Veranstaltungsreihe - Kolonialismus
Sonntag, 15.03.2009, 20:00

Die Erfindung der Ethnien

Zeitgleich mit der kolonialen Erschließung des Südens formte sich ein modernisierter Blick auf überseeische Länder aus. Die Menschen dort wurden zuerst als Angehörige verschiedener Ethnien betrachtet - die sich von denen Europas grundsätzlich unterscheiden würden. Es entstand die Wissenschaft der Völkerkunde, die auch der Besonderung der "Wilden" diente und damit deren Abwertung und Unterdrückung legitimierte. In der Moderne ging die Ethnisierung anderer Menschen schließlich zahlreichen Kriegen und Massakern voraus. Noch heute bezieht sich die Wissenschaft Ethnologie in ihrem Wortstamm auf den ethnos, aber sie scheint recht wohlwollend in Richtung Süden zu blicken. Auch Ethno-Look und Ethno-Musik sind positiv konnotierte, fremdenfreundlich assoziierte Zeitgeisterscheinungen. Hat die Kategorie der Ethnie ihre Gefährlichkeit verloren?

www.freiburg-postkolonial.de

Aktueller Koraktor
Koraktor Mai 2018 (PDF)
23.05.2018, 21:00
Punker*innenkneipe
26.05.2018, 22:00
Schallemission Vol. I – Repression wegbassen
30.05.2018, 21:00
Punker*innenkneipe
05.06.2018, 20:00
Timeshares + Support
06.06.2018, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
06.06.2018, 20:00
Infoveranstaltung: Knäste abschaffen!? - Vortrag und Lesung mit einer knast-erfahrenen Tortenwerferin
09.06.2018, 20:00
Filmvorführung: Das Gegenteil von Grau
10.06.2018, 15:00
Café Libros
13.06.2018, 20:00
Doku über Antifa in Tschechien
16.06.2018, 22:00
Aus der Grube auf die Party
20.06.2018, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
20.06.2018, 21:00
Offene Lesebühne
27.06.2018, 20:00
Info-Update zum AfD-Bundesparteitag in Augsburg