Veranstaltungen November 2006
Treffen der Interessierten für die Ausdehnung des Coca-Cola-Boykotts
Donnerstag, 02.11.2006, 18:39, Info

Hintergrundinfos unter kolumbienkampagne.de

The Durgas + Esha Ness
Sonntag, 05.11.2006, 20:00, Konzert

Wer sich an das Konzert von The Durgas letztes Jahr im September erinnert, wird wieder kommen!. Zum wiederholten Mal spielen The Durgas (ehemals A Subtle Plague) in Freiburg in der KTS. In den 90er Jahren eine der Undergroundbands aus San Francisco begeistern sie mit kraftvollem und melodischem American Rock/Pop/Folk, beinflusst von internationalen Klängen, Gitarrensound vom Feinsten. Näheres unter thedurgas.com. The Durgas werden begleitet von Esha Ness aus Süddeutschland, die mit “Volcanic Rock” und Rhythmn’n Blues mit ibero-keltischen Elementen aufwarten. Aus Rücksicht mit dem regulär arbeitenden Teil der Menschheit beginnt das Konzert pünktlich um 21.00 Uhr!!!

Volxkü
Sonntag, 05.11.2006, 21:47

Der Rest vom Text steht in den letzten 50 Koraktoren. Dafür ist das Gemüse frisch. Wer Lust hat mitzukochen kommt ab 17 Uhr vorbei. Essen gibts um 20 Uhr.Darum Vokü! Essen ist für alle da! Ein voller Bauch kein Luxus. Und den Rest nehmen wir uns umsonst! Euer Vokü-Team

FAU Veranstaltung
Mittwoch, 08.11.2006, 21:52, Vortrag

Sicherheitswahn, Kameras, Anti-Terrorgesetze, immer härtere Gefängnisstrafen, Sicherheitsverwahrung, Isolationshaft ? was geht ab in einem Land, in dem die Kriminalität beständig sinkt? Wer hat Interesse daran, dass sich immer mehr Menschen unsicher fühlen, damit immer neue Sicherheitstechnologien, Polizeitruppen und Gefängnisse durchsetzbar sind?Mit einer Einführung in die Entwicklung von Polizei und Justiz soll die Veranstaltung beginnen - einschließlich eines grundlegend kritischen Blickes auf die Wirkung von Strafe im allgemeinen und Haftstrafe im besonderen. Zudem können Beispiele aufzeigen, wie der neue Sicherheitswahn sich in der Bekämpfung politischer Opposition auswirkt. Beispiel ist die Stadt Gießen, wo politische Gruppen in zwei Dokumentationen genau nachgewiesen haben, wie gelogen, gefälscht und kriminalisiert, Recht gebeugt und die Obrigkeit geschützt wird. Außerdem werden politisch unerwünschte Personen mit absurden Prozessen überzogen, ständig in Gewahrsam genommen, immer häufiger von Polizeitruppen verprügelt usw.Zu dieser Veranstaltung kommt ein Referent aus der Projektwerkstatt Saasen. Näheres, sowohl zur Projektwerkstatt, als auch zu dieser Veranstaltung findet ihr unter: direct-action.de.vu/

Wie immer: Wir beginnen ziemlich pünktlich und bieten unseren Gästen eine Kleinigkeit zu Essen gegen eine Spende an. An der KTS gibt es keine Parkmöglichkeit.Der Eintritt ist frei, aber unser Referent würde sich freuen, wenn die Projektwerkstatt für zukünftige Projekte eine Spende bekommen würde.InteressentInnen, die grundsätzlich an der FAU interessiert sind, laden wir ein, schon um 18 Uhr zu kommen, wenn wir die Veranstaltung vorbereiten. Dort besteht die Möglichkeit, uns gegenseitig kennenzulernen.

Tapereleaseparty:Mahatma Hitler
Samstag, 11.11.2006, 21:53, Konzert

Ein alter weiser Mann mit einem immensen Bartwuchs sprach einst einsam auf dem idyllischen Gipfels des Mount Petris: “Hip Hop is shit!” Leider hat ihn keiner gehört...Zur Bekämpfung der kulturellen Rap-Verdummung formierten sich deshalb im Sommer 2003 MahatmaHitler.Mit durchdacht gekonnter Wortgewalt im Moselcoast-Ghetto-Slang brach die vierköpfige Königskobraformation seitdem permanent das Genick des deutschen Raps, zwar ohne Waffen, dafür aber schicker als die Polizei erlaubt. Diese Mission wird durch das frisch erschaffene Meisterwerk “Greatest Hitz” und seit heute auch mit einem neuen Tape (best of + neuer scheiß!) in altbewährter Tradition fortgeführt, perfektioniert, masturbiert und aktualisiert. Live immer eine Bombe!Mit dabei im gepäck haben die Jungs aus Trier natürlich auch ihre homies...Also vorbei kommen!...die rocken die Scheiße fett krass alder!!!!!

SCIENCE OF YABRA & OLD GROWTH
Sonntag, 12.11.2006, 21:55, Konzert

Old Growth aus Portland (Ex-Twelve Hour Turn) machen super altmodischen Erwachsenen-Punkrock mit nem klaren Replacements-, Hüsker Dü- und Wire-Touch aber auch nem Schuß Country-Punk, hypermelodisch, dabei aber rauh und irgendwie wild, nach Bionade-Trinker-Maßstäben. Science Of Yabra waren letztes Jahr schon mit Life On These Speeds da, und auch diesmal packen sie die Post-Hardcore-Wundertüte aus: Rauher, direkter dreckig-lauter emotionaler Krach mit Melodien, so wie wenn man nach 15 Jahren wieder eine saure Schlange isst und sich der Hals susammenzieht. www.myspace.com/oldgrowthmusicpdx www.scienceofyabra.com

KTS-Polit-Erlebnisabend
Mittwoch, 15.11.2006, 21:58

Antifa Freiburg, Cine Rebelde, Schattenparker und Vokü-Team laden ein zu einem Abend, der viel verspricht und alles hält, der unterhält, informiert und satt macht, bei dem gemeinsam politisiert und gefeiert wird, und der einfach mal wieder so richtig Spaß macht - und das im ganzen Haus: der KTS-Polit-Erlebnisabend!

Los geht’s um 18 Uhr mit einem Film über Indymedia, präsentiert von Cine Rebelde und einem der Produzenten, Raphael Lyon:"((i)) - the film" reflektiert das Verhältnis von Macht und Medien, wie es sich aus Sicht des größten weltweiten Netzwerks freiwilliger MedienaktivistInnen - Indymedia - präsentiert. Der mitreißende Dokumentarfilm verfolgt das erste Jahr eines kleinen Kollektivs in Bueno Aires, wie es seinen Kampf in mitten von Ermordungen, einer zusammenbrechenden Wirtschaft und einem Sturm politischen Umbruchs führt.

Danach serviert die Vokügruppe um 20 Uhr gewohnt gute Delikatessen, natürlich wie immer vegan.

Um 21 Uhr lädt die Antifa Freiburg zur PigBrother-Show:It’s your right to watch the cops!"Seelenlos & Ärger" aus Zürich präsentieren ihre "Multimedia PigBrother Live Show". In Ihrer aktuellen Show zeigen sie die verschiedenen Riot-Taktiken der Cops und allerlei Polizeiwaffen; deren unheilvolle Auswirkungen, die typischen Ausreden der Polizei und was dagegen getan werden kann. (Siehe Seite 12 im Koraktor (PDF)).

Musikalisch abgerundet wird der lange Abend des Spektakels mit einem phänomenalen Konzert mit Witch Hunt (USA) und Los Dolares (Venezuela) ab 22.30 Uhr , präsentiert von den Schattenparkern.WITCHHUNT, ein gemischtes Doppel aus Philadelphia, bringen energiegeladenen Hardcore/ Punk, melodiös bissl emo und sehr rockig. Ace, game, set and match! LOS DOLARES aus Caracas, der chaotischsten Stadt der Karibik, sind ein extraordinäres Latino-Anarchobrutalpunk - Quartett. Auf ihrer letzten Platte vertonten sie Eduardo Galeanos "Die offenen Adern Lateinamerikas" mit unglaublicher Power und teilweise an Tragedy erinnernden Klängen. Politische Texte und südamerikanischer Spass an der Freud’ sind der optimale Ausklang für diesen ereignisreichen Tag.

Dance with your local Antifa!
Freitag, 17.11.2006, 22:00

Wiedermal gibt es kein ruhiges Hinterland am 17. November, denn hinter den Turntables stehen DJs und Janes, die mit allen Mitteln die Verhältnisse zum Tanzen bringen werden.In der Kneipe gibt es erst HipHop und später P-Funk von Darius Melville & Remsey Lef, der Funk-O-Kiko Show aus Strasbourg, auf die Ohren. Im großen Raum eröffnet Jonny C aus der Breisgauprovinz mit anspruchsvoller Musik für illustre Gäste den Dancefloor, ehe das Projekto Disko Suspekto aus Ludwigsburg mit tanzbarem Pop-Punk-Elektro-80er-Trash einheizt. Wer dann immer noch zweifelt, bekommt von Björn Peng aus Offenburg mit fettnäpfchenlastigem Trash für die betrunkene Unterschicht einen abschließenden Satz heiße Ohren.Der 17. November kann auf eine ereignisreiche Geschichte zurückblicken. Als besonderes Gadget werden anlässlich des Aufstandes griechischer Studis gegen die Militärdiktatur im Jahre 1973 und der Gründung derHeulsusen"volkohneraum"organisation "Bund der Vertriebenen" 1951 die Bars mit liquiden antifaschistischen Highlights aus Griechenland und der SU bestückt. Frei nach dem alten Bert: Wer kommt, kann verlieren - wer nicht kommt, hat schon verloren!

Diskussionszyklus "Kommunistische Dissidenz": Hans-Jürgen Krahl
Samstag, 18.11.2006, 22:01, disko

Im 7. Teil unseres Diskussionszyklus beschäftigen wir uns dieses mal mit Texten von Hans-Jürgen Krahl:Der Adorno Schüler Krahl war neben Rudi Dutschke der bekannteste Kopf des antiautoritären Flügels der Studentenbewegung und galt als dessen führender Theoretiker. Mit seinen vom "westlichen Marxismus" geprägten inhaltlichen Interventionen beeinflusste er maßgeblich die Aktivitäten der revoltierenden StudentInnen. Dabei geriet er allerdings immer mehr in Widerspruch zu seinen theoretischen Vorbildern, wie Horkheimer und Adorno, denen er die Aufgabe ihrer frühen Positionen vorwarf. Auf der anderen Seite kritisierte er allerdings auch Tendenzen in der studentischen Protestbewegung, die auf eine Rückkehr zu leninistischen Vorstellungen basierten und die nach dem Zerfall der Bewegung manifest wurden. Sein früher Tod 1970 beendeten leider seine auch später noch dringend notwendigen Interventionen.Die zum Treffen zu lesenden Texte finden sich wie immer auf unserer Homepage bzw. im Begleitreader. NeueinsteigerInnen sind wie immer herzlich willkommen.

Peaceful Appendix, One Pint Please, The Muppedz United
Samstag, 18.11.2006, 22:03, Konzert

An diesem Abend werden wir uns voll und ganz dem guten alten Punkrock widmen:An Peaceful Appendix aus Löffingen ist scheinbar die Zeit spurlos vorrübergegangen, und so gibt es Mundart - Punkrock, den man mittlerweile nur noch aus Erzählungen kennt. Hart, laut und schnell, wie man es sich unter einer echten Punkband eben vorstellt !Mit neuem Album und neuem Programm, präsentieren sich die 4 Blinddärme im KTS in Freiburg. So erwartet den Zuschauer ein Kessel Buntes aus Wahnsinn, Krach und tollen Melodien.Mehr Infos unter Asshole-Punk-Rock für die Dame spielen One Pint Please aus Stuttgart.Und nicht zu vergessen, The Muppedz United aus Weizen, die sich ebenfalls dem Punkrock verschrieben haben. Und wenn wir dann nocht nicht genug haben lassen wir den Morgen mit netter Konservenmusik anklingen.

Volxküche
Sonntag, 19.11.2006, 22:05, essen

Der Rest vom Text steht in den letzten 50 Koraktoren. Dafür ist das Gemüse frisch. Wer Lust hat mitzukochen kommt ab 17 Uhr vorbei. ACHTUNG! Essen gibts heute schon um 19 Uhr, danach gibts Film.Euer Vokü-Team

Jericho’s Echo - Punk in Israel
Sonntag, 19.11.2006, 22:07, Film

„Jericho’s Echo seeks to document and share with people around the world this reminder: that within people there is always hope; why else would they sing?” (Ian MacKaye - Minor Threat, Fugazi) Der inzwischen international in Fanzines und auf Filmfestivals abgefeierte Dokumentarfilm der amerikanischen Independent-Filmemacherin Liz Nord über die Punkszene in Israel ist nun endlich auch in Freiburg zu sehen. Es geht um Musik, natürlich, es geht auch um die üblichen Szene-Themen, wer und was wirklich bzw. nicht mehr „Punk“ ist, ob Punk (un-)politisch sein kann, darf oder muß; die aktiven Szenefrauen sind in der Minderheit und haben nicht das erfreulichste über Geschlechterverhältnisse zu berichten, viele Leute im Film kommen einem doch sehr bekannt vor, die gleichen „Typen“ wie überall. Aber schnell wird klar, daß es in Israel nicht nur noch „Punk“ ist, Punk zu sein, sondern auch kompliziert wie sonst nirgendwo. Obwohl es kein Film über den „Konflikt“ ist, ist dieser allgegenwärtig und wird so aus der ungewöhnlichen Perspektive der israelischen Punks dargestellt. Es werden viele der der Widersprüche sichtbar, die beim Blick von außen zumeist verloren gehen. Auch israelische Punks haben keine Lust auf Staat und obligatorischen Militärdienst, können aber beides doch nicht ohne weiteres ablehnen. Wer nicht zum Militär will, muß sich als „verrückt“ erklären lassen und forthin mit zahlreichen Hindernissen leben. Wer trotz allem geht, hat dafür gewichtige Gründe, nicht zuletzt die Opfer, die der antisemitische Terrorkrieg gegen Israel auch in der kleinen Punkszene gefordert hat. Die Stärke des Films liegt nicht zuletzt darin, daß er nicht versucht, die vielen widersprüchlichen Aussagen zu vereinheitlichen oder zu vereinnahmen, womit er auf spannende Weise quer zu den meisten hiesigen Positionen für oder gegen Israel liegt. Für Diskussionsstoff während der anschließende Kneipe mit - na klar - Punk und HipHop aus Israel wird jedenfalls gesorgt sein.Jede Menge weitere Infos gibt’s hier:

www.jerichosecho.com www.liznord.com www.else-joffi.de

LESS-Lethal-Waffen
Sonntag, 26.11.2006, 22:08, Workshop

Heute wird der Workshop zu "less-lethal" Waffen nachgeholt, der ursprünglich für die DIY Woche im Juli geplant war. Es wird auch ein Film gezeigt, ein ausführliches InfoHeft verteilt, und die Gelegenheit geben, ein paar praktische Maßnahmen für den Ernstfall zu üben.Was soll denn "less-lethal" heißen? Gemeint sind Pfefferspray, CS, Taser und all die anderen Stoffen und Geräten die angewandt werden von Regierungen, wenn die Schäfchen nicht mehr völlig passiv vorm Fernseher sitzen, und staatliche Gewalt in Form von scharfer Munition die Situation evtl. sogar verschlechtern könnte, in dem sie noch mehr empörten Menschen auf die Straße bringt. Die Lösung? Ein immer größer werdendes Arsenal an gefährlichen, schmerzerzeugenden Waffen die meist nur minimale Spuren hinterlassen, falls Fernsehkameras auftauchen sollten.Vertreter dieser Waffen behaupten, sie würden Leben retten, da sie tödliche Schüsse manchmal ersetzen können, aber in Wirklichkeit zeigen Berichte und Studien daß sie überhaupt die Wahrscheinlichkeit erhöhen, daß Gewalt angewandt wird in einer gegebenen Situation: Tasers wurden schon bereits wegen einer Beleidigung von Polizisten verwendet."Less-lethals" verursachen auch immer wieder Todesfälle, was der Grund ist warum sie nicht als "nonlethal" vermarktet werden dürfen. Und sie werden immer häufiger auf der ganzen Welt als Folter eingesetzt, in der Peripherie wie auch in den Strassen und Gefägnissen westlicher Metropolen. Wer weitere Fragen hat, kann sich gerne melden bei:

Aktueller Koraktor
Koraktor Juni 2022 (PDF)