Programm
Die Termine der KTS

Infoladen
Jeden Mittwoch, 18 - 20 Uhr
Infos, Hefte, Bücher, Aufkleber, Zeitschriften, manchmal auch Kaffee und Kuchen

Kneipe
Jeden Mittwoch ab 21 Uhr: Punker_innenkneipe
Mehr Oi weniger Bla! Mit Tischkicker und guter Musik.

KüfA / VoKü
Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat
Mitkochen ab 16 Uhr, einfach vorbeikommen!

Recherche- und Medienzimmer (rumz)
Kopieren, Drucken, Recherchieren, Videos schneiden, Bilder bearbeiten, Flyer layouten, uvm. Alles kein Problem, einfach eine Mail an rumz[at]riseup.net schreiben

Umsonstladen
Jeden Mittwoch, 18 - 20 Uhr

Ermittlungsausschuss
Jeden Montag, 19 - 20 Uhr
Hilfe bei Problemen mit der Polizei und Repression

Offene Siebdruckwerkstatt Druckeberger
Ab und zu offen, einfach ne Mail an siebdruck[at]kts-freiburg.org schreiben.

FAU-Freiburg Treffen
Jeden 3. Freitag im Monat ab 20 Uhr Offenes Treffen in der Fabrik e.V., Habsburgerstr.9
Jeden 1 Donnerstag im Monat gewerkschaftliche Beratung im Strandcafe

Offenes Artistik Treffen
Jeden Dienstag ab 19 Uhr im Cafe

KTS-Putztag
Jeden Donnerstag ab 14 Uhr

Programmarchiv

Das hast du verpasst:
Unser Programmarchiv

Aktuelle Veranstaltungen

Das solltest du nicht verpassen:
Aktuelle Veranstaltungen

Song X - Kleinkunstpunk & Liedermacherkreuzüber
Montag, 16.10.2017, 20:00, Konzert

Freie Arbeiter*Innen Union Freiburg (FAU) Soli-Konzert

Jörg Isermeyer, als Teil von „Revolte Springen“, “Milch & Blut”, “Die Guten” etc. ein Urgestein der RAK (Rotzfreche Asphalt-Kultur), setzt sich mit seinem Solo-Projekt „Song X“ bewusst zwischen alle Stühle. Pablo Picasso sprach: -Ich suche nicht, ich finde.- Aber andersrum klingt’s auch gut: -Ich finde nicht, ich suche- - denn wo die Antwort fehlt, da winkt das Experiment.

So ist „Song X“ eine Art Forschungsprojekt, in dempersönliche Erlebnisse und politische Statements auf anarchischen Trashtreffen, genaue Beobachtungen mit plumpen Ein-Wort-Liedern konkurrieren und ganze Songs auf Zuruf improvisiert werden. Und nicht nur Musik gemacht wird ... Jörg Isermeyer: Gesang, Gitarre & Gerümpel www.ab-dafuer-records.de

KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
Mittwoch, 18.10.2017, 20:00, KüfA/VoKü & Kneipe

Die VoKüfA lädt jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat zu gemeinsamem Speis und Trank in die KTS ein. Gekocht wird nicht nur lecker sondern auch immer vegan. Eure Spenden fürs Essen kommen meist Solidaritätszwecken zugute.

Bock zu helfen? Kommt gerne ab 16:30 Uhr zum planen, schnibbeln und kochen vorbei (es braucht keine Voranmeldung!). Wir freuen uns über neue Leute die mit machen wollen.

Oder einfach nur Hunger? Ab 20 Uhr gibt es was zu Essen, Musik und Tischkicker.

Vegan aber bitte ohne Fruktose? Wenn ihr mitessen wollt und Allergien habt ist das kein Problem. Schreibt uns einfach vorher an vokuefa[ät]lists.immerda.ch

Solidarität beginnt linksunten
Mittwoch, 18.10.2017, 20:00, Information

Das Innenmisterium hat Ende August 2017 per Verfügung die Plattform linksunten.indymedia.org verboten und durch eine abenteurliche Konstruktion eines verbotenen Vereins die Repression gegen Freiburger Aktivist*innen und die KTS rechtfertigen wollen. Die Hausdurchsuchungen, willkürliche Beschlagnahme und Zerstörung in den Privatwohnungen sowie den Räumen der KTS sind nur die oberflächlich sichtbare Spitze einer seit mehreren Jahren laufenden Überwachung und Kriminalisierung linker Strukturen in Freiburg.

Mit der heutigen Veranstaltung wollen wir sachlich unaufgeregt über die bisherigen Ereignisse berichten und Einblick in die Verfahren(sakten) geben. Wir wollen Methoden und Arbeitsweise von Verfassungsschutz, Polizei und weiteren Behörden aufzeigen, konkrete Folgen der Repressionswelle für die Freiburger Szene thematisieren und Euch für Ursache und Wirkung sensibilisieren. Mit Euch, die Ihr in Freiburg und darüber hinaus - nicht notwendig als Nutzer*in der KTS - links politisch bewegt seid, möchten wir über Formen kritischer Solidarität, Umgang miteinander und problematischen Verhaltensweisen diskutieren und reflektieren. Gemeinsam wollen wir Tipps und Tricks erarbeiten, um sich gegen Überwachung und Repression zu schützen. Denn der erste Blick in die Akten zeigt: -Getroffen hat es einige. Gemeint sind wir alle- ist keine inhaltsleere Parole, sonder leider ernstzunehmende Realität.

Eine Veranstaltung des EA Freiburg in Zusammenarbeit mit dem Referat für politische Bildung des AStA. Zu den rechtlichen Fragen referiert die Rechtsanwältin, die die KTS im Klageverfahren vor dem Verwaltungsgericht vertritt.

MAJORITY RULE (Washington DC, USA) und POTENCE (Strassbourg,Frankreich)
Freitag, 20.10.2017, 21:30, Konzert

„Let‘s make screamo great again“ (sehr lustig) Wer könnte das besser wie MAJORITY RULE aus Washington/DC, welche um die Jahrtausendwende - neben Bands wie PG.99 und City Of Caterpillar - das Sahnehäubchen der Screamo-Szene bildeten? A: Nicht so viele. Schön, dass MAJORITY RULE auch ihrem diy-ethos treu geblieben sind und für ihre Reunion die angeschimmelten Keller der Republik den großen Bühnen vorziehen. So mögen wir das und sagen artig danke.

POTENCE aus Straßbourg, sind sozusagen das europäische Kompetenz-Team in Sachen Sreamo-Crust. In deren Vita stehen so klangvolle Namen wie DAITRO, GERANIÜM oder BLACK CODE. Hören wir da jemand All-Star Band sagen? We‘ll… Eine neues Album haben sich auch „L-Amour En Temps De La Peste“ - Liebe in der Zeit der Pest. Das geht an Herz.

Wie immer gilt in der KTS: No Gods – No Masters – No Parkplätze

MAJORITY RULE: http://www.majrule.com/ https://magicbulletrecords.bandcamp.com/album/majority-rule-interviews-with-david-frost POTENCE: https://potence.bandcamp.com/

Feministische Antifa - Vortrag & Diskussion
Samstag, 21.10.2017, 19:00, Infoveranstaltung

Die f*ab (Feministische Antifa Bremen) stellt sich und ihre Politik vor.

In diesem Vortrag stellen wir uns als Gruppe (Feministische Antifa Bremen) und unsere Organisierungsform vor. Darüber hinaus zeigen wir unsere derzeitigen inhaltlichen Schwerpunkte auf:

Weshalb halten wir eine explizit feministische Organisierung und Analyse im Rahmen von Antifa für sinnvoll und notwendig?

Eine linksradikale politische Analyse und Haltung beinhaltet für uns zwangsläufig eine feministische Perspektive. An aktuellen Beispielen erläutern wir, wie dies in unserer politschen Praxis aussehen kann.

Wie kann eine linksradikale feministische Praxis aussehen?

Wir begreifen Feminismus als Teil einer linksradikalen gesamtgesellschaftlichen Analyse. Unsere Ziele sind eine solidarische politische Praxis und Handlungsfähigkeit, die auf dieser theoretischen Betrachtung beruhen.

Eine Kooperation des Infoladen Freiburg mit dem Referat für Politische Bildung.

Punker*innenkneipe
Mittwoch, 25.10.2017, 21:00, Kneipe

Jeden Mittwoch ab 21 Uhr: Punker_innenkneipe Mehr Oi weniger Bla! Mit Tischkicker und guter Musik.

Infoladen Soliparty
Samstag, 28.10.2017, 21:00, Soliparty

Eine Abwechslung vom Lesen, Diskutieren, Arbeiten: Der Infoladen lädt ein zu Bühnenprogramm, Tanzen und kühle Getränke!

Mit dabei sind Deathwood (https://deathwood.bandcamp.com/album/deathwood), Broken Compass und Suizidius sowie Musik aus der Dose von Till Hall, Cheshire und Goaffe.

Einlass ist 21 Uhr. Wie immer gibt es an der KTS keine Parkplätze.

Mental Distress // Mercury Tales // Aureole of Ash
Dienstag, 31.10.2017, 21:30, Konzert

Seafood Shows: die Heilsarmee unter den Konzertgruppen richtet dieses Jahr das Fest zum Gedenken der Heiligen in der KTS aus. Euch erwarten Hostien mit Priesterspermadip, für die Bands gibt es trockenen Reis mit Brot und wer ganz in weiß kommt darf den Bands nach zehn Tagen Tour die Füße waschen.

Mental Distress - Strasbourg
Fieser Hardcorepunk, wo zu erkennen ist, dass die Band Henry Fonda mag und gern die coolen HXC-moves mit affigem voneinembeinaufsandereschwanken und dabei bös brüllen auspackt.
Während sie also die altbackenen Black Flag an die Wand prollen, zerfetzen sie nebenbei bürgerliche Moralvorstellungen mit Zeilen wie: „i’d rather be a thief than to be arrested“ oder der Feststellung, dass auch Jungs zwischen den Beinen bluten können und sich deshalb mit blöden Kommentaren zu Menstruationsausflüssen zurück halten sollten.
https://mentaldistress.bandcamp.com/

Mercury Tales – Caen
Dass die Sonntagsgewalt auch am Dienstag funktioniert zeigen Mercury Tales aus Caen.
Wie Quecksilber überwindet ihr post-hardcore die Blut-Hirn-Schranke und richtet Verneblung an, wo es nur geht. Oder wie Rebecca Solnit das Schwermetall beschreibt: „something strange, congealing into a trembling mass or breaking into tiny spheres that roll in all directions, ready to change, to amalgamate with other metals, to work its way into the bodies of living organsisms.“ Sie könnte auch Mercury Tales gemeint haben.
https://mercurytales.bandcamp.com/

Aureole Of Ash – Münster
Alles zerlegender Grindcore aus der zweitlangweiligsten Sumpfmetropole Scheißlands.
Die Feindbilder sind klar: Reis mit Scheiß, unser geliebtes Wirtschaftssystem und die zwei in der Minutenanzeige der Songlänge. Die katholische Kirche mit ihrer elenden Doppelmoral, die es erlaubt von Erlösung zu sülzen und dabei uneheliche Kinder ermordet kommt ebenso schlecht weg, wie die Doppelmoral europäischer Außenpolitik, die es erlaubt Waffen übers Mittelmeer zu schicken und die Menschen, die vor diesen Waffen fliehen, an den Außengrenzen verenden zu lassen.
https://aureoleofash.bandcamp.com/

Aktueller Koraktor
Koraktor Oktober 2017 (PDF)