Red Tape Parade + Ghostchant + Lighthouse
Freitag, 14.12.2007, 22:00, Konzert

RED TAPE PARADE sind eigendlich eine All – Star Band aus Bayern, deren Mitglieder sonst bei Static84, Driving The Salt, Anything But Yours, Là Par Force, und John Deere spielen / spielten und Punk eigentlich schon aufgegeben hatten, denen aber durch die Releases von Sinking Ships und End of a Year gezeigt wurde, dass Punk auch 2007 noch gut sein kann. Das Demo ist komplett – inklusive unglaublich schickem Artwork – auf der Myspace-Seite zum Downloaden bereit!

Würden GHOSTCHANT so Häuser bauen wie sie Musik machen - das sähe lustig aus. Der Eingang wäre im dritten Stock, das Dach aus Marzipan, der Garten im Keller und überhaupt würde das Haus nie fertig werden. Was nicht heißt, dass man in diesem Haus nicht wohnen könnte, aber eben nur die, die gerne etwas schwieriger wohnen und die Überraschungen mögen. Tiefgründig, sympathisch und etwas verquert, allerdings ohne dabei mathematisch zu wirken.

LIGHTHOUSE sind die Modern Life is War Augsburgs und spielen wütenden, energetischen New-School Hardcore, der sehr an die Vorbilder erinnert, nur ist das in dem Fall definitiv nichts schlechtes, da sie das ziemlich gut draufhaben. Und mal ehrlich: Seit wann muss Hardcore innovativ sein?

Aktueller Koraktor
Koraktor November 2017 (PDF)
21.11.2017, 20:00
Punker*innenkneipe
21.11.2017, 21:00
Nasty Pack + Support
26.11.2017, 15:00
Café Libros
29.11.2017, 20:00
Punker*innenkneipe
30.11.2017, 20:00
Wieviel Repression verträgt eine Demokratie?