Veranstaltungen Februar 2020
Unabhängige Medien verteidigen – Wir sind alle Linksunten Indymedia!
Samstag, 01.02.2020, 16:00

Veranstaltungsreihe Tag (((i)))

Am 29. Januar 2020 entscheidet das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig über die Zensur des linken Medienportals linksunten.indymedia.org, welches im Sommer 2017 zu Razzien in Freiburg geführt hat und Teile der linksradikalen Szene massiver Kriminalisierung aussetzt. Wir wissen nicht, ob bereits Ende Januar mit einem Urteilsspruch zu rechnen ist, trotzdem werden wir lautstark unsere Solidarität mit den Betroffenen der Verfahren und unseren Unmut über das Verbot in die Öffentlichkeit tragen.

Mit Linksunten wurde, infolge der Ausschreitungen beim G20-Gipfel, eine äußerst relevante linksradikale, open-posting Plattform verboten, weil es den Reaktionären und Konservativen nicht in den Kram passte. Während Rechtsradikalen sich teilweise mithilfe des deutschen Staates organisieren, hetzen und morden, hat sich der Trend zur Verfolgung linker Aktivitäten auf allen Ebenen mit mehr Überwachung und verschärften Gesetzeslagen gesteigert.

Auch die verhaltene Reaktion auf die Zensur von Linksunten öffnete Tür und Tor für die anhaltende Hetze gegen Links: ungesehene Öffentlichkeitsfahndungen nach G20, Razzien, Untersuchungshaft, harte Verurteilungen und die Androhung weiterer Schließungen linker Zentren und neuer Verbote, etwa der Roten Hilfe der des Portals de.indymedia.org wurden eingeleitet oder gefordert.

Ein juristischer Taschenspieltrick wurde zum Verbot von Linksunten genutzt und ein opportunistischersowie symbolischer Angriff auf die Autonomen im Vorfeld der anstehenden Bundestagswahl eingeläutet. Inwieweit das Leipziger Verfahren zugunsten der "Freiheitsrechte" ausfällt ist für uns ebenfalls nur bedingt relevant, denn welche Freiheiten wurden nicht von links Unten erkämpft?

Nichtsdestotrotz nehmen wir das Verfahren zum Anlass, die Indymedia-Zensur und die anhaltenden Angriffe auf unsere Strukturen zu thematisieren. Wir müssen uns der Kriminalisierung unserer Räume und Ideen entgegenstellen und Solidarität mit denen bekunden, die den Kampf noch nicht aufgegeben haben. Wir wollen auf die Straße gehen, um zu zeigen:

Wir lassen uns nicht einschüchtern und rufen am Samstag nach dem Leipziger Verfahren am 01.02.2020 zu einer Versammlung auf. Los geht‘s um 16 Uhr am Berti – kommt alle, kommt stinksauer!

Linke Politik verteidigen heißt weiter machen!

Gegen Rechtsruck, Zensur und Repression!

Linksunten Solikonzert auf Schattenparker: Linoleleum // Epic Schmetterling // Circuit Court
Samstag, 01.02.2020, 20:00, Konzert

Am 29. ist die Verhandlung in Leipzig zum Verbot der Medienplattform linksunten.indymedia.org. Mit dem Verbot kamen mehrere Razzien in Freiburg, doch gemeint sind nicht nur die Betroffenen, sondern wir alle die offene Kommunikation von unten ohne staatlicher Zensur wollen. Um die Repressionskosten zu decken, laden wir ein zum Solifestkonzert, nach der Demonstration zum Verfahren (um 16 Uhr in der Innenstadt), auf den Wagenplatz der Schattenparker. Kommt und bringt eure Freunde, es wird ein schöner und langer Abend!

Linoleleum (Punk sans Schnörkel) Aus RAVEnsburg kommt direkter Punk ohne Zusatzstoffe der die Ohren betäubt bis man nur noch Fragen kann: Wo bleibt mein drittes Bier? https://linoleleum.bandcamp.com/

Epic Schmetterling (8bit ultra) akustisches Stroboskopgewitter. Ein bisschen so, als hättest du deinen Gameboy an den Starkstrom angeschlossen und würdest die schöne Outromelodie von Super Mario unter der Dusche hören. Dein Nachbar veranstaltet nebenan eine Jumpestyleparty. Schon wieder. https://epicschmetterling.bandcamp.com

Circuit Court (punk garage) In der Garage deines Nachbarn zerlegen vagabundierende Franzosen den 3er Golf indem sie die 6000W-Bassmachine voll aufdrehen und eine Gitarre dranstecken. Er ist nicht begeistert und taumelt von seiner Party rüber. Die Franzosen füllen ihn mit selbstgemachtem Walnusswein ab und ziehen weiter. https://circuitcourt.bandcamp.com/

Das Solikonzert veranstalten Seafood Shows und Strukturell Gemein in kooperation auf dem Wagenplatz der Schattenparker Am Eselswinkel 2 in Freiburg im Grießbrei.

KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
Mittwoch, 05.02.2020, 20:00, KüfA/Kneipe

Die VoKüfA lädt jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat zu gemeinsamem Speis und Trank in die KTS ein. Gekocht wird nicht nur lecker sondern auch immer vegan. Eure Spenden fürs Essen kommen meist Solidaritätszwecken zugute.

Bock zu helfen? Kommt gerne ab 16:00 Uhr zum planen, schnibbeln und kochen vorbei (es braucht keine Voranmeldung!). Wir freuen uns über neue Leute die mit machen wollen.

Oder einfach nur Hunger? Ab 20 Uhr gibt es was zu Essen, Musik und Tischkicker.

Vegan aber bitte ohne Fruktose? Wenn ihr mitessen wollt und Allergien habt ist das kein Problem. Schreibt uns einfach vorher an vokuefa [ät]lists.immerda.ch

90-minütiger Input & Diskussion zur ZAD
Mittwoch, 05.02.2020, 21:00, Information

Wir werden zusammen einen 90-minütigen Input über das Zusammenleben im ZAD de Notre Dame des Landes (Frankreich) hören. Die ZAD ist eine landwirtschaftliche Fläche, die besetzt und verteidigt wurde, um sich den Plänen, einen neuen Flughafen zu bauen, in den Weg zu stellen. Bei dem Input werden die Stimmen von Menschen gehört, die dort gewohnt haben. Es wird vor allem um innere Konflikte gehen wie z.B. der Umgang mit Räumungsgefahren und der Frage der Legalisierung. Danach könnt ihr gerne noch für eine Diskussion über den Input bleiben. Beispielsweise können wir darüber ins Gespräche kommen, ob sich diese Konflikte in Bewegungen im deutschsprachigen Raum oder in anderen Projekten, mit denen wir uns auskennen, wiederspiegeln oder dort anders verlaufen. Der Input wird auf Französisch und Englisch sein, die darauffolgende Diskussion auf Englisch oder Deutsch (dies können wir dann zusammen entscheiden).

Raven Auf Freitag
Donnerstag, 06.02.2020, 22:00, Soliparty

Die Abkürzung der Alternative für Donnerstag nervt, deshalb haben wir im neuen Jahr Lust mit euch die (Rest)-Freiheit mit einem Rave Auf Freitag zu feiern und dabei ein Zeichen für eine tolerante und offene Gesellschaft zu setzen. Im neuen Jahr laden wir zu den Veranstaltungen Gäste von außerhalb ein. Die werden natürlich auch von unserer Crew soundtechnisch supportet. Kommt zur RAF, wir freuen uns auf euch!

Bowser StuhlprobÄ Sadischtik Trockenkotze
Samstag, 08.02.2020, 20:00, Konzert

Viel zu lange schon wieder nüchtern gewesen. Viel zu lange keinen echten 2.-klassigen Punkrock mehr gehört. Endlich wirds mal wieder Zeit die KTS zu besuchen und den Abend zu einem unvergesslichen zu machen!

Bowser (Bier-Punk/ Bamberg) unter den wichtigsten Bands der Bamberger Musikgeschichte, extra angereist, damit wir einen schönen Abend haben.

Stuhlprobä (auch Bier-Punk/ auch Bamberg) mindestens genauso literarisch geprägt wie Bowser verzaubern uns die drei bis das letzte Bier nichtmehr schäumt!

Sadischtik (Punk/ Freiburg) Debüt der Freiburger Nachwuchspunks! Stolz können wir euch das neueste Produkt aus den Rattenlöchern der Stadt vorstellen! Ohne Kompromisse oder Spieltechnik zeigen sie wie viel Zuneigung ein Instrument vertragen kann!

Trockenkotze (Abschlackpunk/ Freiburg) letzte Band der Welt

Dubwohnzimmer
Dienstag, 11.02.2020, 22:00, Dubkneipe

Dubwohnzimmer/Digital Steppaz Soundsystem & Friends

Häuserkampf Sprechstunde & Soli-Konzert mit Geigerzähler
Mittwoch, 12.02.2020, 19:00, Information

Begleitend zu den Hausbesetzungen in Freiburg unterstützt die "Squat Freiburg Antirep"-Gruppe bei Problemen mit Repression, nun auch einmal monatlich bei der Häuserkampfsprechstunde.

Betroffene von Repression, Aktive und Unterstützer*innen, die sich mit den Hausbetzungen in Freiburg solidarisieren, sind willkommen vorbeizukommen und sich zu vernetzen. Wir Informieren über das, was bisher geschah und wo es gerade Hilfe braucht, vernetzen euch mit anderen Betroffenen, unterstützen euch bei Prozessen zum Beispiel im Schreiben einer Pressemitteilung oder vermitteln euch an weitere Antirepressionstrukturen (Ermittlungsausschuss (EA, jeden Montag 19-20 Uhr in der KTS) & Rote Hilfe) und Anwält*innen in Freiburg. Außerdem können wir die Prozesstage unterstützen und uns um Organisatorisches kümmern. Dies ist jedoch keine Rechtsberatung! Diesen Monat findet die Häuserkampf Sprechstunde am 12.02 ab 19:00 Uhr in der KTS satt.

Im Anschluss an die erste Häuserkampfsprechstunde gibt es um 21:00 noch einen gemütlichen Soli-Kneipenabend zugunsten der Antirepressionskasse bei Hausbesetzungen samt Konzert! Repressionskosten sind teuer, teuer, teuer, deshalb nehmen wir gerne Geld für den guten Zweck an! Geigerzähler aus Berlin beschallt melodiös die KTS mit Gesang und Geige.

Häuser besetzen bleibt weiterhin legitim und notwendig! Niemensch wird alleine gelassen! Solidarität ist unsere Waffe!

Gibt es noch weitere Fragen? Oder ihr seid interressiert, könnt aber nicht kommen: Schreibt gerne eine Mail an squatfreiburg_ (PGP)

Punker*innenkneipe
Mittwoch, 12.02.2020, 21:00, Kneipe

Guten Punk und Billigbier Gibt es jeden Mittwoch hier Red’ besoffen über Politik Mit Tischkicker und Punkmusik Die Arbeit nervt, du kommst nicht klar, Dann komm doch in die PKK!

ROG Soliparty / Vortrag / Konzert
Samstag, 15.02.2020, 18:00, Party / Konzert / Vortrag / Küfa

Am Samstag den 15.02. findet im KTS eine Soliparty für den Squat "Rog" aus Ljubljana statt, der vor kurzem geräumt wurde.
Im Zuge der Räumung gibt es enorm hohe Repressionskosten weshalb alle Gewinne dieser Party an die aufständischen Besetzer.innen der slowenischen Haupstadt zugute kommen werden. Wir freuen uns sehr euch für eine wilde und musikalisch vielfältige Party zu empfangen!

Um 18Uhr geht es los mit einem Vortrag (Im Café, oben links) über die Besetzung und ihr Kontext, gehalten von Genoss.inn.en aus Ljubljana.

Gegen 19:30 gibt es dann Essen auf Spendenbasis.

Um 21:00 fangen die Konzerte an mit //Sädischtikk//, freche Nachwuchspunx mit deftigem PANKROCK sound
//Hedvig//, teuflisch haarscharfer THRASH METAL aus dem Untergrund
//Missing Steve//, epischer HARD ROCK mit Schmackes

Ab 23:00 lassen wir uns dann vom lieblichen TECHNO der Crew von //Grenzen Wegdancen// beschallen.

Kommt vorbei für ein geiles Fest !

Lesekreis: Feminismus für die 99%
Montag, 17.02.2020, 18:00, Information

Der Lesekreis geht in die nächste Runde. Unser nächster Text „Feminismus für die 99%“ ist ein Manifest von Cinzia Arruzza, Tithi Bhattacharya und Nancy Fraser, dass in Form von Thesen einen neuen antikapitalistisch und inklusiven Feminismus skizziert. Dabei grenzen sie sich unter anderem von einem neoliberalen Feminismus ab, der eine auf „Chancengleichheit basierende Herrschaft“ aufstellt und Frauen sagt, dass sie sich nur ausreichend anstrengend müssen, um Erfolg innerhalb des Systems zu haben. Das Manifest diskutiert dabei unter anderem die Frauenstreiks als neue Aktionsform eines antikapitalistischen Feminismus.

Bitte lest den Text im Vorfeld, es gibt zu Beginn des Lesekreises auch noch ein kleines Input zu den Autor*innen. Den Text gibt es in einer Kurzfassung auf Deutsch: https://www.zeitschrift-luxemburg.de/feminismus-99-prozent-manifest/print/ und in einer Langfassung auf Englisch: https://outraspalavras.net/wp-content/uploads/2019/03/Feminism-for-the-99.pdf oder wie immer ausgedruckt im Infoladen – einfach vorbeikommen und den Text mitnehmen.

KüfA mit Kneipe - Schlemmen für ’nen Solizweck
Mittwoch, 19.02.2020, 20:00, KüfA/VoKü & Kneipe

Die VoKüfA lädt jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat zu gemeinsamem Speis und Trank in die KTS ein. Gekocht wird nicht nur lecker sondern auch immer vegan. Eure Spenden fürs Essen kommen meist Solidaritätszwecken zugute.

Bock zu helfen? Kommt gerne ab 16:00 Uhr zum planen, schnibbeln und kochen vorbei (es braucht keine Voranmeldung!). Wir freuen uns über neue Leute die mit machen wollen.

Oder einfach nur Hunger? Ab 20 Uhr gibt es was zu Essen, Musik und Tischkicker.

Vegan aber bitte ohne Fruktose? Wenn ihr mitessen wollt und Allergien habt ist das kein Problem. Schreibt uns einfach vorher an vokuefa [ät]lists.immerda.ch

Verdrängung hat viele Gesichter
Mittwoch, 19.02.2020, 21:00, Film

Nach der Voküfa, zeigt der Infoladen einen Film über Verdrängung...

Berlin. Verwilderte Brachen am ehemaligen Mauerstreifen. Motorsägen und Baukräne. Neubauten, Eigentumswohnungen und steigende Mieten. Ein kleiner Kiez zwischen Ost und West. Zwischen versteckter Armut, Wagenburg, AltmieterInnen und der neuen öko-konservativen Mittelschicht, Hipstern und Architekt✳innen. Auf engstem Raum wird ein Kampf ausgetragen. Von Gesicht zu Gesicht. Direkt. Ohne Blatt vor dem Mund. Ängste artikulieren sich. Wut verschafft sich Ausdrucksformen. Ein Kampf um Millimeter. Um den Kiez. Um Würde. Und um das eigene Leben.

Gefangenenschreiben
Donnerstag, 20.02.2020, 18:00, Information

Jeden dritten Donnerstag im Monat gibt es die Möglichkeit von 18:00 bis 19:30 in den Infoladen zu kommen und bei Kaffee (oder auch Tee) und Kuchen an Gefangene zu schreiben. Selbstverständlich findet ihr beim Café aktuelle Adresslisten und Tipps für das Schreiben von Briefen in den Knast.

Unsere Solidarität gegen ihre Repression! Kommt vorbei

Raven Auf Freitag
Donnerstag, 20.02.2020, 22:00, Soliparty

Die Abkürzung der Alternative für Donnerstag nervt, deshalb haben wir im neuen Jahr Lust mit euch die (Rest)-Freiheit mit einem Rave Auf Freitag zu feiern und dabei ein Zeichen für eine tolerante und offene Gesellschaft zu setzen. Im neuen Jahr laden wir zu den Veranstaltungen Gäste von außerhalb ein. Die werden natürlich auch von unserer Crew soundtechnisch supportet. Kommt zur RAF, wir freuen uns auf euch!

Ecotopia Biketour Infoabend
Freitag, 21.02.2020, 20:00, Information

Die Ecotopia Fahrradtour ist eine internationale selbstorganisierte Community, die jeden Sommer seit 1990 durch Europa radelt. Unterwegs werden soziale und ökologische Projekte besucht und verschiedene Arten von Aktivismus und nachhaltigem Zusammenleben praktiziert.

feministisch- vegan- skill sharing- gegen Hierarchien- dumpster diving- wildcamping- gegen diskriminierung- selbstorganisiert

Komm vorbei und das Ecotopia-Kollektiv kennenlernen. Wir stellen wo wir 2020 radeln vor, zeigen Fotos und erzählen ein bisschen über die Geschichte der Biketour. Es wird was zu Essen geben und du kannst Leute treffen und Fragen stellen


The Ecotopia Biketour is an international self-organised Community, that cycles every summer since 1990 through a different part of Europe. On the way we visit social and ecological projects, different forms of activist projects, and projects practicing sustainable ways of living together.

feminist - vegan - skill sharing - against hierarchies - dumpster diving - wildcamping - against discrimination - self organised

Come meet us and get to know the Ecotopia Bike Tour. We present to you where in 2020 we will be cycling, show photos of previous biketours, and tell a little about the history of the biketour. There will be something to eat and time to hang around and ask questions.

Café Libros
Sonntag, 23.02.2020, 15:00, Information

Der Infoladen lädt ein! Ab 15 Uhr bis zum Abend, zum diskutieren, lesen, spielen, basteln und lernen. Es gibt lecker Espresso und bestimmt auch leckeren Kuchen.

Potential für Livemusik und/oder Miniworkshops gibt es immer. Von uns im Angebot: Führungen durch den Infoladen, Verschlüsselung für Email und Instant Messenger und was uns noch so einfällt. Wenn ihr selber was auf dem Herzen habt, kommt damit vorbei!

Weil nicht jeder Mittwochs von 18-20 Uhr Zeit hat in den Infoladen zu kommen und manche Bücher mehr Zeit brauchen. Wir freuen uns auf euch!

Dubwohnzimmer
Dienstag, 25.02.2020, 22:00, Dubkneipe

Dubwohnzimmer/Digital Steppaz Soundsystem & Friends

Catisfaction // Morbid Scum
Mittwoch, 26.02.2020, 21:00, Konzert

Seafood Shows: what did you miss in 2019? Punk suggestions for punx

Catisfaction – spooky power punk (Paris/Angers)
aus der Biografie lässt sich entnehmen, dass sie eigentlich nur was trinken gehen wollten und dann aber plötzlich eine Band hatten. Jetzt hauen sie einem fette Riffs um die Ohren und singen alle gleichzeitig unterschiedliche Sachen, dass es nur so drunter und drüber geht.
https://catisfaction.bandcamp.com

Morbid Scum – crüst/d-beat (Montpellier)
Die Freunde vom Wagenplatz lassen uns mal wieder den Abschaum rüberwachsen. Was das heißen soll mit dem „Stenchcore“ erschließt sich nicht unbedingt aus Worten. Beim anhören dann aber schon.
https://morbidscum.bandcamp.com

…………..*.
……..*………*
…..*……………*
…*………………..*
..*…seafood.....….*
.*.......shows...……*………*….*
*…………………….*…*…………..*
.*…………………….*……………….*
..*……Heute:.......….*…………….*
…*……rauchfrei...………………*
…..*…………………………….*
……..*………seid.........……*
………..*……lieb..zu...….*
……………*…einander.*
………………*……….*
…………………*…..*
………………….*..*
……………………*
……………………*
…………………..*
……………………*
……………………..*
………………………..*
…………………………..*
……………………………*
………………………….*
……………………….*
………………………*
…………………….*

Кальк / Bleiche / Blank
Donnerstag, 27.02.2020, 21:00, Konzert

Freiburg an einem viel zu warmen, viel zu langweiligen Tag im Februar. Du fährst mit dem Fahrrad zur Uni, Licht ist kaputt, Bremse tut noch. Ein wütender T-Rex überholt dich, pöbelnd, weil du an der Ampel schon bei gelb gehalten hast. Dir ist das egal.
Angekommen, Regenhose von innen nassgeschwitzt. Egal. Kopfhörer schützen vor den Atemgeräuschen anderer Menschen und mit Mütze sieht niemand, dass deine Haare mal wieder gewaschen werden könnten. Du kippst dir einen letzten Rest Soja-Milch in den Kaffee und wünschst, es wäre Korn. Abends gibt‘s dann endlich laute Musik und fast kaltes Bier im Keller der KTS. Komm längs!

Кальк: HC/Noise/Screamo (Kiel)
https://kalknoise.bandcamp.com/album/in-the-apsis-1

Bleiche: Punk aus Mainz, nicht aus Berlin (Mainz)

Blank!: HC-Punk (F***burg)

Punkrock Feminismus Antifa, keine Parkplätze

Liebe im Kapitalismus
Samstag, 29.02.2020, 13:00, Information

In diesem Workshop wollen wir uns dem Thema Liebe politisch annähern. Zu unterschiedlichen Zeiten wurde unterschiedlich geliebt. Doch wie lieben wir eigentlich im Kapitalismus? Wie sind unsere Emotionen mit den gesellschaftlichen Verhältnissen verstrickt?

Dazu wagen wir einen Blick in die Geschichte der Liebe und widmen uns mit Eva Illouz auch aktuellerer Analysen. Der Workshop soll aber auch Raum für Austausch eigener Liebesvorstellungen geben zwischen Kulturindustrie und Onlinedating der Suche nach befreiender Praxis.

Zum Workshop gibt es einen Brunch. Voraussichtliches Ende gegen 17 Uhr.

Eine Kooperation vom Infoladen und Input Freiburg

Dub’n’Roll’n’lctrpnk’n’pommes (gegen Atomindustrieprojekte).
Samstag, 29.02.2020, 20:30, Soliparty für Bure

20:30 Infoveranstaltung & Solipommes 22:00 Konzerte+electrofloor ab 23:00 Dub-Club+surprise-hop

Mit Infos, VoKü, Punkrock, Electro und Dub-Club wollen wir heute Liquiditäten für den Protest gegen CIGEO* sammeln, dortige Strukturen vorstellen und gegen die Repression antanzen. Nach einem Input und Diskussion zur aktuellen Situation und zum Verfahren gegen mittlerweile 10 "Übeltäter*innen" (vgl. §129) werden die Bands RAT.TEN und RÖTTEN.SCHOCK den Punk-floor eröffnen, dazu gesellen sich Lobster Lobster (Power-Pop) (Veränderungen vorbehalten). Komplett sicher und geil ist das nachfolgende high-chill electro-groove set von DJ C13P12o, dass anschließend an des Pogo-Moment den kleinen floor in seiner high-phase wupped. Nebst Pommes veganaise, die uns so lange begleiten wie wir Kartoffeln haben, eröffnen um 23:00 die DIGITAL STEPPAZ mit special invites den Dub-Club im großen Raum und schallern uns ihre deep&easy bassjam-tunes von der Jamaica-Mexiko-Tournée in voller Breite vor den Latz. In der Rolf-Böhme-Lounge endet der Abend auf electro-beats mit der DJ-crew PANKE&WOLP³ – Der Dub-Club grooved wie meistens bis zum ersten Vogelzwitsch des Monat März.

Doch bevor ihr euch den ganzen Party-Stuff in die Rübe haut, werden wir wir euch einen Stand der Dinge der Bewegung um den Solizweck unterbreiten, dafür ist um 20:30 eine Infoveranstaltung geplant. In den letzten Jahren hat der Widerstand um das geplante Atommüllendlager CIGEO in Lothringen an Fahrt gewonnen – und mit ihm die Repression. Viele Initiativen arbeiten weiterhin daran die Aktionsspielräume zurück zu gewinnen, indem Demonstrationen und thematische Aktionstage organisiert werden. Auch gibt es verschiedene Ebenen der juristischen Auseinandersetzung, Haus- und Hofprojekte werden aufgebaut – und all das kostet viel Knete**. Die Infoveranstaltung von in und um Bure involvierten GenossInnen soll einen Überblick zum aktuellen Stand im Kampf gegen die geplante Uranmülldals und mehr.eponie geben und zu den kommenden Aktionstagen Anfang März und Ende April mobilisieren. Kommt zum Ball der ÜbeltäterInnen und unterstützt die radikalen Umweltbewegungen!

* Das geplante Großindustrieprojekt CIGEO (Industrielles Zentrum für geologische Lagerung) für hochradiaktive unbrauchbare Brennelemente und Militärreste des Uranzeitalters, in Lothringen, in 500 m Tiefe, und ohne Rückholbarkeitsperspektiven whatsoever, bedroht auf Jahrhunderttausende den Fortbestand eines (über-)lebbaren und leebenswerten Maas-Taals zwischen Freiburg und Paris. ** Ihr könnt auch und sowieso immer für die Genoss*innen spenden. Mehr Infos gibt’s bei bureburebure.info, manif-est.info, laneigesurhambourg.noblogs.org, noussommestousdesmalfaiteurs.noblogs.org und weiteren Seiten der Antiatomindustriebewegung.

Aktueller Koraktor
Koraktor Oktober 2020 (PDF)
23.10.2020, 17:00
Anarchistische Buchmesse Freiburg 23.-25. Oktober
24.10.2020, 10:00
Anarchistische Buchmesse Freiburg 23.-25. Oktober
24.10.2020, 18:30
Demo 3 mal 3
25.10.2020, 10:00
Anarchistische Buchmesse Freiburg 23.-25. Oktober
04.11.2020, 19:00
FILM: Es geht durch die Welt ein Geflüster