NO PASARAN FESTIVAL
Samstag, 04.10.2008, 15:00

Einlass 16 Uhr

Deutschland hat sich nun seit fast 20 Jahren ganz dolle lieb. Wir können aber einfach kein Land lieb haben. Noch dazu ein Land in dem zunehmend Einheitsbrei und ausgrenzende Normen die Werte bestimmen. Ein Land, in dem Nazis morden; in dem Menschen durch Abschiebung ermordet werden. Ein Land, das Krieg führt und die Sicherung seiner Wirtschaftsinteressen in Befreiung um lügt. Ein Land, in dem die Polizei nach rassistischem mustern Kontrollen durchführt und Übergriffe auf die Privatsphäre Alltag sind. Ein Land, das seine Bewohner unter generalverdacht stellt und keine anderen Lebensweisen zulässt als die vorgegebene. Ein Land, in dem viele nicht einmal von ihrer Arbeit leben können, obwohl man dies selbstverständlich auch ohne Arbeit sollte. Ein Land, in dem Homophobie und Sexismus immer noch in der Mitte der Gesellschaft stehen. Ein Land, dessen Bosse und Bonzen Werte verbreiten um die Menschen an sich zu binden und zu beherrschen. Ein Land, in dem die Medien, die Menschen mit scheiße füttern um sie blind zu machen. Ein Land, das andere Länder ausbeutet und denjenigen, die etwas vom Wohlstand zurück haben wollen, die Einreise verweigert. Deshalb sagen wir, nach wie vor: "DEUTSCHLAND HALT’S MAUL!"

Wir wollen mit dem "NO PASARAN" Festival, einen kleinen Teil zur alternativen Kultur beitragen, die nicht nur, aber auch aus Spaß besteht. Kultur, die politischen Anspruch hat und Menschen zusammenbringt und bewegt. Natürlich wird kein Kampf mit Musik gewonnen, doch sie gibt kraft, Mut und Hoffnung.

NO PASARAN!!!bis hierhin und kein Stück weiter. fight together, rock together!

Am Freitag spielen für euch:

Estrella Negra:

fetziger Punkrock mit angepissten politischen Texten in Deutsch u. Englisch aus der Betonstadt Bonn

Skanking Scum:

dreckiger Ska, einiges an Streetpunk, ein wenig Hardcore und mindestens ein Liter Whiskey sind die Elemente aus denen sich der Sound von Skanking Scum zusammensetzt

Los Dolares:

Mexikanisches Hardcore Ensemble auf Europa Tournee, die vielen ein Begriff sein dürften

Tora Bora:

Die Band ist ein immer wieder gern gesehener Gast in der KTS, und wird euch mit ihrem extrem tanzbaren Punk n´Roll beglücken

Post War Depression:

Derben Grindcore mit Frauengesang gibts auch noch

Am Samstag:

Sluts ´n:

Zu der Nachfolgeband der Punk legende Sluts muss man wahrscheinlich nicht viel sagen. Wer die nicht kennt hat was verpennt.

Chaoze One + Lotta C:

Der wahrscheinlich beste und bekannteste deutschsprachige linksradikale Hip-Hop den es zur Zeit gibt

Skannabiz:

Eine siebenköpfige Skaband die definitiv dazu einlädt das Tanzbein zu schwingen

Wärters Schlechte:

rotziger Streetpunk aus der Landeshauptstadt

the maladroits:

77 Punkrock aus der Punk-Rock City schopfheim, Ähnlichkeiten mit den shocks sind nicht von der Had zu weisen

Lights Out:

Direkt von der 10 Jahre Rejected Youth -Party zu uns, asskicking Punk-Rock deluxe

Voodoo-Zombies:

der Rock `n`Roll kennt keine Grenzen; 30 minütige Horrorshow, die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt

Aktueller Koraktor
Koraktor Februar 2018 (PDF)
23.02.2018, 21:00
The Staches // Merga
24.02.2018, 22:00
Schlafräuber 2.0 - Wir tauchen wieder auf
28.02.2018, 21:00
Punker*innenkneipe
01.03.2018, 21:00
Ghost Pony // Kamoos
02.03.2018, 20:00
Boza
02.03.2018, 22:00
Digital Steppaz
07.03.2018, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
10.03.2018, 21:00
King-s Queer
12.03.2018, 21:00
Pleite // Fabrik Fabrik
14.03.2018, 21:00
Punker*innenkneipe
18.03.2018, 20:00
Lovataraxxx // Satelite
19.03.2018, 20:30
Redemptus/Cruelist
21.03.2018, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
22.03.2018, 21:00
Purpur Spytt + Zad Kokar & les Combi Beyaz
25.03.2018, 15:00
Café Libros
25.03.2018, 19:00
Punk Fiend Matinee
28.03.2018, 19:30
Bite the Shark Vol. 4
31.03.2018, 21:00
Gfrast/Aaarghfuckkill bei Schattis
31.03.2018, 22:00
The mild