Veranstaltungen Juli 2017
KüfA fällt aus
Mittwoch, 05.07.2017, 20:00, KüfA/VoKü & Kneipe

Aufgrund von Abweisenheit weiter Teile der KüfA-Gruppe entfällt heute der Schmaus.

Climate games in Basel
Donnerstag, 13.07.2017, 21:00, Infoveranstaltung

Die Climate Games sind eine dezentrale Massenaktion. Das Ziel ist es, auf spielerische Weise verschiedene Aspekte des globalen Wandels zusammenzubringen, und auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. Wir wollen zeigen, dass die Bewegung von unten eine klimagerechtere Welt erkämpfen kann. In den Tagen vor den Games findet ein Klimacamp statt, wo du dich auf die Action days vorbereiten kannst. Außerdem feines Essen und vieles mehr.

Warum in Basel? Über den Ölhafen in Basel gehen über 40% des Mineralölverbrauchs der Schweiz, die ansässige Pharmaindustrie trägt mit ihrer Agrarindustrie überhaupt nicht zu einer klimagerechten Gesellschaft bei. In der Schweiz sind riesige Rohstoff -und Lebensmittelspekulanten zu hause und bezahlen fast keine Steuern ...

(climate games gab es auch schon in Amsterdam und Paris)

Save the dates! Die Climate Games finden vom 22.09. - 03.10.2017 in Basel statt!

Mehr Infos unter: www.climategames.ch www.klima-camp.ch

Christian Holden (The Hotelier) & Emperor X (USA) & EGAL & Droneage
Samstag, 15.07.2017, 20:00, Konzert

Wir haben für unser Sommerfest hohen Besuch geladen: CHRISTIAN HOLDEN, Sänger der Emo/Punk Legenden THE HOTELIER mit Soloset, EMPEROR X aus den USA und die beiden local heroes EGAL und DRONEAGE, die beide die Taufe ihrer neuen EP feiern. Was kann da noch schiefgehen?

Links:

https://thehotelier.bandcamp.com

http://emperorx.bandcamp.com

Café Libros
Sonntag, 16.07.2017, 15:00, Information

Potential für Livemusik und/oder Miniworkshops. Von uns im Angebot: Führungen durch den Infoladen, Verschlüsselung für E-mail und Instant Messenger und was uns noch so einfällt. Wenn ihr selber was auf dem Herzen habt, kommt damit vorbei!

Weil nicht jeder Mittwochs von 18-20 Uhr Zeit hat und manche Bücher mehr Zeit brauchen. Wir freuen uns auf euch

Jarod // Veto Noir
Sonntag, 16.07.2017, 21:00, Konzert

JAROD aus Tours/Frankreich spielen sich mit einer rasiermesserscharf melodisch wüsten Mischung aus Screamo und Hardcore in unsere Herzen. Wir dachten uns, dann gewähren wir ihnen doch umso lieber auf ihrem Weg zum Fluff Fest eine Herberge und ihr habt auch was davon.
https://jarodmusic.bandcamp.com/

VETO NOIR aus Freiburg machen den trashigen post-punk Support. Fancy, fancy.

Normalerweise schreibe ich ungern "female fronted" bla als Werbungsschublade für Bands. Trotzdem kann ich mich nicht beherrschen und möchte anmerken das die MusikerInnen diesmal im Verhältnis 4 Grrrls / 3 Bois stehen, passiert, außer bei den coolen kids von seafood shows, auch nicht alle Tage auf einer Punk / Hardcore Show im Kaff. Also, runter von der Couch, nieder mit dem Tatort und ab in unseren lauten Keller!

KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
Mittwoch, 19.07.2017, 20:00, KüfA/VoKü & Kneipe

Die VoKüfA lädt jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat zu gemeinsamem Speis und Trank in die KTS ein. Gekocht wird nicht nur lecker sondern auch immer vegan. Eure Spenden fürs Essen kommen meist Solidaritätszwecken zugute.

Bock zu helfen? Kommt gerne ab 16:30 Uhr zum planen, schnibbeln und kochen vorbei (es braucht keine Voranmeldung!). Wir freuen uns über neue Leute die mit machen wollen.

Oder einfach nur Hunger? Ab 20 Uhr gibt es was zu Essen, Musik und Tischkicker.

Vegan aber bitte ohne Fruktose? Wenn ihr mitessen wollt und Allergien habt ist das kein Problem. Schreibt uns einfach vorher an vokuefa[ät]lists.immerda.ch

Bodo
Mittwoch, 19.07.2017, 21:30, Filmvorführung

Am freitag den 19.07.2017 um 21.30 Uhr, läd der Infoladen euch zu einem Filmabend ein. Auf’m Programm steht "Bodo". Ein Streifen zur Unterhaltung, aber natürlich auch mit einer Message. Also worum geht es? "Bodo lerne stets, du bist deines Glückes Schmied. Im harten Hamburg ist er aber immer noch nur Amboss, bis er durch ein Missgeschick den überzeugten Sozialisten Jochen kennenlernt. Plötzlich eröffnet sich für Bodo eine neue Welt und er fängt an zu reflektieren....."

Wer den Film verpasst kann ihn sich gerne im Infoladen ausleihen.

500 Jahre Sexismus, Antisemitismus und Obrigkeitshörigkeit: Martin Luther – ein großer Deutscher!
Mittwoch, 26.07.2017, 19:00, Information

2017 – Deutschland feiert Martin Luther und das 500. Jubiläum des sogenannten Thesenanschlag. Von einer Playmobilfigur über dutzende neuer Bücher, unzähligen Veranstaltungen bis hin zu einem einmaligen bundesweiten Feiertag reicht der aktuelle Luther Hype. Als nationale Identifikationsfigur taugt die ‚riesenhafte Inkarnation deutschen Wesens‘ (Thomas Mann) ohnehin schon seit langem und der feiste Mönch aus Eisleben hat tatsächlich vieles für die deutsche Identität zu bieten: Antisemitismus und Sexismus vom Feinsten, Obrigkeitshörigkeit, Verachtung von Armen und Behinderten, Ausländerhass sowie die Verherrlichung von Arbeit und wirtschaftlichem Erfolg.

In dieser Veranstaltung soll ausgeführt werden, warum es an Luther so gar nichts zu feiern gibt und warum das Jubiläum besser dazu genutzt werden sollte, vor den Gefahren zu warnen, die von derartigen Ich-bezogenen, irrationalen und monistisch denkenden Demagogen ausgehen.

Seven Mouldy Figs und No No Instigator
Mittwoch, 26.07.2017, 21:00, Konzert

Aus Zagreb kommen Seven Mouldy Figs (https://sevenmouldyfigs.bandcamp.com/) und No No Instigator (https://nonoinstigator.bandcamp.com/releases). Musikalisch zwischen psychedelischem rock und post punk avantgarde bringen sie griffige schwere zum tanzen mit.

Hyperculte // Ex-Ogkoma // oba boba & die abgründe
Donnerstag, 27.07.2017, 21:00, Konzert

seafood shows présenter: Hypno-Noise-Kicks

Hyperculte (Geneve):
Da sind sie wieder: vor unbestimmter Zeit bereits mit Papier Tigre da gewesen, besser gewesen, als die "Hauptband".
Sie machen Musik wie diese alte Geschichte mit dem "Lege eine Staubfluse auf eine Kachel des KTS-Kellers und auf die nächste Kachel doppelt so viele und auf die wieder Nächste nochmal doppelt so viele usw. usf.." und am Ende gibt es so viele Flusen, dass der passende Sauger dafür erstmal erfunden werden müsste. Gut, dass Hyperculte weniger im Gebäudemanagement, als in der Raumfahrt zu verordnen sind, weshalb sie keine Probleme mit Exponentialfunktionen haben.
Ordentlich geschichtete Lagen aus Contrabass und Drums, dabei Gitarre nur als Beilage.
Anhören
Ansehen

oba boba & die abgründe (Proxima Centauri b):
Da sind sie wieder: unsere beiden Nervensägen von außerhalb des Sonnensystems. Was bisher geschah: oba boba und die abgründe wollten ihre Lieblingsfernsehserie "Sex and the City" auf ihrem Heimatplaneten empfangen. Durch eine Verkettung wahnsinnig peinlicher Umstände (u.a. Butterbrotpapier falschrum gehalten) empfingen sie jedoch nicht, sondern wurden gesendet. Nicht nach New York, sonder F***burg im Breisgau.
Soweit so blöd. Nach mehrern ebenso unbeholfenen, wie erfolglosen Versuchen dieses Elendsloch zu verlassen wandten sich unsere Protagonisten dem Musikbiz zu und versuchen mit unglaubwürdigen Kopien von Trap, Schlager und 80er Synthpop genug finanzielle Mittel für eine Heimreise mit AIDA, dem Clubschiff, zu generieren. Was sie jedoch nicht wissen: trotz intergalaktisch guter Unterhaltung an Bord der Luxusnussschale verlässt auch sie das Sonnensystem nicht.
Viel Erfolg ihr Deppen.
https://obabobaunddieabgruende.bandcamp.com/

EX-OGKOMA
Minimal-/Psycho-Punk aus Griechenland mit Leuten von Rats in Quarantine und Konserva. Aufnahmen haben sie nicht und es ist auch ihr erster Auftritt. Sind wir sehr gespannt? ja!

Was nehmen wir mit und wie gehts weiter...?
Freitag, 28.07.2017, 19:00, Auswertungsversanstaltung zu den Protesten gegen G20 in Hamburg

Moin, moin G20 - Tschüss G20: Krawall, Tourismus, Inhalt? Nach dem Gipfel ist vor dem Gipfel!
Viele hundert von uns sind Anfang Juli in Hamburg unterwegs gewesen und haben dort Erfahrungen gesammelt, im Rahmen der Proteste gegen die G20 und den Bullenstaat BRD. Zehntausende lebten Tage der Anarchie und der selbstorganisierten Widerständigkeit – und schissen sogar noch mehr auf die bürgerliche Rechtsordnung als Gesamteinsatzleiter Hartmut Dudde und die Senatoren.

Über Tage bekämpfte der Staat, irgendwie erwartungsgemäß, die Protest-Initiativen gegen den Gipfel – die Hafenstadt wurde für eine real-Life Aufstandsbekämpfungsübung gebucht und alle machten mit beim prophezeiten Gefahrengebiet. Nur teilweise konnten Inhalte der Globalisierungs- und Faschismus-kritischen Bewegungen erhört werden, angesichts hoch lodernder Feuer, Plünderungen, Pressesperren, Razzien, Einreiseverboten, Militäreinsätzen und Spaltung wurde das Spektakel ziemlich binär. The Good and the Evil.

Doch Hamburg hinterlässt bei vielen auch Gefühle einer bedingt schlagfertigen, neu-internationalistischen und kreativen antagonistischen Bewegung, die vor Bullenterror und Gesetzesbrüchen seitens der Herrschenden nicht in die Knie ging und solidarische, kreative wie militante Ausdrucksformen zu artikulieren wusste. Immerhin haben am Ende 100.000 das Protokoll des Gipfels verwirbelt und viele sind in diesen Tagen miteinander, füreinander und für eine solidarischere Welt auf die Straße gegangen. Neben der solidarischen Unterstützung der von Repression jeglicher Art Betroffenen gilt es nun auch Debatten um unsere Ressourcen, Strategien, Oganisationsformen und bewegungspolitischen Zukunft(en) zu führen.

Im Nachklang der Proteste häufen sich nun Attacken gegen unsere Zentren und Strukturen, noch immer können wir keine schlagfertige globale Bewegung für eine libertäre Revolution erkennen. Hat uns Hamburg weitergebracht? Was fand nebst der Zerlegung der Schanze und teilen St-Paulis, Plünderungen und Konvoi-Blockaden statt? Was nehmen wir mit und wie geht’s weiter? Welche Perspektiven hat eine militante Kritik der Gipfel neoliberaler Globalisierung? Wie kritisieren wir fruchtbar die herrschende Politik und unser eigenes wankelmütiges Anstinken gegen das Kapital? Wie sehr machten wir uns zu Agent*innen des Spektakels und was muss besser laufen? Soweit einige einleitenden Fragen zur heutigen Diskussion zum Protest gegen die G20 2017. Einleitend wird es ein paar Statements beteiligter Aktivist*innen geben, sowie nette Bilder von den Aktionen und Riots.

Nach der ausgiebigen, moderierten, Diskussions-Veranstaltung gibts noch ’ne Soli-Kneipe für die Infrastruktur der Camps und Antirepressionsgruppen.

Es laden ein: Infoladen Freiburg, Anti-Knast-Gruppe, EA-Freiburg, Antagonistische Linke e.V.

Who you gonna call? Soliparty für Autonome Demosanis & EA
Samstag, 29.07.2017, 22:00, Konzert

Die letzte Party vor der Sommerpause in der KTS! Klein aber fein. Es kommt Netzwerk mit analogen Pogopunk (http://www.netzwerk-punx.de) und Meatballz eine Grunge-lastige Metalpunk Mischung (https://www.youtube.com/watch?v=UDDpNzWidH0), beide aus Karlsruhe, und danach tanzbares digitales, live aufgelegt.

Solizweck des Abends ist die Arbeit des Ermittlungsausschuss und der Autonomen Demosanis Freiburg. Weil blablabla Widerstand blablabla Black Block blablabla Hamburg.

Aktueller Koraktor
Koraktor September 2017 (PDF)
23.09.2017, 20:00
Vorverkauf für die LOLLY PALOHMA #2
24.09.2017, 15:00
Café Libros/Katerfrühstück
26.09.2017, 21:00
Die Tunnel
27.09.2017, 20:00
Vorverkauf für die LOLLY PALOHMA #3
29.09.2017, 20:00
LOLLY PALOHMA SHOW
04.10.2017, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
04.10.2017, 21:30
Filmvorführung: I - The FIlm
06.10.2017, 20:00
Vorwärts bis zum nieder mit - Bewegungsplakate im Wandel der Zeit
08.10.2017, 15:00
Café Libros
09.10.2017, 19:00
Konzert mit David Rovics
11.10.2017, 20:00
The Sinking Teeth & Forever Unclean
11.10.2017, 21:00
Punker*innenkneipe
12.10.2017, 20:00
Knast und Solidarität: Politisch Verfolgte im Baskenland
16.10.2017, 20:00
anorak (Indie/Screamo, Köln) + Support
16.10.2017, 20:00
Song X - Kleinkunstpunk & Liedermacherkreuzüber
18.10.2017, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
18.10.2017, 20:00
Solidarität beginnt linksunten
20.10.2017, 21:30
MAJORITY RULE (Washington DC, USA) und POTENCE (Strassbourg,Frankreich)
25.10.2017, 21:00
Punker*innenkneipe
28.10.2017, 21:00
Infoladen Soliparty
29.10.2017, 15:00
Café Libros