DIE CHARTS + ESCAPADO
Montag, 15.10.2007, 22:00, Konzert

Zwei mal hoher Norden am Montagabend. Zwei Bands deren Musik einem dieses Gefühl gibt, etwas eigenes und ganz besonderes zu hören, meilenweit weg von Beliebigkeit, Langeweile und schon tausend mal gehört. Dazu Texte die diesen Namen auch verdient haben, die noch etwas sagen wollen und das auch tun.

DIE CHARTS aus Hamburg sind einmal Schneller Autos Organisation (Sänger Nils) plus einmal Amtrak. Die Gitarren über Bord geworfen, dafür mit Orgel, Piano, Beats und viel Stimme auf neuen Pfaden unterwegs passen DIE CHARTS in keine Musikschublade. Stattdessen gibt es Post – Kaufhaus – zu – zweit – Unterhaltung meets Welttheater im Drei – Minuten – Format meets Dramatik in der Disko. Dazu unglaublich gute Texten die mal genau da treffen, wo´s weh tut um beim nächsten mal daran zu erinnern, dass es doch irgendwie weiter geht. Im Juni diesen Jahres haben sie ihre erste LP „Die guten und die schlechten Zeiten sind vorbei" rausgebracht, aufgenommen von K. Hamann alias Click Click Decker.

ESCAPADO aus Flensburg haben mit ihrer neuen Platte „Initiale“ als Gäste im Grand Hotel van Cleef eingecheckt. Dem Tomte / Kettcar eigenen Plattenlabel, wodurch sich der ein oder andere „Szenemensch“ sicherlich zum Fingerzeigen und „Ausverkauf“ schreien verpflichtet fühlt. An diese Adresse: Klappe zu und die Ohren auf!!! Gute Musik ist zum Hören da!!!

Die Frage, ob ESCAPADO in den Augen anderer alles richtig gemacht haben, erübrigt sich. Denn dort, wo sie jetzt angekommen sind, sind sie allein. Und sie schämen sich nicht. Weder davor, einen Song in Pop zu baden, noch davor, ein paar Momente später alles zu zerschreien, zu zerstampfen, zu zertrashen was es gibt. ESCAPADO gehen ihren eigenen Weg und verabschieden sich endgültig von Szenekonformitäten, die im Hardcore nach wie vor an der Tagesordnung sind. Style-Normen hat die Band ohnehin nie erfüllt. Keine schwarzen Haare, keine Tattoos oder Piercings. Dafür jede Menge laute Gitarren! Fundamental, aber verspielt, voller Brüche, aber in sich geschlossen, so keift, schreit, rockt und mosht es aus den Boxen! ESCAPADO verstehen wie kaum eine andere deutsche Band das Spiel mit Laut und Leise, mit Brutalität und Wärme. Eine Band, die schon vielen Menschen etwas bedeutet und bald noch viel mehr Menschen etwas bedeuten wird.

Also Fernseher aus, aufstehen, vorbeikommen und besser mal nicht verpassen....los geht’s um 22.00 Uhr !!!

Aktueller Koraktor
Koraktor November 2018 (PDF)
21.11.2018, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
21.11.2018, 21:00
Offene Lesebühne
24.11.2018, 19:00
Autonome Antifa Soliparty & Infoveranstaltung
25.11.2018, 15:00
Cafe Libros
25.11.2018, 17:00
Klettertraining und Vortrag zur Waldbesetzung im Treburer Wald
28.11.2018, 21:00
Punker*innenkneipe
05.12.2018, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
06.12.2018, 18:00
Anti-Repressions Workshop
08.12.2018, 16:00
DieseRWElt den Stecker ziehen – Solidarität mit den kriminalisierten Umweltbewegungen!
09.12.2018, 15:00
Was tun bei Hausdurchsuchungen?
10.12.2018, 18:00
Lesekreis: Theorie und Praxis
12.12.2018, 21:00
Punker*innenkneipe
13.12.2018, 20:00
Offene Lesebühne und Konzert für eine Gesellschaft ohne Knäste!
14.12.2018, 19:00
Scheissediebullen, Das Blanke Extrem & The Klitters
16.12.2018, 15:00
Café Libros
16.12.2018, 16:00
Squat-Café KRAAK
18.12.2018, 18:00
Gegen die Hamburger Schauprozesse – Solidarität mit den Beschuldigten der G20-Revolte!
19.12.2018, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
19.12.2018, 21:00
Offene Lesebühne
20.12.2018, 19:00
Film: Carandiru (Brasilien 2003)
22.12.2018, 14:00
Tour de la Repression
26.12.2018, 21:00
Punker*innenkneipe
31.12.2018, 18:00
Silvester zur JVA – hinaus zur alljährlichen Kundgebung für eine Gesellschaft ohne Knäste!
12.01.2019, 17:00
Außer Kontrolle gegen neue Polizeigesetze