Veranstaltungen November 2009
Café Anarchista
Sonntag, 01.11.2009, 19:00

Mit dem Café Anarchista wollen wir die Basis für gemütliches Beisammensein, vielfältige Gespräche und anregende Diskussionen bieten. Hier habt ihr die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen, euch auszutauschen, besser kennen zu lernen und den Anarchismus ein wenig zu leben.

Dieses Mal zeigen wir, fast pünktlich zum Jahrestag der Räumung des "Bambule"-Wagenplatzes 2002 in Hamburg zwei zum Thema passende Filme. Anschließend gibt es natürlich noch genügend Zeit, über den Film, Wagenplätze und andere Freiräume zu diskutieren.

Auf die Beine gestellt wird das Ganze vom offenen anarchistischen Zusammenhang.

www.ag-freiburg.org

Freiburger Wagenrat
Mittwoch, 04.11.2009, 20:00, Treffen für alle WäglerInnen und InteressentInnen für die Zukunft für Wagenplätze in Freiburg

Wagenrat die nächste: WäglerInnen und Wagenleben-Interessierte finden zusammen und planen böses und unbekanntes gutes. Ziel: 1.000 Plätze in Freiburg und Weltrevolution mit Sahneschnittchen.

Seit jeher gibt es in Freiburg das Bedürfnis alternative Wohnformen und Lebensentwürfe zu erkunden und auszuprobieren, so auch das Wagenleben. In den letzten Wochen war das Thema, mitunter auch durch die Kriminalisierung der Schattenparker, in aller Munde. Mit der Verhinderung des Green-Business-Center auf Vauban und dem Entstehen des neuen Wagenburgkollektivs Kommando-Rhino, wurde erneut der Bedarf nach mehr Platz deutlich gemacht.

Jenseits der vielen entstehenden Projekte mit all ihren Gesichtern und Facetten, wollen wir heute - erneut - den Versuch wagen, ein Netzwerk zu bilden und uns zu verbünden. Um der Repression und den Kampf für mehr Platz effektiv führen zu können, müssen wir zusammenfinden. Also auf, für ein neues WäglerInnen-Vernetzungstreffen im AZ unseres Vertrauens. Wer Kaffee will soll Kaffee kochen.

www.wagendorf.de
www.wagenplatz.at
www.schattenparker.net
www.rhino.blogsport.de

Montreal on Fire (FRA) + Anything But Yours + Mnmnts
Mittwoch, 04.11.2009, 21:30, Footloose-Konzi

Heute gleich 2 mal Bands aus dem Hause Lacrymal. MONTREAL ON FIRE aus Toulouse spielen auf instrumenteller Seite mit schleppenden PostRock Elementen die an Godspeed You! Black Emperor und Mogwai erinnern. Die Stimme klingt mal wütend, mal lethargisch, fast schon monoton sprechend, oder leise schreiend.

ANYTHING BUT YOURS, aus dem Bayerischen Wald, machen vertrackten, mal gediegenen und mal gehetzten Krach. Postige Passagen gepaart mit chaotischem Geschrei und dunklem Noise Geknüppel, wie er schöner nicht sein könnte.

Eigentlich hätten dann noch Sed Non Satiata den abend vervollständigen sollen, hat nur leider nicht geklappt und so werden sie nun von den MNMNTS aus Trier ersetzt. Ein bisschen Chaos, ein bisschen Hardcore, hier und da Math.. und durch und durch Punk.

http://www.myspace.com/footlooseshows
http://www.myspace.com/wearemonuments
http://www.myspace.com/terrordeshommes
http://www.myspace.com/montrealonfire

Lasting Traces + Ton.Machete + Farewell, Dead Man + At the Baltic Sea
Freitag, 06.11.2009, 20:00, Hard-/Post-/Psychedelic-/Indie-/Screamo- Core Konzert

TON.MACHETE sind vier Musiker, die mit groovigem, verspieltem wie auch eingängigem Rock ihre und unser aller Gehirnwindungen aus ihrem vom Alltag verkrampften Daseinszustand zurück in einen angenehmen Flow versetzen werden. Ihre Songs fordern heraus und bieten somit Psychedelic vom Feinsten. Bei AT THE BALTIC SEA wird in stillen Gewässern unsere melancholische Ader bespielt, ehe die Ruhe in stürmischen Breakdowns verschwunden ist, bevor man auch nur -Emo- sagen kann. Sie wollen so wild sein wie Underoath, so ungestüm wie die Blood Brothers und so schön wie This Beautiful Mess. FAREWELL, DEAD MAN setzen mit ihren raumfüllenden Downtempo-Hardcore einen Riff auf das andere, bis das Klanggebäude mit wohl gesetzten Schrei-Parts zum Einsturz gebracht wird. Wer Cult of Luna oder auch die instrumentalen Sachen von Mogwai gerne hört, möchte hier auf jeden Fall dabei sein. Als Headliner des Abends dürfen wir LASTING TRACES ankündigen. Die Band spielt Qualitäts-Hardcore mit punkigem Einschlag bei dem auch der Groove nicht zu kurz kommt. Musikalisch erinnert die Band an Gold Kids oder Comeback Kid und bietet damit einen würdigen Abschluss des Abends.

myspace.com/lastingtraces
myspace.com/farewelldeadman
myspace.com/tonmachete
myspace.com/atthebalticsea

Einstieg zum Thema Sexismus
Samstag, 07.11.2009, 20:00, Vortrag

Sexismus ist eine Form der Diskriminierung, die auf der Geschlechtszugehörigkeit basiert und hauptsächlich gegen Frauen und Mädchen eingesetzt wird. Die Diskriminierung von Frauen und Mädchen ist
— trotz Gleichberechtigungsbemühungen — immer noch aktuell, aber es ist auch nicht mehr möglich, Sexismus unabhängig von Genderidentitäten, Sexualität, Familienpolitik bis hin zum Klimawandel zu betrachten. Dieses Referat soll als ein Einstieg in diesen Themenbereich dienen, der zu unser aller Alltagsleben gehört, auch wenn uns das nicht immer bewusst ist.

Im Anschluss geht es weiter mirt der Soliparty des Offenen Antifa Treffens mit Koljah, Panik Panzer und NMZS, sowie Björn Peng und dem Sabotage DJ-Team aus Zürich.

Björn Peng + Koljah + Panik Panzer + NMZS + Sabotage DJ-Team
Samstag, 07.11.2009, 22:30, Heiße Party in kalten Zeiten

Elektronische Beats, fette Bässe, Sprechgesang, Politik und Underground. Die KTS fährt alle Geschütze auf und feuert Volle Breitseite auf die müde -Party Kultur- der Studenten-Stadt. Dass dabei der politische Anspruch nicht zu kurz kommen muss, hat die KTS schon häufiger bewiesen. Heute fließt das Geld an das monatliche Offene Antifa Treffen. Wahrscheinlich wird es zu Beginn im Café um 20 Uhr einen Vortrag zu den grundlegenden FORMEN DES SEXISMUS und seiner überall vorzufindende Reproduktion geben. Der Workshop ist eine gute Gelegenheit/ Einstieg, für all jene die gerade dabei sind auf die Spuren dieser Scheiße zukommen. Also achtet auf Terminänderungen, falls der Workshop doch noch verlegt werden sollte! Bei angenehmer Atmosphäre wird es hier einen Raum für den persönlichen Austausch geben. Die Party im Konzertsaal eröffnet BJÖRN PENG um 22.30 Uhr. Allerspätestens jetzt solltet ihr am Start sein Samba, Merenque und FreeJazz gehören nicht zu seinem typischen Reportoire. Dafür eintönige laute Beats auf die 4, knarzende Bässe und die Höhepunkte der Filmgeschichte auf wenige Samples reduziert. Im Anschluss, also kurz nach halb elf, werden die Köpfe und Körper der ANTI-ALLES-AKTION - bzw. deren Reste - ihren vielgelobten Hip-Hop präsentieren. KOLJAH, PANIK PANZER und NMZS sind gerade dabei ihre Gummistiefel aus dem Morrast des Underground zu ziehen und stehen mit einem Bein schon auf den Brettern der Unsterblichkeit - kein Scheiß! Zuletzt das SABOTAGE DJ-TEAM aus Zürich das Fundament der KTS noch mehr in Mitleidenschaft ziehen: DJ M T DANCEFLOOR, Sänger, Disco Dancer und Beatbastler bei Saalschutz, hat sich neben seiner Bandtätigkeit immer mehr mit der Auflegerei beschäftigt. Als Musikblog-Junkie ist er immer auf der Jagd nach neuem (und altem!) heissen Stoff für halsbrecherische Dance-Partys irgendwo zwischen Euro-Rave, Baltimore und Techno-Rap. Das sind die Partys, von denen später niemand glaubt, dass das wirklich so war - selber schuld, wer das verpasst - der/die kann die Kinder später nur mit debilen Zaubertricks unterhalten, statt echt Eindruck zu schinden. DJ MALIK, Oldschool-Legende und Dancefloor Rocker, kam vom Hip Hop zum Elektro, wie der Anarchist zum Sprengstoff. Die Musik wechselte, anderes blieb gleich: Malik begeistert die Underground Crowd mit seiner Hingabe an seine Sets, seinen Top-Skills und mit der unzerstörbare Partytauglichkeit seiner Selection.

aktuelle Infos: www.antifatreffen.tk

anfixen bei:
www.myspace.com/bjoernpeng
www.myspace.com/nmzs
www.myspace.com/koljah110
www.myspace.com/panikpanzer
www.myspace.com/mtdf
www.myspace.com/malikmusic

La Banda Vaga - Diskussionsnachmittag zur Krise
Sonntag, 08.11.2009, 15:00

Die derzeitige Krise ist die schlimmste des kapitalistischen Weltsystems seit über 70 Jahren. Soweit sind sich noch fast alle einig. Doch was sind die systematischen Ursachen der Krise? Kann die Krise durch eine links-keynesianische Wirtschaftspolitik, wie es beispielsweise die reformistische Linke fordert, wirklich überwunden werden? Ergibt sich aus der Krise eine Chance für radikale emanzipatorische Ideen jenseits von Staat und Kapital oder doch nur die Gefahr eines wieder erstarkenden Faschismus? Über diese und ähnliche Fragen soll an diesem Nachmittag nach einem kurzen Inputreferat gemeinsam diskutiert werden. Als Grundlage der Diskussion soll der Text "Thesen zur Krise" aus der neu erschienenen zweiten Ausgabe des Kosmoprolet dienen. Die Thesen sollten deshalb von allen Teilnehmenden vorher gelesen werden. Die Zeitschrift Kosmosprolet ist für 4€ in der Jos Fritz Buchhandlung, dem Infoladen in der KTS oder auf www.syndikat-a.de erhältlich. Auf Anfrage verschicken wir auch eine pdf-Version der Thesen.

labandavaga.de
kosmoprolet.tk

Tickley Feather (US) + support
Montag, 09.11.2009, 21:30, Footloose-Konzi

TICKLEY FEATHER ist Annie Sachs und macht sich auf die Suche nach den Sounds der Nacht. Verwaschene Soundeffekte von Low Budget Elektronik und eine geisterhafte Stimme laden zu einer fast schon psychedelischen Reise ein. Wir hören fiebrig verschwommene, halluzinierte Erinnerungen, die dennoch übergenau instrumentiert sind. Große Fans von Tickley Feather sind Animal Collective, die sie im Herbst 2007 auf ihre Tournee als Support einluden und auf deren Label Paw Tracks ihre beiden Alben veröffentlicht wurden. -Her recordings have been praised by critics from the start, with comparisons to work by artists such as Syd Barrett, Kate Bush, and Gilli Smith, and all the while being given credit for having a sound that is completely its own.- File Under: Animal Collective, Panda Bear, Grouper, Xiu Xiu.

http://myspace.com/footlooseshows
http://www.myspace.com/tickleyfeather

The monsters on the loose
Donnerstag, 12.11.2009, 20:00, Bundeswehr Wegtreten und Gruppe Zuviel Arbeit

Der neue Militarismus setzt auf das Konzept der "vernetzten Sicherheit". Zivile Organisationen arbeiten flankierend der militärischen Intervention und den Kriegsstrategien zu. Auch in Freiburg ist der wachsende Einfluss der staatlichen Sicherheitsorgane und entsprechender Wirtschaftsunternehmen zu beobachten: beispielsweise an der Freiburger Universität und an Forschungsinstituten, die zum Fraunhofer Institut gehören. Sie treten immer offener als Kooperationspartner und Drittmittelgeber in Bildung und Forschung auf. Länger schon finden Werbeveranstaltungen der Bundeswehr in der Freiburger Agentur für Arbeit statt. Neben diesen "Berufe in Uniform"-Events im Freiburger Arbeitsamt, gab es wieder einen BW-Infostand vom 12.bis 20.September 2009 auf der Baden-Messe in Freiburg. Es geht dabei um die Erhöhung der Akzeptanz des Truppenstandorts in unserer Region. So wollte sich auch die Deutsch-Französische Brigade, welche am 27. Juni beim Stadtfest durch Müllheim marschierte, dort präsentieren. Antimilitaristische Initiativen vernetzen sich aber auch. Eine wichtige Initiative ist "Bundeswehr wegtreten". "Bundeswehr wegtreten" stiften "Unruhe bei Reklame- Einsätzen der Bundeswehr. Ihr Schwerpunkt sind die Rekrutierungsveranstaltungen der Bundeswehr an Arbeitsämtern, Universitäten und Schulen, sowie auf Jobmessen und "KarriereTreffs" in den Innenstädten. Zielsetzung der Initiative Bundeswehr-Wegtreten ist es, die Bundeswehr in ihrem Streben nach mehr gesellschaftlicher Akzeptanz bei ihrer Selbstinszenierung im öffentlichen Raum anzugreifen. Ihr Motto: "Wer die Öffentlichkeit sucht, muss sie auch ertragen!" "Eine unwidersprochene Alltagspräsenz des Militärs spiegelt nicht nur, sondern prägt auch gesamtgesellschaftliches Bewusstsein zugunsten einer fortschreitenden Militarisierung des Außen und Innen." Um dem entgegen zu wirken organisiert die Gruppe Kampagnen und Aktionen und übernimmt die Dokumentation und Veröffentlichung von Materialien zu antimilitaristischen Themen. Über Aktionsformen wie z.B.:
Gelöbnisse der Bundeswehr Stören, bei Soldatenmessen im Chor Antikriegslieder Singen, Rave auf dem Dach eines Konzerthauses, während eines BW-Benefizkonzertes, Tortenwerfen auf die Rekrutenwerber, Clownsarmee-Paraden, Ausbildungsangebote zum erwerbsmässigen Töten, Begräbnis für einen Kämpfer für die neoliberale Weltordnung, Antikriegs-Filmveranstaltungen, Gegenpropaganda und Demonstrationen bei Bundeswehrauftritten an Schulen, Unis, Arbeitsämtern, bei Gewerkschaften und auf Handelsmessen (z.B. Buchmesse), Tarnanstrich für die zivilen Partner des Militärs , Graffiti auf Heldendenkmäler , Beschädigung von Kriegsmaterial und Militärfahrzeugen wird u.a. online und in der Infobroschüre "Die Panzerknackerin" berichtet. Bei unserer Veranstaltung in der KTS werden zwei von "Bundeswehr wegtreten" über aktuelle Kampagnen ihrer Initiative berichten: Wie sie Störaktionen geplant und durchgeführt haben, wie die Resonanz war. Ebenso wird Thema sein, in welchen Bereichen das Militär die Zusammenarbeit mit Arbeitsamt, Uni, Forschung und Wirtschaft sucht bzw. wo diese Kooperation schon etabliert ist, aber auch welche Handlungs-Perspektiven möglich sind von Nichtzusammenarbeit und Gegeninformation bis zur Sabotage. Unter anderem geht es auf der Veranstaltung am 12. November um die Werbeveranstaltungen der Freiburger Agentur für Arbeit "Berufe in Uniform" am 14.12.2009, wo Arbeitsamt, Bundeswehr, Polizei und Bundespolizei versuchen, Kanonenfutter und Frischfleisch zu werben.

No Pasaran Festival Tag I
Freitag, 13.11.2009, 19:00, No Entertainment

Seit kurzer Zeit versuchen Nazis auch in Freiburg Fuß zu fassen. In den Umland- Gemeinden versucht sich eine militante Neo-Nazi Szene breit zu machen, um so Antifaschisten einzuschüchtern und ihre Hass-Propaganda zu verbreiten. Anfang September gab es einen Brandanschlag auf das Autonome-Zentrum KTS in Freiburg. Während einer Demonstration gab es einen Messerangriff auf einen Demonstrationsteilnehmer. Weitere Anschläge waren geplant. Wo Nazis selbstbewusster werden, müssen antifaschistische Gegenaktivitäten ausgeweitet und in ihrer Intensität erhöht werden. Hierbei stellt sich die Militanz- oder Gewaltfrage gar nicht erst. Sie wird von menschenverachtenden Nazis vorgegeben. Darauf gibt es nur eine Antwort: Faschisten bekämpfen! Auf allen Ebenen, mit allen Mitteln.Nie wieder Faschismus! ...doch zunehmende Aktivitäten von Faschos sind nicht der einzige Anlass für Protest. Angriffe des Staates gegenüber linken Aktivisten haben mit der Wirtschaftskrise zugenommen. Eindeutig politische Justiz ist Normalzustand. Freilassung der Gefangenen von Straßburg, keine weitere Strafverfolgung im MG-Prozess, Freiheit für die 1.Mai Gefangenen. NO PASARAN! An beiden Tagen wird es einen Film geben der jeweils um 19 Uhr beginnt. SOLI-COCKTAILS UND VEGGIE-BURGER AS EVERY YEAR.

FREITAG:
TV SMITH: Punk der ersten Stunde, war schon -76 mit dabei, und ist kein bisschen müde geworden. Zwischendurch hat Tim mit u.a. Attilla the Stockbroker, den UK Subs getourt, Stand mit Robbie Williams auf der Bühne, schrieb jede Menge Filmmusik, nahm ein Album mit den Toten Hosen auf, und wirkte bei etlichen derer Stücke mit, um gewappnet zu sein für den Moment in dem er mit Nichts außer seiner Gitarre die KTS betritt, auf die Bühne geht und mit seiner Acoustic Live Performance zeigt was die Geschichte des Punks so für Lieder geschrieben hat.
NO AUTHORITY: Die 9 (!) Jungs von No Authority werden ihrem Namen langsam untreu, sind sie doch mittlerweile schon so etwas wie eine Autorität in Sachen Ska. 4 Bläser, 2 Gitarren, Schlagzeug, Bass und Gesang die zum Tanzen verpflichten. Ska deluxe. Da wundert es nicht dass die seit 1996 bestehende Kombo schon auf diverse Fastivals Headliner war, und immer wieder ist. Also, tanzbare Schuhe mitgebracht, weil ab geht die Post, weil die Post die geht ab....
RIOT BRIGADE: Muss man zu dieser Band noch viel sagen??? Hadcore-Punk mit politischen Texten und einer Aggression die ihresgleichen sucht. Laut, drekkig, schnell. Antifa-Punk go!!!
LIBERTY MADNESS: Zum 2ten Mal innerhalb von 2 Wochen in der KTS gibt es heute auch noch thrashigen Punk der Stuttgarter Boy-Band Liberty Madness auf die Ohren. Noch nicht lange im Buisness wissen die Boys doch schon wo es langgeht. Schnell, direkt, kompromisslos.................gut!
THE B. GOODE BOYS: Freiburgs no.1 Rock’n’Roll maniacs. Noch recht jung aber dafür umso cooler. Geben auch gerne mal den ein oder anderen Punkklassiker in Rockabilly Version zum besten. Also wundert euch nicht wenn der Parkplatz mit Hot Rods zugeparkt ist.

No Pasaran Festival Tag II
Samstag, 14.11.2009, 19:00, No Entertainment

SAMSTAG:
STRAWBERRY BLONDES: Als noch recht junger Stern am Punk-Rock Himmel leuchtet der, der Strawberry Blondes dafür schon um so heller. 2007 kam das erste Studio Album auf den Markt, mit dem den Engländern dann auch gleich der Durchbruch gelang. Seitdem touren die sympathischen Jungs, auch fleißig mit Bands wie Rancid oder den Street Dogs. Im September folgte dass 2te Album, welches wie das erste mit astreinem England-Punk, mal mit, mal ohne Trompete begeistert. Ein MUST HEAR...
LOADET: Ska at his best. Die Mannheimer werden an diesem Abend selbst die Tanzmuffel in Extase versetzen und geradezu zwingen das Tanzbein zu schwingen. Schon bei ihrem letzten Besuch überzeugten sie mit ihrem Ska der auch mal Punk ist.
OBTRUSIVE: HC-Punk, der sich am ehesten mir den Casualties oder den Anfängen von The Unseen vergleichen lässt. 2008 kam auf Concrete Jungle Records dass erste fertige Studio Album raus, welches bestätigte was einige davor schon wussten : YES, die haben den Dreh raus! Seitdem in diverse Clubs, AZs, und auf Festivals wie dem Resist to Exist Festival Berlin unterwegs, durfte natürlich ein Gig in der KTS nicht lange auf sich warten lassen. Lassts krachen!
ESTRELLA NEGRA: Gefühlte tausendmal haben wir bereits versucht diese Band in den Rolf Böhme Saal zu bekommen. Gefühlte dreitausendmal haben sie wieder abgesagt. Aber diesmal nicht. So könnt ihr heute Abend die ruhigen Klänge dieser Liedermacherkapelle aus Venezuela genießen....... Is natürlich vollkommener Quatsch hier gibt es Punkrock deluxe auf die Ohren und zwar aus Betonstadt Bonn. Mal deutsch mal englisch aber immer mitten in die Fresse.
SWEAT SHOP BOYS: Und hier die zweite Boyband des Festivals. Trotz der eher kurzen Zeit ihres Bestehens schon Millionäre und geschätzte Mitarbeiter bei EMI, aber immer noch treu den Wurzeln, Punkrock im Probebunker, verpflichtet. Sick, sick, sick.
RADIATED MEN EATING THE FLESH OF RADIATED MEN: Grindcore aus Rheinfelden. Die Jungs reden nicht um den heißen Brei herum sondern sagen mit wenigen Worten auch wenig aus. Kein Crust!!!

myspace.com/_noentertainment

Eagle And Talon & Support
Montag, 16.11.2009, 22:00, Footlooseshows

EAGLE AND TALON (IndieNoise- Pop/Punk aus Los Angeles) sind Alice und Kim. Gitarre und Schlagzeug. Aus Winnipeg, Taiwan, New York und jetzt Los Angeles. Zum ersten mal in Europa auf Tour und deine neue Lieblingsband. Versprochen. Poppige Ohrwurm Hooks, zuckersüsse Melodien, Sonic Youthiger Gitarrennoise, ein bischen Lofi Casio Keyboards, tonnenweise Charme der guten 90er Indie Bands und noch viel viel mehr!!! Wird von EAGLE AND TALON alles abgeliefert. Und zwar so unglaublich gut, dass man sich schon während dem ersten mal anhören fragen muss wie man bisher eigentlich ohne diese Band durchs leben kommen konnte. Und endlich muss nicht mehr getrauert werden, dass sich Sleater Kinney aufgelöst haben. Wer heimlich Beverly Hills 90210 kuckt, dürfte die beiden übrigens schon mal gesehen haben… Support gibt es natürlich auch, da wird gerade noch verhandelt. Wer steht dann demnächst auf

myspace.com/footlooseshows
myspace.com/eagleandtalon
myspace.com/footlooseshows

Das “Stockholm Programm” abschalten!
Donnerstag, 19.11.2009, 20:00, Veranstaltung zur “EU-Strategie der inneren Sicherheit”

Für 2009 kündigen sich sicherheitspolitische Veränderungen an, deren Folgen derzeit kaum abzuschätzen sind. Unter schwedischer EU-Präsidentschaft soll Anfang Dezember mit dem “Stockholm Programm” ein neues Profil europäischer Innenpolitik beschlossen werden. In dem Fünfjahresplan geht es unter anderem um Frontex, Europol, Grenzsicherungssysteme zur Migrationsabwehr, europaweite “Onlinedurchsuchung”, Datenbanken und gemeinsamer darauf, die Nutzung von Biometrie, Satelliten und Drohnen (“fliegende Kameras”) oder den Einsatz europäischer Polizei unter militärischem Kommando in “Krisengebieten”. Ein umfangreiches Forschungsprogramm unter Beteiligung von Industrie, Militär und Polizei entwickelt neue Applikationen zur Intensivierung von Überwachung und Kontrolle mit dem Ziel, “abweichendes Verhalten” automatisiert zu erkennen. Wir geben einen Überblick über die innenpolitische Staatswerdung der EU mit ihrer angekündigten “EU-Strategie der inneren Sicherheit”, ihre Akteure und Pläne und skizzieren Entwicklungen grenzüberschreitender polizeilicher Zusammenarbeit. Protest und Widerstand entwickeln sich auf europäischer Ebene nur langsam. In der Veranstaltung illustrieren wir europäische Kampagnen und Netzwerke gegen die neue “EU-Strategie der inneren Sicherheit” und stellen praktische und politische Interventionen vor. Wir plädieren für eine grenzüberschreitende Verschmelzung von Kämpfen und Spektren.

GIPFELSOLI & “OUT OF CONTROL”
gipfelsoli.org
euro-police.noblogs.org

¡KTS SIEMPRE ANTIFA!
Dienstag, 24.11.2009, 20:00

Um nach der Repression vom Samstag den 14.11. gemeinsam (evtl. jurisitsch) vorzugehen und um etwaige Strafverfahren solidarisch zu begleiten, wird der Ermittlungsausschuss (EA) eine erste Infoveranstaltung am 24.11.09 um 20 Uhr in der KTS Freiburg machen. Wenn Ihr bei der Demo Kontakt mit den OrdnungshüterInnen hattet oder an dem Vorgehen gegen die Repression interessiert seid, kommt vorbei!

Demonachbereitung:
Communiqué vom 15.11.2009
Indymedia: 1 2 3 4 5 6
Presse: 1 2 3 4 5 6
Radio: RDL Beiträge


Erklärungen der Demovorbereitungsgruppe:
*Communiqué vom 9.11.2009
*Communiqué vom 20.10.2009


Mobilisierung und Solierklärungen:
Aufruf der KTS | Aufruf der Autonomen Antifa | Aufruf Libertäres Bündnis Ludwigsburg | Aufruf Kommando-Rhino | Aufruf pm-Bündnis | Aufruf der Schattenparker | Aufruf Anarchistische Gruppe Freiburg | Aufruf der Fachschaft Soziologie an der Uni Freiburg | Aufruf der FAU Ortsgruppe Freiburg
Solierklärung von Z.E.L.D.A., Dissent! Paris und SCALP-Reflex | Solierklärung Linke Liste | Solierklärung der Schattenparker |


Hintergründe:
KTS Presseerklärungen und Communiqués seit Ende 2008:

* 5. Oktober 2009

* 28. September 2009

*14. September 2009

*9. September 2009

*24. August 2009

*20. Juli 2009

*23. April 2009

*2. März 2009

*13. Dezember 2008


Plakat als PDF | Sticker als PDF


Antifaschistische Subkultur fördern!
Gemeinsam gegen die Nazis - her mit den Häusern und Plätzen!

Aktueller Koraktor
Koraktor November 2020 (PDF)
Aktueller Koraktor
JPEG - 15.6 MB
Koraktor Cover November 2020