Veranstaltungen Juni 2019
Bus zur Anti-Atom-Demo nach Nancy: Stop CIGEO! [Die Demo wurde abgesagt!]
Sonntag, 02.06.2019, 09:00, Aktion

Am Sonntag, den 2.Juni, gibt es eine große Demo gegen das in Bure/Lothringen geplante Atomklo. Die Demo ist in Nancy geplant und es fährt ein Bus ab Freiburg, der vom Bure-Solikomitee, der Antiatomgruppe und der Anti-Atomanlagen-Ini-Dreyeckland organisiert wird.

Die Hin- und Rückfahrt kostet 15 € | Abfahrt ist am Konzerthaus um 9.00 <> Rückkehr ist auf 22:30 geplant.

Mehr Infos zur Demo: ventdebure.com || Verbindliche Anmeldung:

KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
Mittwoch, 05.06.2019, 20:00, KüfA/VoKü & Kneipe

Die VoKüfA lädt jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat zu gemeinsamem Speis und Trank in die KTS ein. Gekocht wird nicht nur lecker sondern auch immer vegan. Eure Spenden fürs Essen kommen meist Solidaritätszwecken zugute.

Bock zu helfen? Kommt gerne ab 16:00 Uhr zum planen, schnibbeln und kochen vorbei (es braucht keine Voranmeldung!). Wir freuen uns über neue Leute die mit machen wollen.

Oder einfach nur Hunger? Ab 20 Uhr gibt es was zu Essen, Musik und Tischkicker.

Vegan aber bitte ohne Fruktose? Wenn ihr mitessen wollt und Allergien habt ist das kein Problem. Schreibt uns einfach vorher an vokuefa[ät]lists.immerda.ch

Grove Street Families / Hawser / Selfish Hate
Mittwoch, 05.06.2019, 20:00, Konzert

E.2.T. Booking proudly presents: Grove Street Families Taking the underground Hardcore scene by storm, UK’s Grove Street Families (GSF) show no sign of stopping any time soon. With a unique blend of Thrash influenced hardcore and an aura of 90’s hip hop, GSF bring the reminiscent days of golden hardcore to the modern metal world. Whether its playing sweaty hardcore club shows or major festival stages, GSF’s undeniably fun and raucous live show has gained them a loyal fanbase of both ‘old school’ and newer fans.

youtube.com/watch?v=rfJqr0_DqOk gsf1992.bandcamp.com

HAWSER is a hardcore band from southwestern regions of The Netherlands. They formed in late 2011 and have toured intensively throughout Europe for the last years. The band has played some of the smallest and biggest venues the mainland has to offer.

youtube.com/watch?v=BcDXr8Fgqzk hawser.bandcamp.com

Selfish Hate Local heroes!!!

youtube.com/watch?v=4bMn4t5yDS8

Vortrag zu 100 Jahre Abschiebehaft
Donnerstag, 06.06.2019, 20:00, Information

Vor 100 Jahren wurde die Abschiebehaft zum ersten Mal in einem Gesetzestext verankert. Während sie bis 1945 vorwiegend zur Abschiebung/Deportation von Jüdinnen und Juden verwendet wurde, ist sie heute ein wichtiges Instrument zur Abschiebung von Flüchtlingen.

Fast jedes Bundesland verfügt über eine eigene Einrichtung oder kooperiert deswegen mit einem anderen Bundesland. Aus Sicht der Behörden ist eine gute Abschiebehaftanstalt eine, von der die Öffentlichkeit nichts wahrnimmt. Daher gibt es kaum Einblicke. Der Vortrag wird daher einen Einblick in Deutschland größtes Gefängnis geben. So wird sich unter anderem mit der Frage beschäftigt, wer wird wann warum eingesperrt. Ebenfalls wird ein Blick hinter den Kulissen der Ausländerbehörden und der Gerichte geworfen und dargelegt, warum mehr als 50 Prozent der Inhaftierungen rechtswidrig sind. Thematisiert werden auch die Haftbedingungen, die gerade in Büren von einem harten Sanktionsregime geprägt sind und die Zugänge von Beraterinnen und Berater. Die Anzahl der Themen ist nicht abschließend. Durch Fragen während des Vortrages kann das Publikum steuern, auf welche Bereiche intensiver eingegangen wird.

100-Jahre-Abschiebehaft.de

Gewerkschaft von unten – wie geht das? Die FAU und der Anarch@syndikalismus.
Donnerstag, 06.06.2019, 20:00, Information

Nie zuvor in der Geschichte waren so viele Menschen proletarisiert wie heute, sind also gezwungen ihre Arbeitskraft zu verkaufen, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Während die einen trotzdem das Ende der Arbeiter_innenklasse beschwören, schließt sich selbige weltweit immer wieder zusammen um bessere Lebensumstände zu erkämpfen. So kam es dieses Jahr in Indien zum größten Generalstreik der Weltgeschichte, Arbeiter_innen im ungarischen Györ legten die gesamte zentraleuropäische Autoindustrie lahm und auch an unzähligen anderen Orten kämpften Menschen für ein würdevolles Leben und Arbeiten.

Gewerkschaften spielen in diesen Kämpfen eine ambivalente Rolle. Einerseits bilden sie als organisatorischer Zusammenschluss die Voraussetzung schlechthin dafür, dass Arbeiter_innen überhaupt Gegenmacht aufbauen können. Andererseits sind sie zumeist auf eine sozialpartnerschaftliche Linie verpflichtet und weisen durch ihre Funktionärsstruktur eine strukturelle Distanz zu ihrer Basis auf. Deshalb sind die meisten Gewerkschaften tatsächlich keine Zusammenschlüsse von Arbeiter_innen mehr, sondern entwickeln eine institutionelle Eigendynamik, im Laufe derer sie eher ihre eigenen Interessen als diejenigen der Arbeiter_innen vertreten. Bedeutet das, dass wir das Konzept der Gewerkschaften aufgeben sollten? Wir glauben nein. Die Freie Arbeiter_innen Union (FAU) stellt den Funktionärsgewerkschaften das Modell einer „Gewerkschaft von unten“ gegenüber. Das heißt, sie ist ein Zusammenschluss von Lohnabhängigen, die sich gegenseitig dabei unterstützen, bessere Arbeits- und Lebensbedingungen zu erkämpfen. Dabei zählen wir nicht auf bezahlte Funktionäre und „Sozialpartnerschaft“, sondern auf Selbstorganisation und Direkte Aktion. Im Vortrag wird dieses Konzept des Anarch@syndikalismus erklärt und es werden konkrete Möglichkeiten der erfolgreichen Selbstorganisation aufgezeigt.

Findet im Büro für grenzenlose Solidarität statt! (Adlerstr. 12)

Punker*innenkneipe
Mittwoch, 12.06.2019, 21:00, Kneipe

Guten Punk und Billigbier Gibt es jeden Mittwoch hier Red’ besoffen über Politik Mit Tischkicker und Punkmusik Die Arbeit nervt, du kommst nicht klar, Dann komm doch in die PKK!

Dub_Club_Supersoli_Spezial
Samstag, 15.06.2019, 23:00, Party

Ein weiterer tiefenentspannender Dub-Club in den KTS-Hallen, diesmal mit mehrfach-Soli füreinige Polit-Gruppen im und um das Haus. In diesen tuffen Zeiten gibt es die tiefsten Bässe der Stadt mit Superlecker-Shots für die Werkstatt-Gruppe. Die Digital Steppaz, das feurigste Soundsystem der Stadt, wummert ab 23 Uhr und all das für mehr autonome Politik und subkulturellen Raum in Freiburg im Griesbrei.

Ohne Atempause fighten derzeit unter anderem die Umwelt-Polit-Gruppe EKIB gegen Klimazerstörung und Betonwüsten. Die Autonome Antifa wuppt gegen Rechtsruck und macht Druck gegen Burschen und AfD. Die WG besetzt Häuser und rüttelt die Stadt auf, in Fragen Gentrifizierung und Mietenwahnsinn. Alle drei Gruppen sind Solizweck, also kommt zahlreich um zu grooven, gegen Rechts und für ein ganz anderes Klima in dieser Gesellschaft. Die Kapazitäten des Supersoli_Spezial_Dub_Club sind begrenzt: Wer zuerst kommt dubbed zuerst – Wenn dicht ist wird’s dichter nicht.

Lesekreis zur kritischen Aneignung: Gramsci und Hegemonie
Montag, 17.06.2019, 18:00, Information

Der LKA funktioniert folgendermassen: Text und Diskussionstermin werden im voraus im Koraktor angekündigt, und wir treffen uns jeden dritten Montag im Monat. Bei Interesse lest ihr den Text im voraus, kommt vorbei und dann diskutieren wir über den Text.

Am 17. Juni geht es um Antonio Gramsci und seiner Hegemonietheorie. Wir lesen ein Text über Hegemonie und Gegen-Hegemonie in der Pädagogik und beschäftigen uns mit dem theoretischen Konzept der Hegemonie, welches dem Erhalt kapitalistischer Herrschaft zu erklären versucht. Den Text bekommt ihr hier ausgedruckt und Lesebereit bei uns im Infoladen, einfach danach fragen, oder im Internet unter: rosalux.de/fileadmin/ls_hamburg/dokumente/Hamburger_Skripte/HS15Gramsci.pdf

KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
Mittwoch, 19.06.2019, 20:00, KüfA/VoKü & Kneipe

Die VoKüfA lädt jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat zu gemeinsamem Speis und Trank in die KTS ein. Gekocht wird nicht nur lecker sondern auch immer vegan. Eure Spenden fürs Essen kommen meist Solidaritätszwecken zugute.

Bock zu helfen? Kommt gerne ab 16:00 Uhr zum planen, schnibbeln und kochen vorbei (es braucht keine Voranmeldung!). Wir freuen uns über neue Leute die mit machen wollen.

Oder einfach nur Hunger? Ab 20 Uhr gibt es was zu Essen, Musik und Tischkicker.

Vegan aber bitte ohne Fruktose? Wenn ihr mitessen wollt und Allergien habt ist das kein Problem. Schreibt uns einfach vorher an vokuefa[ät]lists.immerda.ch

Bonne Humeur Provisoire // Warm Swords
Mittwoch, 19.06.2019, 21:00, Konzert

Bonne Humeur Provisoire:
Ils jouent également du Tambour et des Percussions sur quelques morceaux.
morceau = Klumpen / Bissen / Brocken / Klötzchen / Fetzen
—!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!£!—
q: "comment les entendre?"
a: Bonne Humeur Provisoire

Warm Swords:
90s-revival 21stcentury garage für Leute, die nicht zum Friseur gehen (müssen)
// ist schon ok zum Friseur zu gehen //
№1//*⇪⏂⚡︎☏⚗︎⚔︎✂︎☂︎☽℉©™
"The crowd is pissed, the walls are sad "
https://warmswords.bandcamp.com/

seafood shows dazu: "absolut bestes Konzert des Sommers" und "wir sprechen uns noch mit der VoKüFa ab."

Sabat Noir // Attic Stories // Everything in Boxes
Freitag, 21.06.2019, 21:00, Konzert

Wir öffnen die Türen der KTS am Vorabend des CSD um schön mit Punk sich warm zu schreien für den Gay Riot! Es wird Laut, es wird bunt und voller Hass auf diese Welt, kommt vorbei!

Strukturell Gemein lädt ein zum CSD-Solikonzert mit Sabat Noir, parasitärer Crust-Punk-Hardcore, Attic Stories, Pop-Punk als Kontrapunkt und Everything in Boxes irgendwo zwischendrin.

Sabat Noir: sabotnoir.bandcamp.com Everything in Boxes: everythinginboxes.bandcamp.com

Wie immer: Doors 21 Uhr, Lärm 22 Uhr.

CSD
Samstag, 22.06.2019, 14:00, Kundgebung/Demo

Am Samstag, den 22.06.2019, wird Freiburg mit der Demonstration/Parade Toleranz & Akzeptanz gegenüber Menschen vielfältiger sexueller Orientierungen und Geschlechtidentitäten gefeiert!

Hardcore Matinee mit Heavy Kind, Vain und Out Of Disorder
Sonntag, 23.06.2019, 15:00, Konzert

E.2.T. Booking proudly presents: Matinee Veranstaltung, Pünktlicher beginn!

HEAVY KIND Die vier Jungs machen groovigen Hardcore mit Metalkante straight outta Duisburg! 2018 hat sich die Truppe zum Liebhaben erst ins Studio begeben, bevor es dann Ende des Jahres erstmalig auf die Bühnen ging. Die Arbeit im Studio hat sich gelohnt - September 2019 wurde ihre Debüt EP bei Backbite Records auf 12- Vinyl released und ist seither auf allen gängigen Streaming-Plattformen zu finden. heavykindhc.bandcamp.com/album/heavy-kind-ep

VAIN Die vier köpfige Hardcore Formation aus dem Kölner Umland überzeugt mit klassischen Hardcore Riffs, gepaart mit harten Breakdowns. vainhc.bandcamp.com/releases

Out Of Disorder wurde Ende 2017 ins Leben gerufen. Die vier Jungs aus Frankfurt/Main spielen wütenden Hardcore mit reichlich Gelegenheiten, sich das Gesicht zu verschönern. youtube.com/watch?v=DM4P3GUb0Tc

Cafe Kraak - Treffen gegen Leerstand und für solidarische Perspektiven
Sonntag, 23.06.2019, 16:00, Café

Wohnraum Gestalten

Wie jeden 3. Sonntag im Monat findet unser Squat-Cafe mit Kuchen und Kultur statt. Wir kommen zusammen um uns auszutauschen und uns zu vernetzen – gegen Gentrifizierung und den Ausverkauf dieser Stadt, für mehr besetzte Häuser.

Da die Wintersaison vorbei geht, planen wir das besetzte Haus in der Gartenstraße 19 dafür zu beleben. Vielleicht gibt es ja auch bald weitere Squats in Freiburg haltet die Augen offen und eure Brecheisen bereit!

diewg.noblogs.org

Ort ist wieder die G19

Lesung: Rehzi Malzahn – Strafe und Gefängnis. Theorie, Kritik, Alternativen. Eine Einführung (Schmetterling 2018)
Mittwoch, 26.06.2019, 20:00, Information

Am heutigen Mittwoch laden euch der EA und die Anti-Knastgruppe zu einer Lesung zum Thema Knast und Strafe ein. Dafür konnten wir die Autorin Rehzi Malzahn gewinnen, die ihr vergangenes Jahr im Schmetterling-Verlag erschienenes Buch "Strafe und Gefängnis. Theorie, Kritik, Alternativen. Eine Einführung" vorstellen wird.

Mit vielen Gesichtern geht unsere Kampagne gegen die autoritären Tendenzen weiter – nach vielen Vorträgen und Aktionen gegen Knäste, Staaten, Bullen und Konzerne der letzten Monate lassen wir auch diesen Sommer nicht locker. Zwar ist nun kein "warm anzieh’n gegen Repression" mehr angesagt, dafür aber cool bleiben, in einem kämpferischen Sommer, in dem es vielleicht doch noch das ein oder andere Klamöttchen braucht, um effektiver zusammen zu stehen gegen die Repressalien. Sei es im Rahmen der Kampagne gegen neue Bullengesetze auf der Großdemo in Stuttgart oder an den Stränden des Baskenlandes im August: Wir lassen nicht locker gegen Ungerechtigkeiten und werden über Knäste und Repression reden und gegen sie vorgehen so lange es sie gibt. Für eine Gesellschaft voller Bildung und ohne Stacheldraht!

Punker*innenkneipe
Mittwoch, 26.06.2019, 21:00, Kneipe

Guten Punk und Billigbier Gibt es jeden Mittwoch hier Red’ besoffen über Politik Mit Tischkicker und Punkmusik Die Arbeit nervt, du kommst nicht klar, Dann komm doch in die PKK!

Café Libros
Sonntag, 30.06.2019, 15:00, Café

Der Infoladen lädt ein! Ab 15 Uhr bis zum Abend, zum diskutieren, lesen, spielen, basteln und lernen. Es gibt lecker Espresso und bestimmt auch leckeren Kuchen.

Potential für Livemusik und/oder Miniworkshops gibt es immer. Von uns im Angebot: Führungen durch den Infoladen, Verschlüsselung für Email und Instant Messenger und was uns noch so einfällt. Wenn ihr selber was auf dem Herzen habt, kommt damit vorbei!

Weil nicht jeder Mittwochs von 18-20 Uhr Zeit hat in den Infoladen zu kommen und manche Bücher mehr Zeit brauchen. Wir freuen uns auf euch!

Aktueller Koraktor
Koraktor September 2019 (PDF)
21.09.2019, 23:00
Dubclub
25.09.2019, 18:00
Mails-Verschlüsseln-Workshop
25.09.2019, 21:00
Punker*innenkneipe
25.10.2019, 18:00
Raven gegen Rechtsruck und Repression