazis und AntifaschistInnen auf Russlands Straßen. Als Aufhänger dafür dient der Mord an Timur im November 2005. Danach der Film "Kinder der Schlafviertel"(ca. 40min,OmU), der das Leben von Punks in Moskauer Vorort-Ghettos dukumentiert. Die Mitglieder der Moskauer Band WHAT WE FEEL werden euch dann für Fragen zur Verfügung stehen. Außerdem haben wir für Interssierte auch Infobroschüren zum Thema bereitgestellt.

Politische Strukturen waren in der Hardcore-Szene Russlands lange Zeit kaum oder gar nicht vorhanden, stattdessen sind sie vielerorts von Nazis unterwandert. In den letzten Jahren wurden in der Szene aktive AntifaschistInnen mehrfach brutal angegriffen. Im 2005 wurde der Antifaschist und Musiker Timur Katschawara bei einem solchen Angriff von Neonazis getötet. Im Jahr darauf Sasha und Alexander Rjuhin. Im Dezember kam es sogar zu einem versuchten Bombenanschlag auf die Wohnung eines Moskauer Antifaschisten. Im Januar diesen Jahres überlebte das Opfer eines erneuten Angriffs von Nazis die 20 Messerstiche nur knapp. Von der Öffentlichkeit werden diese Straftaten mit eindeutig rechtsextremem Hintergrund totgeschwiegen und finden erschreckende Akzeptanz in der Bevölkerung. Nur wenige Bands geben aus Angst vor Angriffen politische Statements auf der Bühne ab. Die Mitglieder der Moskauer Band WHAT WE FEEL sind aktiv in antifaschistischen Strukturen und wollen privat als auch musikalisch auf die Situation in Russland aufmerksam machen und somit andere Bands ermutigen. Bereits im April 2006 spieleten sie eine Tour mit der Kieler band Tackleberry zusammen. Bei dem letzten Konzert in Moskau kam es zu dem Mord an Sasha, einem Freund der Band, der sich auf dem Weg zum Konzert befand. Der Mord, der zur Einschüchterung der politischen Szene dienen sollte, schweißte die bands jedoch nur noch mehr zusammen und bestärkte sie auf der Bühne und auf der Straße dem Faschismus in Russland etwas entgegenzu setzen. Deshalb findet diese Soli-Tour statt. Die Überschüsse der Tour und die Einnahmen für T-Shirts und Cds kommen den antifaschistischen Strukturen in Russland zugute.

Außerdem darf der musikalische Aspekt natürlich nicht vergessen werden! WAHT WE FEEL befinden sich irgendwo zwischen politischem oldschool-hc und metalcore. Schneller Oldschool-hc mit einem Hauch von Punk und nem Quentchen romantischem Youthcrew-Flair? Das ist die Party-Crew des Footloose-Fests, auch bekannt als die beiden Bands TACKLEBERRY und TheForceWithin aus dem hohen Norden.

www.myspace.com/tackleberryhc - www.myspace.com/theforcewithin -
www.myspace.com/wwfhc

Die Veranstalung ist für nen guten Zweck, also bring im Notfall Ohrenstöpsel oder nen Sturzhelm mit und zahlt trotzdem Eintritt! Mehr Infos von einer Soli-Gruppe aus Berlin zum Thema unter http://nupogodi.go.dyndns.org

Aktueller Koraktor
Koraktor September 2017 (PDF)
20.09.2017, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
20.09.2017, 20:00
Vorverkauf für die LOLLY PALOHMA #1
20.09.2017, 21:30
Nach dem Essen sollst du Ruhen. Filmabend zu Rechtspopulismus und Neonazis
21.09.2017, 20:00
Barrier Reef / The Great & The Gums
22.09.2017, 21:30
Bike Age + Skinner + Fatal Brutal
23.09.2017, 20:00
Vorverkauf für die LOLLY PALOHMA #2
24.09.2017, 15:00
Café Libros/Katerfrühstück
27.09.2017, 20:00
Vorverkauf für die LOLLY PALOHMA #3
29.09.2017, 20:00
LOLLY PALOHMA SHOW
04.10.2017, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
09.10.2017, 19:00
Konzert mit David Rovics
11.10.2017, 20:00
The Sinking Teeth & Forever Unclean
12.10.2017, 20:00
Knast und Solidarität: Politisch Verfolgte im Baskenland
18.10.2017, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
18.10.2017, 20:00
Solidarität beginnt linksunten
20.10.2017, 21:30
MAJORITY RULE (Washington DC, USA) und POTENCE (Strassbourg,Frankreich)