Gewaltfreier Widerstand und Sozialer Ungehorsam in Israel/Palästina
Donnerstag, 04.12.2008, 20:00

Zum wiederholten Mal sind im November die Anarchists Against The Wall aus Israel zu Gast. Diesmal wird die Rundreise, die sie in 10 verschiedene Städte im gesamten Bundesgebiet führt, vom Ya-Basta- Netz organisiert. Das Ya-Basta-Netz ist ein Netzwerk verschiedener Gruppen und Einzelpersonen, die die Solidarität mit den Zapatistas und ihrem Politikverständnis zusammengeführt hat, und das dieses Politikverständnis auch hier - in unseren Kämpfen - umsetzen will.

Dreiundsechzig Jahre nach der Befreiung vom Nationalsozialismus und sechzig Jahre nach der Staatsgründung Israels gibt es seit einigen Jahren wieder verstärkt Debatten um die Positionierung von deutschen Linken zur Politik Israels gegenüber der palästinensischen Bevölkerung. Dabei geht es oft um die Auseinandersetzung mit der eigenen Identität und um eine politische Positionierung aus dem hiesigen Kontext heraus. Seltener wird der Blick auf die konkrete Lebenssituation der Menschen dort gelenkt. Unter anderem deswegen haben wir die Anarchist Against The Wall eingeladen. Wir möchten mehr über das Leben hinter und jenseits der Mauer(n) erfahren und die Kämpfe, Sichtweisen und Perspektiven der AktivistInnen kennen lernen.

Mehr über die AATW im Koraktor

Aktueller Koraktor
Koraktor Dezember 2017 (PDF)
15.12.2017, 21:00
Malfunc Prism // Rat.Ten
16.12.2017, 12:00
Kater Brunch vor der Demo
17.12.2017, 15:00
Café Libros
18.12.2017, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
27.12.2017, 21:00
René Binamé in der Punk@-Kneipe