FAU VERANSTALTUN
Freitag, 20.04.2007, 20:00, Info

Die Misere der Lohnarbeit tritt immer offener zu Tage. Die einen haben Arbeit, sollen aber immer länger zu immer schlimmeren Bedingungen und für immer weniger Geld arbeiten. Die anderen haben keine Arbeit und werden immer neuen staatlichen Schikanen ausgesetzt - nicht zuletzt, um die Angst vor der Arbeitslosigkeit zur Disziplinierung der Arbeitenden zu nutzen. Tatsächlich gibt es dank des technischen Fortschritts auch immer weniger Arbeit, da sich die Produktivität immer weiter erhöht. Da nach den grausamen Regeln der Marktwirtschaft für den Markt produziert wird (und nicht nach den Regeln der Vernunft für die Menschen), steigt allerdings unaufhörlich die Zahl der Verlierer. Die Existenz von Milliarden Menschen macht - marktwirtschaftlich betrachtet - keinen Sinn mehr, da die Masse der Armen weder als ProduzentInnen noch als KonsumentInnen taugt. Wer nicht gebraucht wird und kein Geld hat, kann seine Bedürfnisse auch nicht über den Markt befriedigen und weckt allenfalls als potentielles Sicherheitsrisiko noch das Interesse der Herrschenden.

Der Referent Darwin Dante wird auf der Grundlage offizieller Statistiken die theoretische Möglichkeit einer Arbeitszeitverkürzung auf 5 Stunden pro Woche aufzeigen. Voraussetzung hierfür wäre allerdings eine grundlegende Neuorganisation der Produktion und eine Umverteilung der Arbeit. Wenn auf die vorsätzliche Produktion kurzlebiger Produkte, auf Überproduktion etc. verzichtet werden würde oder wenn kurz gesagt der Kapitalismus durch ein basisdemokratisches und ökologisches Produktions- und Verteilungssystem ersetzt werden würde, könnte die Versorgung aller mit allem zu umwelt- und sozialverträglichen Bedingungen funktionieren.

Wir beginnen wie immer ziemlich pünktlich, und laden Interessierte an der FAU dazu ein schon um 18 Uhr zu kommen, wenn wir die Veranstaltung vorbereiten.
Dann können wir uns gegenseitig kennenlernen. Besonders freuen wir uns über interessierte Frauen, um den Frauenanteil in anarchistischen Gruppen zu erhöhen."

Aktueller Koraktor
Koraktor November 2018 (PDF)
21.11.2018, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
21.11.2018, 21:00
Offene Lesebühne
24.11.2018, 19:00
Autonome Antifa Soliparty & Infoveranstaltung
25.11.2018, 15:00
Cafe Libros
25.11.2018, 17:00
Klettertraining und Vortrag zur Waldbesetzung im Treburer Wald
28.11.2018, 21:00
Punker*innenkneipe
05.12.2018, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
06.12.2018, 18:00
Anti-Repressions Workshop
08.12.2018, 16:00
DieseRWElt den Stecker ziehen – Solidarität mit den kriminalisierten Umweltbewegungen!
09.12.2018, 15:00
Was tun bei Hausdurchsuchungen?
10.12.2018, 18:00
Lesekreis: Theorie und Praxis
12.12.2018, 21:00
Punker*innenkneipe
13.12.2018, 20:00
Offene Lesebühne und Konzert für eine Gesellschaft ohne Knäste!
14.12.2018, 19:00
Scheissediebullen, Das Blanke Extrem & The Klitters
16.12.2018, 15:00
Café Libros
16.12.2018, 16:00
Squat-Café KRAAK
18.12.2018, 18:00
Gegen die Hamburger Schauprozesse – Solidarität mit den Beschuldigten der G20-Revolte!
19.12.2018, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
19.12.2018, 21:00
Offene Lesebühne
20.12.2018, 19:00
Film: Carandiru (Brasilien 2003)
22.12.2018, 14:00
Tour de la Repression
26.12.2018, 21:00
Punker*innenkneipe
31.12.2018, 18:00
Silvester zur JVA – hinaus zur alljährlichen Kundgebung für eine Gesellschaft ohne Knäste!
12.01.2019, 17:00
Außer Kontrolle gegen neue Polizeigesetze