Veranstaltungen November 2018
Infos und Musik gegen Repression im Baskenland
Freitag, 02.11.2018, 19:00, Information/Konzert

Die Veranstaltung wird eröffnet um 19 Uhr durch den Infovortrag „Repression im Baskenland“. Dabei hören wir erst Thomas, der über 2,5 Jahre im Gefängnis saß. Unter dem Vorwand in der ETA Mitglied zu sein, wurde er Gefangen genommen. Seit Anfang 2017 ist er nun frei und erzählt uns von seinen Erfahrungen. Danach gibt es einen Input von unseren baskischen Genossen. Sie sprechen über die aktuelle Repression im Baskenland, wie zum Beispiel die Jugendlichen die sich in Alsasua (baskisch: Altsasu) mit Bullen der Guardia Civil (die nicht im Dienst waren) geprügelt haben und mehrfach betonten das sie sich aus der Stadt verpissen sollen. Dies nimmt die Staatsanwaltschaft zum Grund, 5 von ihnen 50 Jahre und einem 62 Jahre Haft vorzuschlagen. Anschließend, um 21:30 spielt die baskische Stonerrockband Liher, die auf Ihrer Deutschlandtour in Freiburg halt machen. Suport sind die Freiburger Hard Rocker „Missing Steve“, die ihren ersten Auftritt bei uns in der KTS zelebrieren werden.

liher.bandcamp.com

Vortrag zur Waldbesetzung im Treburer Wald mit anschließendem Klettertraining
Samstag, 03.11.2018, 12:00, Vortrag
Offene Musikwerkstatt
Montag, 05.11.2018, 17:30, Information

Inspiriert vom LocArtista Festival im Kulturaggregat & Slow Club laden wir euch zu einer offenen Musikwerkstatt ein. Die Idee ist, sich zu vernetzen, Songtexte zu schreiben, an Musik zu feilen, Musik zu machen und zu gucken was dabei entstehen kann.

Bringt was zu schreiben mit, eure Ideen, Texte oder Fragmente, Instrumente, oder einfach nur euch selbst. Von 17.30 bis 20.00 Uhr ist das Café für euch geöffnet - für alle Genres. Mit der Idee, die Frauen*präsenz in der Bandszene und auf Bühnen zu fördern, richtet sich das Angebot insbesondere an Frauen*. Alle anderen Geschlechter(Identitäten) sind natürlich auch willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kommt vorbei!

Kontakt:

KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
Mittwoch, 07.11.2018, 20:00, KüfA/VoKü & Kneipe

Die VoKüfA lädt jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat zu gemeinsamem Speis und Trank in die KTS ein. Gekocht wird nicht nur lecker sondern auch immer vegan. Eure Spenden fürs Essen kommen meist Solidaritätszwecken zugute.

Bock zu helfen? Kommt gerne ab 16:30 Uhr zum planen, schnibbeln und kochen vorbei (es braucht keine Voranmeldung!). Wir freuen uns über neue Leute die mit machen wollen.

Oder einfach nur Hunger? Ab 20 Uhr gibt es was zu Essen, Musik und Tischkicker.

Vegan aber bitte ohne Fruktose? Wenn ihr mitessen wollt und Allergien habt ist das kein Problem. Schreibt uns einfach vorher an vokuefa[ät]lists.immerda.ch

Film: The Last Rhino - Das letzte Nashorn
Mittwoch, 07.11.2018, 21:00, Filmvorführung

Freiburg, Vauban 2009: Aus einer Aktion von Freiraumaktivisten heraus wird der ehemalige wilde Parkplatz am Eingang der Vauban (M1 Gelände) von Wäglern besetzt. Nach und nach wächst eine bunte Oase mit Café, Kneipe und Gemeinschaftsküche aus recycelten Materialien. Es finden Konzerte, Kinoabende, kulturelle Veranstaltungen, Kunstausstellungen sowie viele bunte Aktionen und Demos statt. Tage der offenen Tür tragen zum gemeinschaftlichen Miteinander bei und beleben den Stadtteil Vauban. So entsteht ein Freiraum für vielerlei Ideen. Die Stadt Freiburg jedoch sieht das anders und beschließt nach zwei Jahren Besetzung die Räumung. But that ́s not the end... Lasst euch üerraschen!

Bal des Malfaiteurs – Bure? Wir sind alle Übeltäter*innen!
Samstag, 10.11.2018, 20:00, Information/Soliparty

In den Jahren 2017-2018 hat die Kriminalisierung unserer Freund*innen in Ostfrankreich, die sich gegen das geplante Atomklo CIGEO engagieren, massiv zugenommen. Nach spektakulären Protesten und einer mittlerweile geräumten Waldbesetzung werden einige Protagonist*innen beschuldigt eine kriminelle Vereinigung gegründet zu haben – drakonische Strafen werden vom zuständigen Gericht verhängt, immer wieder kommt es zu Aufenthaltsverboten, Bewährungs- und Haftstrafen. Ein wahres Repressionslabor ensteht an der Maas – das Labor zur Erforschung eines Endlagerstandortes ist längst zum festgelegten Standort für die strahlende 80.000m³-Deponie geworden.

Wir lassen uns nicht unterkriegen und feiern gegen diesen Trend und in Solidarität mit allen die sich mit allen Mitteln gegen eine Welt einsetzen, die von den Interessen der Industrie und der Kernkraft-Mafia geleitet und zerstört wird. Aktuell beginnen Ausbauarbeiten der neuen Castoren-Trasse nach Bure – die Medien berichten verstärkt über einen Hack gegen die Ingenieursfirma Ingérop, die am Bau beteiligt ist, und neue Verfahren werden von Intellektuellen skandalisiert. Zeit für ein Update zu den Kämpfen in unserer direkten Nachbarschaft.

Nach Pommes-Veganaise und einem Infovortrag zur Protest-Geschichte in Bure und dem aktuellen Stand der Dinge werden wir den heißen Klängen der DJs Panke, Wolpelz und Kackibratzi 3000 lauschen und auf den Trümmern der alten Welt mit Tanzbeinen stampfen.

https://bureburebure.info/

Punker*innenkneipe
Mittwoch, 14.11.2018, 21:00, Kneipe

Guten Punk und Billigbier Gibt es jeden Mittwoch hier Red’ besoffen über Politik Mit Tischkicker und Punkmusik Die Arbeit nervt, du kommst nicht klar, Dann komm doch in die PKK!

Samara Lubelski // Metabolismus // Tapeloop-Session
Donnerstag, 15.11.2018, 21:00, Konzert

Samara Lubelski (Stuttgart / New York) Psychedelische Muster zum Ende des Herbsts. Wie mit geschlossenen Augen in die schwache Sonne schauen, während der kalte Wind versucht unter den Pullover zu kriechen. Genau: Es ist an der Zeit für anständige Winterklamotten und Samara Lubelski. Nicht genug, dass sie auf gefühlten drei Alben im Quartal kolaboriert und dann meist auch noch selber als Technikerin mitwirkt. Nein: mit ihrem Soloprojekt bringt sie dreamy Indie-Sounds mit gedämpfter Stimmung in die wundersame Unterwasserwelt der KTS. https://samaralubelski.bandcamp.com/album/flickers-at-the-station https://www.youtube.com/watch?v=iLtYKAQ5uhE

Metabolismus (Stuttgart) Hier verstoffwechselt sich die oben beschriebene Band zu einem neuen Produkt. Man kann nie wissen, was dabei rauskommt. Wissen sie selber nicht so genau. Edukte, um in der Sprache der Biologie zu bleiben, wären hier eine Violine, ein Bass, Drums und diverse Spielerein mit und ohne Tasten. Als Katalysator wirken die Hirne der Beteiligten Musiker*innen und das Produkt wäre dann Neue Musik, Improvisation und was sonst noch so an musikalischer Kommunikation rauskommt. https://www.youtube.com/watch?v=wJcqFRDterk https://www.youtube.com/watch?v=dc8CoUfswxA

Davor und Danach: Free Tapeloop Session (Seafood Shows) Wir bringen ein paar Tapedeks und Loops mit. Ihr könnt euch dann selber daran versuchen, nice Ambientflächen zu produzieren. Es gibt ein bisschen Anleitung, aber hauptsächlich geht’s darum, dass ihr selber was macht. Gerne auch eigene Loops mitbringen. Das geht so: https://www.youtube.com/watch?v=dc8CoUfswxA

Katsival Vol. II: Dead Like Juliet // Elyne // Discoveries // Noija // Broken Compass
Freitag, 16.11.2018, 18:30, Konzerte

Dieses mal etwas anders, am Freitag gibt es Abends zur einstimmung gleich fünf Bands, präsentiert von E.2.T. Booking. Den Samstag füllen dann die Chaot*innen von Strukturell Gemein ab dem Katerfrühstück mit punkigen Inhalt und zunehmender Musiklautstärke bis zu den abendlichen vollverstärkten Bands! Alle Spenden gehen Repressionszwecken zugute.

Erster Tag:

präsentiert von E.2.T. Booking

Dead Like Juliet (Meran, IT) DEAD LIKE JULIET ist eine 2011 gegründete sechsköpfige Hardcore/Metalcore – Band aus Italien. Kennzeichnend für ihre Musik sind eingängige Hooks und Singalongs, harte Growls und groovige Gitarren-Riffs. Im Gegensatz zu den meisten anderen Hardcore- Bands runden sie ihren Sound mit atmospherischen und unverkennbaren Keyboardmelodien ab.

Elyne (Ravenna, IT)

Discoveries (Rom, IT)

Noija (Malmö, SE)

Broken Compass (Freiburg, DE)

Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: 19.00 Uhr

Zweiter Tag:

präsentiert von Strukturell Gemein.

  • 12-18 Uhr: Offene Siebdruckwerkstatt (selber Patches, T-shirts. etc. machen)
  • 15 Uhr: Katerbrunch!
  • ?? Uhr: Workshop Schlößer Knacken
  • 16 Uhr: Vortrag (Thema wird bald bekannt gegeben),
  • 18 Uhr: Akustikpunk (mit Arbeitstitel Tortenschlacht)
  • 19 Uhr: Abendessen
  • 20 Uhr: Konzert mit:

Lés Pünks,

The Sound Monkeys

Flat Hierarchy

Veto Noir

Hinweis: Am selben Tag finden in der Stadt wichtige und unterstützenswerte Proteste gegen das Zusammentreffen reaktionärer Burschenschaften statt. Diese beginnen wahrscheinlich schon am Vormittag. Wir werden auf dem Katsival laufende Infos zur Verfügung stellen und die Räume stehen zum Aufwärmen und Essen allen offen.

Katsival Vol. II: Lés Pünks // The Sound Monkeys // Flat Hierarchy // Veto Noir // Arbeitstitel Tortenschlacht
Samstag, 17.11.2018, 15:00, Konzerte

präsentiert von Strukturell Gemein.

Lés Pünks,

The Sound Monkeys

Flat Hierarchy

Veto Noir

Hinweis: Am selben Tag finden in der Stadt wichtige und unterstützenswerte Proteste gegen das Zusammentreffen reaktionärer Burschenschaften statt. Diese beginnen wahrscheinlich schon am Vormittag. Wir werden auf dem Katsival laufende Infos zur Verfügung stellen und die Räume stehen zum Aufwärmen und Essen allen offen.

Kein Mädchen sondern ein Grrrl
Samstag, 17.11.2018, 16:00, Vortrag im Rahmen des Katsival

Mit der Riot Grrrl- Bewegung entstand Anfang der 90er Jahre eine feministische Bewegung von jungen Frauen, die inspiriert von der „Do It Yourself- Attitüde" des Punk ihre eigenen Bands gründeten, eigene Fanzines herausbrachten und vor allem junge Frauen im gemeinsamen Kampf gegen Sexismus, Misogynie und Antifeminismus vernetzen wollten. Mit dem Slogan “Revolution Girl Style Now!“ forderten sie ihren Platz auf der Bühne ein, der sonst nur Jungs und Männern vorbehalten schien, und schärften bei viele Musikerinnen, die nach ihnen kamen, ein feministisches Bewusstsein im immer noch stark männerdominierten Musikgeschäft. Darüber hinaus wollten sie tradierte Geschlechterrollen und -muster durchbrechen und eigneten sich dafür bewusst negativ besetzte Begriffe wie „Bitch" und „Slut" an, die sie als Form ihrer Widerständigkeit stolz in großen Buchstaben auf ihre Körper schrieben und sie damit als positive Selbstbeschreibungen umwerteten. Dieser Vortrag widmet sich der Entstehung, den Protagonistinnen und der Entwicklung der Riot Grrrl- Bewegung und zeigt auf, wie stark viele Themen und Missstände auch heute noch in der Musikwelt und Gesellschaft verankert sind.

Lesekreis: Theorie und Praxis
Montag, 19.11.2018, 18:00, Information

Letzten Herbst entstand die Idee ein Lesekreis zu starten, um den Theoretischen unterbau für alltägliche Politik und Autonomie zu stärken. Nach einer längeren Testphase im Rahmen des Infoladens wollen wir nun alle Einladen die Lust dazu haben mit uns Texte zu Lesen!

Der LKA funktioniert folgendermassen: Text und Diskussionstermin werden im vorraus im Koraktor angekündigt, wir wollen uns einmal im Monat am Montag im Infoladen Treffen. Bei interesse lest ihr den Text im vorraus, kommt vorbei und dann diskutieren wir über den Text.

Am 19. November geht es um -Die direkte Aktion- von Émile Pouget (ca. 17 Seiten). Den Text bekommt ihr hier: https://anarchistischebibliothek.org/library/emile-pouget-die-direkte-aktion

Diesen Herbst geht es inhaltlich um die Mittel praktischer Politik vor dem Hintergrund anarchistischer Theorie. Also um Form und Ziel direkter Aktion, natürlich wird es dabei auch um das Thema Gewalt gehen. Damit es aber nicht nur darum geht was ältere Texte wissen, lesen wir zwischen drinn immer aktuelle Texte zu momentan stattfinden Diskussionen in der radikalen Linken.

Eine kleine Vorrausschau der noch kommenden Texte:

3. Die direkte Aktion (Émile Pouget) 4. ??? (Noch zu entscheiden) 5. Anarchismus und Gewalt (Errico Malatesta)

P.S: Alle Texte die wir lesen sind frei Verfügbar, wir versuchen trotzdem ein paar Exemplare zum mitnehmen im Infoladen bereit zu halten.

KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
Mittwoch, 21.11.2018, 20:00, KüfA/VoKü & Kneipe

Die VoKüfA lädt jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat zu gemeinsamem Speis und Trank in die KTS ein. Gekocht wird nicht nur lecker sondern auch immer vegan. Eure Spenden fürs Essen kommen meist Solidaritätszwecken zugute.

Bock zu helfen? Kommt gerne ab 16:30 Uhr zum planen, schnibbeln und kochen vorbei (es braucht keine Voranmeldung!). Wir freuen uns über neue Leute die mit machen wollen.

Oder einfach nur Hunger? Ab 20 Uhr gibt es was zu Essen, Musik und Tischkicker.

Vegan aber bitte ohne Fruktose? Wenn ihr mitessen wollt und Allergien habt ist das kein Problem. Schreibt uns einfach vorher an vokuefa[ät]lists.immerda.ch

Offene Lesebühne
Mittwoch, 21.11.2018, 21:00, OLEBÜ

20h Vokü 21h Lesebühne Nach der Voküfa wird es wieder eine neue Auflage der "Offenen Lesebühne" geben. Liedtexte, Prosa, Lyrik, Kochrezept oder Streitschrift; alles ist erlaubt und erwünscht - egal ob selbstverfasst, oder fremdgeschrieben, die Hauptsache ist, dass ihr eure Lieblingstexte zu Gehör bringt. Für Kurzentschlossene: es darf auch spontan die Bühne okkupiert werden!

Autonome Antifa Soliparty & Infoveranstaltung
Samstag, 24.11.2018, 19:00, Soliparty & Infoveranstaltung

Nach langer Zeit wird‘s wieder höchste Zeit das Tanzbein für die Autonome Antifa Freiburg zu schwingen. Hierzu wird auf zwei Floors Punk, Dub, Balkan Beatz und Jazziges präsentiert – vorweg gibt es eine leckere Volxküche mit leckerem kooperativem Gemüse sowie Infos zum vergangenen G20-Gipfel.

Unter anderem werden das DIGITAL STEPPAZ SOUNDSYSTEM – wohl bekannt vom Dubclub, DJ‘DUB‘KALI mit Offbeat-Klängen von Kingston bis ins Kinzigtal, all-around DJ RHUMKRAKELE, traditionelle algerische Musik von HADJI AHMED, Rock‘n‘Roll von der Band THE DANGEROO und ein elektronisches Set der DORFPUNKX-CREW live zu erleben sein. Begleitet wird das Ganze von Visuals und technischen Gimmicks der ANTIFA-SOULVIEW-GANG.

Nach schmackhafter Volxküche und einer Einstimmung mit akustischem Geklimper wird der Ermittlungsausschuss EA Freiburg in einer Infoveranstaltung den Verlauf der G20-Proteste in Hamburg im Sommer 2017 Revue passieren lassen und über die Folgen der Repression berichten.

Im Anschluss stehen erfrischende Longdrinks & Cocktails für euch bereit. Weitere Überraschungen in Bild und Ton sorgen für einen gediegenen Abend in den Hallen der KTS.

Die Soliveranstaltung unterstützt die nun über zehn Jahre aktive Autonome Antifa – kommt zahlreich und bringt Freude mit!

Beginn VoKü & Infoveranstaltung ist um 19 Uhr – Party ab 22 Uhr

Cafe Libros
Sonntag, 25.11.2018, 15:00, Information

Der Infoladen lädt ein! Ab 15 Uhr bis zum Abend, zum diskutieren, lesen, spielen, basteln und lernen. Es gibt lecker Espresso und auch Kuchen. Potential für Livemusik und/oder Miniworkshops gibt es immer. Von uns im Angebot: Führungen durch den Infoladen, Verschlüsselung für Email und Instant Messenger und was uns noch so einfällt. Wenn ihr selber was auf dem Herzen habt, kommt damit vorbei! Weil nicht jeder Mittwochs von 18-20 Uhr Zeit hat in den Infoladen zu kommen und manche Bücher mehr Zeit brauchen. Wir freuen uns auf euch!

Vortrag zur Waldbesetzung im Treburer Wald
Sonntag, 25.11.2018, 16:00, Vortrag

Der Treburer Oberwald, nahe Frankfurt-Zeppelinheim wurde am 06.01.2018. von Aktivist*innen besetzt, um die Rodung 2018/19 zu verhindern. Der Wiederstand gegen den Flughafenausbau ist seit 1981 zäh, es gab bereits zwei Waldbesetzungen.

Auf Baumhäusern, Plattformen und Zelten wurde Tag & Nacht gemeinsam gegen die Zerstörung einer lebenswerten Zukunft und für Gerechtigkeit für Mensch und Natur gekämpft. Am 7.11.18 wurde die Besetzung geräumt und mit Rodungsarbeiten begonnen. Um 16h erzählen Aktivist*innen über das Leben im Wald, den Widerstand vor Ort und geben einen Rück- und Ausblick der frankfurter Flughafen-proteste.

Punker*innenkneipe
Mittwoch, 28.11.2018, 21:00, Kneipe

Guten Punk und Billigbier Gibt es jeden Mittwoch hier Red’ besoffen über Politik Mit Tischkicker und Punkmusik Die Arbeit nervt, du kommst nicht klar, Dann komm doch in die PKK!

Aktueller Koraktor
Koraktor November 2018 (PDF)
17.11.2018, 15:00
Katsival Vol. II: Lés Pünks // The Sound Monkeys // Flat Hierarchy // Veto Noir // Arbeitstitel Tortenschlacht
17.11.2018, 16:00
Kein Mädchen sondern ein Grrrl
19.11.2018, 18:00
Lesekreis: Theorie und Praxis
21.11.2018, 20:00
KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
21.11.2018, 21:00
Offene Lesebühne
24.11.2018, 19:00
Autonome Antifa Soliparty & Infoveranstaltung
25.11.2018, 15:00
Cafe Libros
25.11.2018, 16:00
Vortrag zur Waldbesetzung im Treburer Wald
28.11.2018, 21:00
Punker*innenkneipe