Kleine Demotipp-Sammlung für Frankreich

Verliert nicht den Kopf, leistet Widerstand!

Bei der Demo

In Gruppen bleiben. Kleine 2-er bzw. 3-er Bezugsgruppen bilden und zusammen kommen/gehen. Beweglich und aufmerksam gegenüber der Umgebung und anderen Demoteilnehmer_innen bleiben, auf Infiltrationsversuche seitens der Polizei (Zivilbullen) aufpassen. Umkreist sie, isoliert sie und signalisiert dieses zu den anderen Demonstrant_innen. Du hast das Recht dich zu vermummen, und das wird auch empfohlen, denn die Polizei filmt und fotografiert gerne.

Tränengas wird oft benutzt. Keine Panik, einfach Nase und Mund mit einem in Zitronenwasser getränkten Tuch schützen und Augentropfen (Salzlösung) benützen. Im Falle eines Hautreizes, weder nass machen noch einschmieren. Im Falle der Verhaftung eines_einer Demonstranten_Demonstrantin, besteht die Möglichkeit sich dagegen zu wehren. Wenn es trotzdem zu einer Verhaftung kommt, die betroffene Person auffordern, den Namen zu schreien und diesen der Rechtshilfe weiterleiten. Wenn mensch selbst verhaftet wird, Namen den anderen Demoteilnehmer_innen zurufen, ruhig bleiben. Außerdem ist besser die Nummer von der Rechtshilfe im Kopf zu haben, als diese auf den Armen aufzuschreiben, da dies im Falle einer Verhaftung als Vorsatz gelten kann.

In Polizeigewahrsam

Du darfst eine Übersetzung haben. In Polizeigewahrsam findet zunächst eine Identitätsfeststellung statt (max. 4h). Der Gewahrsam kann bis zu 48 Stunden verlängert werden. Das Recht auf einen_eine Arzt_Ärztin und einen_eine Anwalt_Anwältin bestehen. Das Gesetz verpflichtet dazu, einzig Namen und Adresse anzugeben, das Protokoll zu unterschreiben ist nicht verpflichtend. Verweigert DNA-Entnahme, trotz der Drohungen. Verweigert das Sofort-Erscheinen bei Gericht um die Verteidigung vorzubereiten.

Aktueller Koraktor
Koraktor März 2017 (PDF)
25.03.2017, 21:30
Les grilles de l´Andra sont tombées! >< Soli-Party für die Proteste in Bure
31.03.2017, 22:00
Put the fun between your legs