Veranstaltungen September 2020
Infoveranstaltung Ende Gelände + Bezugsgruppenfindung
Dienstag, 08.09.2020, 19:00, Infoveranstaltung

Rund um den 26. September wollen wir gemeinsam ins Rheinland fahren um uns dort in einer Massenaktion zivilen Ungehorsams der Zerstörung durch Kohlekonzerne entgegenzustellen und die dazugehörige Infrastruktur zu blockieren.

In dieser Veranstaltung informieren wir euch über die Aktion, sowie die gemeinsame Busanreise, erklären was dieses „Ende Gelände“ überhaupt ist und welche Forderungen wir stellen. Anschließend wird es noch die Möglichkeit geben sich in Bezugsgruppen zu finden.

Falls ihr noch Fragen habt, schreibt uns gerne eine Mail: freiburg[at]ende-gelaende.org

Gefangenenschreiben mit neuem regelmäßigen Termin
Mittwoch, 16.09.2020, 18:00

Im August machte das Briefe an Gefangene Schreiben, das bislang jeden 3. Donnerstag im Infoladen der KTS stattfand eine Pause. Danach geht es mit neuem Termin weiter, ab jetzt jeden 3. Mittwoch 18-19 Uhr!

Ansonsten bleibt alles beim alten, kommt vorbei schreibt einen Brief oder auch mehrere an Menschen die im Knast sind, trinkt einen Tee oder Kaffee. Vielleicht gibt es ja auch einen Kuchen und Snacks, wer weiß.

Knast, Abschiebehaft und andere einsperrende Institutionen sollen isolieren, Briefe schreiben ist eine einfache und wichtige Möglichkeit dem entgegen zu wirken. Solidarität über die Mauern hinweg ist wichtig! Wir dürfen die weggesperrten nicht vergessen.

Vor Ort gibt es Tipps zum Schreiben in den Knast, aktuelle Adresslisten und Material. Am 16.09. wird es auch nochmal eine Einführung ins Briefe schreiben geben und wir können uns zusammen austauschen. Beim nächsten Termin am 21.10.20 wird es dann ein Input zur Repression gegen das Hausprojekt Lu15 das dieses Jahr bereits zwei mal gerazzt wurde geben und danach können Briefe an Jo und andere Gefangene geschrieben werden.

Ihr könnt nicht zum Briefe Schreiben kommen, wollt aber trotzdem schreiben? Kein Problem, ihr könnt als Absender die KTS angeben und uns das Pseudonym, dass ihr verwendet per Email schicken. Dann sagen wir euch Bescheid, wenn etwas ankommt und können das auch wenn nötig weiterschicken.

So geht‘s: 1. Pseudonym überlegen und als Absender_in schreiben *euer pseudonym* c/o Infoladen, KTS Baslerstr. 103 79100 Freiburg 2. Persönlich beim monatlichen Briefe-Schreiben in der KTS oder per Email (am besten verschlüsselt) euer Pseudonym und euren Kontakt geben: Email: briefeschreibenfreiburg[at]riseup[punkt]net PGP-Fingerprint: 71C9 EF7A D7F5 2B15 1F49 E792 3EFA DFFE C9D1 8921 3. Wenn eine Antwort kommt, geben wir euch Bescheid.

Wagenkino
Mittwoch, 23.09.2020, 20:00

Die Suche nach neuen selbstverwalteten Wagenplätzen und die Kämpfe darum sind und waren in Freiburg alltäglich. Viele Menschen wollen gerne im Wagen leben und oft will die Stadt diese Freiräume unterbinden. Jetzt geht das ganze in die nächste Runde, mit dem Radlager.

Das Radlager ist ein neu gegründetes Wagenkollektiv. Wir möchten einen neuen selbstverwalteten Wagenplatz in Freiburg schaffen. Außerdem möchten wir eine Diskussion über alternative Konzepte der Stadtentwicklung anstoßen, Freiräume der Begegnung und Kultur jenseits von Profit schaffen und die Stadt von unten gestalten!

Deswegen veranstalten wir nun die erste Auflage das Wagenkinos und zeigen am Mittwoch den 23.09.2020 um 21:00 den Film „Die Schattenparker – Das böse Unbekannte in Freiburg“. Davor wird es um 20:00 Küfa geben und wir möchten die Chance nutzen und ganz kurz das Radlager vorstellen. Danach hat dann auch die Punker*innenkneipe noch geöffnet.

Der Film aus dem Jahr 2008 dokumentiert eine Phase des langen, holprigen Weges zu einem selbsverwalteten Wagenplatz. So konnte trotz intensiver Wagenplatzsuche, öffentlichen Aktionen und Verhandlungsgesprächen mit der Stadtverwaltung damals keine Lösung gefunden werden, so dass die Schattenparker immer wieder ihre Standorte wechseln mussten, woraufhin die Obrigkeit mit Polizeigroßeinsätzen, Pressehetze und einer Eskalation des Konfliktes, die in der Beschlagnahmung von 30 Fahrzeugen reagierte.

Wie im Kino üblich wird es zum Film Popcorn und Zuckerwatte geben… Wir freuen uns auf euer Kommen! Eure Radlager

Mehr unter: radlager-freiburg.org

Demo 1 mal 1
Dienstag, 29.09.2020, 18:30, die herbstliche Antirep-Veranstaltungsreihe Teil 1 - Tips und Tricks für Demos/Aktionen

Hausdurchsuchungswelle, Anquatschversuche, Verfassungsschutzbericht – der Verfolgungseifer der Repressionsbehörden Baden-Württembergs erlebt zurzeit mal wieder einen seiner Höhepunkte. Darüber haben wir bereits in unserem Text vom 13.07.2020 auf unserem Blog berichtet. Deshalb laden wir euch herzlichst zu einer herbstlichen Antirep-Veranstaltungsreihe in der KTS Freiburg ein. Die Reihe besteht aus 3 inhaltlichen Veranstaltungen mit den Themen Demo, Hausdurchsuchung und Sicherheitskultur. Für das Vergnügen nach der Arbeit werden die sich den drei Terminen anschließenden Kneipenabende mit Überraschungen sorgen.

29.09.2020 – Demo 1 mal 1

18:30 – Tips und Tricks für Demos/Aktionen 21:00 – Kneipe mit Überraschung

Viele von uns waren schon auf Demonstrationen wo Menschen festgenommen wurden, Personalien aufgenommen wurden oder einfach ein paar Monate später Post von der Staatsanwaltschaft im Briefkasten lag. Damit Demos/Aktionen/etc. für euch möglichst ohne Repression ablaufen, bietet der Ermittlungsausschuss Freiburg einige Tipps zum Verhalten vor, auf und nach Demos.

10.10.2020 – Demo 2 mal 2

18:30 – Was tun bei Hausdurchsuchung? 21:00 – Kneipe mit Überraschung

Erstmal Ruhe bewahren! Und da informierte und vorbereitete Menschen Ruhe besser bewahren können, lädt euch der EA Freiburg herzlichst zu diesem Vortrag ein. Wir reissen kurz den rechtlichen Rahmen an und wollen dann zeigen was eure Rechte sind, was die Cops dürfen und wie Mensch reagieren und sich vorbereiten kann.

24.10.2020 – Demo 3 mal 3

18:30 – Sicherheitskultur 21:00 – Kneipe mit Überraschung

Wie können und wollen wir uns vor Repression und Überwachung schützen? Wieso ist Sicherheit meistens keine individuelle, sondern eine kollektive Entscheidung? In diesem Vortrag/Workshop werden wir uns mit dem Konzept der Security Culture beschäftigen, das Sicherheit für Aktivistinnen unter digitalen, sozialen, physischen, psychischen und räumlichen Aspekten betrachtet.

https://eafreiburg.noblogs.org

Aktueller Koraktor
Koraktor Oktober 2020 (PDF)
04.11.2020, 19:00
FILM: Es geht durch die Welt ein Geflüster